GEMIMEG-II

Sichere und robuste kalibrierte Messsysteme für die digitale Transformation

Im Projekt GEMIMEG-II wird eine sichere, durchgängige, rechtsgemäße und rechtsverträgliche Ende-zu-Ende-Verfügbarkeit von Informationen für die Umsetzung von zuverlässigen, vernetzten Messsystemen entwickelt. Der Fokus des Gesamtvorhabens liegt in der Metrologie (Kalibrierung, Referenzierung, Einmessung), also in Vertrauens- und Qualitätsinformationen über Messgeräte, Sensornetzwerke, digitale Zwillinge und Datenanalysemethoden (Transformation). Dabei ist die Qualität der gewonnenen Daten und die Belastbarkeit der davon abgeleiteten Aussagen und Schlüsse von zentraler Bedeutung, insbesondere für die Industrie und den elektronischen Rechtsverkehr. Die verlässliche und geprüfte Feststellung und Sicherung der Datenqualität ist dabei die Voraussetzung, um Daten als Wirtschaftsgut erfolgreich einsetzen zu können.

Die Projektgruppe verfassungsverträgliche Technikgestaltung (provet) im Wissenschaftlichen Zentrum für Informationstechnik-Gestaltung (ITeG) der Universität Kassel unter der Leitung von Prof. Dr. Alexander Roßnagel stellt die rechtsgemäße und rechtsverträgliche Gestaltung der in GEMIMEG-II zu entwickelnden Technologien und Techniken durch eine durchgängige und integrative rechtswissenschaftliche Begleitung sicher.

Im Teilvorhaben „Rechtsverträgliche Gestaltung und Anwendung“ bearbeitet provet die technologischen Fragen aus rechtswissenschaftlicher Sicht. Ziel ist Rechtssicherheit und Grundrechtsschutz für Unternehmen, Behörden, Arbeitnehmer und Kunden. In GEMIMEG-II leistet provet integrative Forschung und Beratung zu Rechtsfragen des elektronischen Geschäftsverkehrs, der elektronische Verwaltung, des Datenschutzes, der Produkthaftung, der Beweisführung sowie von Vertrauensdiensten und der IT-Sicherheit.

Zur Erfüllung der rechtlichen Anforderungen dieser betroffenen Rechtsgebiete macht provet dabei schon in der Entwicklung Gestaltungsvorschläge, durch die die Vorgaben des Rechts so gut wie möglich umgesetzt werden können (Rechtsverträglichkeit)

Provet entwickelt einen Katalog mit Vorschlägen für die rechtsverträgliche Gestaltung und Anwendung von Konzepten der digitalen Transformation in der digitalen Messtechnik und Metrologie (KORA). Außerdem werden die Gestaltungsvorschläge bereits in die im Gesamtvorhaben entwickelten Realbeds einfließen und dort rechtlich evaluiert (juristische Simulationsstudien). Dies wird die Wettbewerbsfähigkeit der Entwicklungen fördern, indem es Vertrauen in die ansonsten im elektronischen Rechtsverkehr und der elektronischen Verwaltung noch ungetesteten Technologien schafft.

 

Projektpartner, Konsortialpartner

Bosch.io
Dr. Irene Cramer

Carl Zeiss 3D Automation GmbH
Dr. Arnd Menschig

digiraster GmbH & Co. KG
Dr. Ing. Gerd Bauer

Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V.
Prof. Dr. Ing. Slawomir Stanczak

Physikalisch Technische Bundesanstalt
Dir. u. Prof. Dr. Siegfried Hackel

Robert Bosch GmbH
Stephan Ludwig

Samson KT Elektronik GmbH
Dr. Nicola Kleppmann

Siemens AG, Corporate Technologie
Dr. Thomas Engel

T Systems International GmbH
Telekom Security

Dr. Robin Fay

Universität Siegen, Lehrstuhl für Betriebssysteme und verteilte Systeme
Prof. Dr. Roland Wismüller

Universität Siegen, Lehrstuhl für Digitale Kommunikationssysteme
Prof. Dr. Christoph Ruland

Valeo Schalter und Sensoren GmbH (Valeo)
Dr. Eugen Wige

Projektverlauf

1.08.2020   Offizieller Projektbeginn
7.9.2020 Presse Pressmiteilung Rechtsfragen digitaler Zwillinge
9.9.2020 Presse Bericht "Abgesicherter digitaler Zwilling"
Sep 2020 Fachbeitrag Paul C. Johannes, GEMIMEG II: Sensoren und digitale Zwillinge – sichere und robuste kalibrierte Messsysteme, ZD-Aktuell 2020, 07280
25.9.2020 Projekttreffen Virtual Kickoff
Okt. 2019 Presse Bericht "Eine Frage des Vertrauens? Messdaten digitaler Zwillinge" in Wirtschaft Nordhessen 10/2020, Seite 35.