Quan­ti­fi­zie­rung kli­ma­re­le­van­ter Gas­le­cka­gen bei Bio­gas­an­la­gen

Be­ar­bei­ter

Zeit­raum

September 2014 - Dezember 2018

För­de­rung

Kurz­be­schrei­bung

Die Zahl der Biogasanlagen in Deutschland steigt weiterhin an. Es ist jedoch davon auszugehen, dass durch Alterung, technische Defekte und Konstruktionsmängel Gasleckagen (insb. Methan) auftreten. Der zunehmende Ausstoß klimarelevanter Treibhausgase erfordert die Entwicklung neuartiger Messsysteme, die eine einfache und zeitnahe fernmesstechnische Quantifizierung der entweichenden Gasmenge durch vorhandene Leckagen ermöglichen. Zu diesem Zweck soll ein Prototyp eines portablen Leckmassenstrom-Fernmesssystems für Methan mit integrierter Datenauswertesoftware entwickelt und demonstriert werden.

Im Rahmen des Projektes wird am Fachgebiet Mess- und Regelungstechnik ein prototypisches Fernmesssystem erstellt und die notwendigen Auswerteverfahren entwickelt. Dabei werden verschiedene sensorische Kanäle genutzt, um mittels eines Messmodells auf die Leckmenge zu schließen.

Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner