Dr. Emmeline Topp

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Standort
Steinstraße 19
Witzenhausen

Vita

Dr Emmeline Topp ist der Arbeitsgruppe Sozial-Ökologische Interaktionen im September 2020 beigetreten. Sie studierte Geographie und den Erasmus Mundus Master Sustainable Forest and Nature Management an den Universitäten Kopenhagen und Padova. Ihre Doktorarbeit absolvierte sie an der Universität Göttingen und der Leuphana Universität Lüneburg im Fach Agrarökologie, zum Thema Diversität von Schmetterlingen und dem Entscheidungsverhalten im Landmanagement eines akut gefährdeten südafrikanischen Ökosystems.


Forschungsschwerpunkte

Ihre breiten Forschungsinteressen beinhalten die Wertschätzung von Natur, Landschaftsökologie und die Erhaltung von Biodiversität. Bis dato fokussiert sich ihre Forschungs schwerpunktmäßig auf Biodiversität in Landwirtschaftssystemen, sowie auf den Einfluss von Werten und Wissen auf das Entscheidungsverhalten im Landmanagement. Aktuell arbeitet sie im ConServeTerra-Projekt, das darauf abzielt, die Arbeit mit Prinzipien der Conservation Agriculture durch Landwirt*innen in der Mittelmeerregion zu fördern (www.conserveterra.org). Dabei werden soziale und kulturelle Faktoren bestimmt, die die Bodenmanagement-Praktiken von Landwirt*innen beeinflussen, um die regionale landwirtschaftliche Resilienz zu verbessern.

 

Weitere Informationen: ResearchGate.