Fachgebiet Empirische Wirtschaftsforschung: Home

Kurzbeschreibung des Fachgebiets:

Das Fachgebiet Empirische Wirtschaftsforschung bietet Lehrveranstaltungen im Bereich statistischer sowie mikro- und panelökonometrischer Methoden an. Alle ökonometrischen Lehrveranstaltungen beinhalten dabei Computerübungen mit dem Programmpaket Stata, in denen die zuvor behandelten Methoden und Ansätze anhand realer Datensätze angewendet werden. Weitere Informationen zum Lehrveranstaltungsangebot finden Sie hier.

Gleichzeitig werden im Fachgebiet empirische und vor allem ökonometrische Forschungsarbeiten im Bereich der Umwelt-, Energie-, Klima- und Nachhaltigkeitsökonomik durchgeführt. Die Arbeiten basieren größtenteils auf Daten aus repräsentativen nationalen und internationalen Haushaltsbefragungen, aber auch auf unternehmensspezifischen Daten. Weitere Informationen zu laufenden und bereits abgeschlossenen Forschungsprojekten finden Sie hier.


Besuch der Hessischen Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigte des Landes Hessen beim Bund in Kassel:

Andreas Ziegler hat am 11. Juli 2019 zusammen mit den Kollegen Prof. Dr. Wachendorf, Prof. Dr. Ernst und Prof. Dr. Sommer vom Kompetenzzentrum für Klimaschutz und Klimaanpassung (CliMA) sowie dem Vizepräsidenten Prof. Dr. Ehresmann an einem Informationsaustausch zum Thema Klimapolitik mit Frau Ministerin Puttrich teilgenommen. Der Besuch der Hessischen Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten an der Universität Kassel hatte das Ziel, die klimapolitische Debatte aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten und wichtige Aspekte aufzunehmen, die über das Netzwerk des Ministeriums bei den Organen der EU in Brüssel und Straßburg in die Diskussion eingebracht werden sollen.


EAERE Konferenz 2019:

Die diesjährige Konferenz der European Association of Environmental and Resource Economists (EAERE) 2019 hat vom 26. Juni bis 29. Juni in Manchester stattgefunden. Das Fachgebiet war dabei wiederum überaus erfolgreich. Auf Basis eines kompetitiven Begutachtungsprozesses hatten Andreas Ziegler, Gunnar Gutsche, Anja Köbrich León, Daniel Engler, Ipek Eraydin, Elke Groh und Amantia Simixhiu die Möglichkeit, ihre aktuellen Arbeiten vorzustellen und mit den umweltökonomischen Kolleginnen und Kollegen zu diskutieren. Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie hier.


Neue Projekte eingeworben:

Quelle: Kiel Earth Institute

Im Rahmen der zweiten Phase des BMBF-Förderprogramms "Ökonomie des Klimawandels II" werden insgesamt 29 Projekte gefördert, davon sieben mit Beteiligung der Universität Kassel. Bei der Einwerbung der Projekte war das Fachgebiet überaus erfolgreich. Es ist an insgesamt vier neuen Projekten mit einer jeweiligen Laufzeit von drei Jahren und einem Gesamtbudget von mehr als 1,3 Millionen Euro für das Fachgebiet beteiligt. Einzelheiten zu den vier Verbundprojekten NostaClimate, IF, Be Smart und DeGeb finden Sie hier. Im Rahmen dieses Förderprogramms hat in Berlin vom 12. Juni bis zum 14. Juni 2019 die Kick-off-Konferenz zum "Dialog zur Klimaökonomie" stattgefunden. An dieser Konferenz  haben Andreas Ziegler, Gunnar Gutsche, Elke Groh und Amantia Simixhiu als Vertreter der vier Projekte teilgenommen. Ziel des "Dialogs zur Klimaökonomie" ist es, die Ergebnisse der einzelnen Projekte über die Grenzen der Wissenschaft hinaus zu kommunizieren und damit den Austausch zwischen Forschung und Praxis zu intensivieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.


AURÖ-Nachwuchsworkshop Umwelt- und Ressourcenökonomie an der Universität Kassel:

Das Fachgebiet Empirische Wirtschaftsforschung hat zusammen mit dem Fachgebiet Umwelt- und Verhaltensökonomik (Prof. Dr. Dannenberg) den diesjährigen Nachwuchsworkshop des Ausschusses für Umwelt- und Ressourcenökonomie (AURÖ) im Verein für Sozialpolitik veranstaltet. Diese Nachwuchsworkshops richten sich an jüngere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die im Bereich der Umwelt- und Ressourcenökonomik forschen. Der Workshop hat vom 18. Februar bis zum 20. Februar 2019 im Campus Center der Universität Kassel stattgefunden. Neben spannenden Präsentationen und Diskussionen konnte der Workshop mit Prof. Dr. Stefan Baumgärtner (Universität Freiburg), Prof. Dr. Andreas Lange (Universität Hamburg), Dr. Ulrich Oberndorfer (Bundeskanzleramt) und Prof. Dr. Daan van Soest (Universität Tilburg) auch sehr prominente Gäste als Hauptredner begrüßen. Weitere Informationen finden Sie hier.


Aktuelle Publikationen:

Schwirplies, Claudia, Elisabeth Dütschke, Joachim Schleich und Andreas Ziegler (2019), The willingness to offset CO2 emissions from traveling: Findings from discrete choice experiments with different framings, Ecological Economics, forthcoming

Schmidt, Peter S., Urs von Arx, Andreas Schrimpf, Alexander F. Wagner und Andreas Ziegler (2019), On the construction of common size, value and momentum factors in international stock markets: A guide with applications, Financial Markets and Portfolio Management, forthcoming

Gutsche, Gunnar (2019), Individual and regional christian religion and the consideration of sustainable criteria in consumption and investment decisions: An exploratory econometric analysis, Journal of Business Ethics 157 (4), 1155-1182

Gutsche, Gunnar und Andreas Ziegler (2019), Which private investors are willing to pay for sustainable investments? Empirical evidence from stated choice experiments, Journal of Banking and Finance 102, 193-214

Gutsche, Gunnar, Anja Köbrich León und Andreas Ziegler (2019), On the relevance of contextual factors for socially responsible investments: An econometric analysis, Oxford Economic Papers 71 (3), 756-776

Ziegler, Andreas (2019), The relevance of attitudinal factors for the acceptance of energy policy measures: A micro-econometric analysis, Ecological Economics 157, 129-140

Groh, Elke D. und Andreas Ziegler (2018), On self-interested preferences for burden sharing rules: An econometric analysis for the costs of energy policy measures, Energy Economics 74, 417-426

Schleich, Joachim, Claudia Schwirplies und Andreas Ziegler (2018), Do perceptions of international climate policy stimulate or discourage voluntary climate protection activities? A study of German and US households, Climate Policy 18 (5), 568-580



IVWL Research Seminar Economic Behavior and Governance:

Weitere Informationen finden Sie hier.