Stellenangebot


W 3 – Professur „Entwerfen im städtebaulichen Kontext“ - im Fachbereich Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung ab 01.10.2018


Kennziffer: 31122

Folgende Stelle ist zu besetzen:

Im Fachbereich Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung ab 01.10.2018

W 3 – Professur „Entwerfen im städtebaulichen Kontext“

Die Professur befasst sich in Forschung und Lehre mit den Fragestellungen der Architektur in ihrer typologischen, baulich-räumlichen, sozioökonomischen, kulturellen und ästhetischen Dimensionen an der Schnittstelle zu Städtebau und Stadtplanung.

Im Rahmen des Curriculums vermittelt die Professur die grundlegenden und vertiefenden Kenntnisse zu Architektur und Städtebau, betreut entwurfliche Einführungsstudios, Entwurfsprojekte und Abschlussarbeiten im Bachelor- und Masterstudium und ist verantwortlich für die Mastervertiefung Städtebau im Studiengang Architektur. Eine Bereitschaft zur Kooperation mit den Fachgebieten der Stadt- und Landschaftsplanung ist Voraussetzung.

Als Bewerber-/innen kommen Architekt-/innen mit hervorragenden Entwurfs- und Konzeptleistungen in Betracht, die über eine mehrjährige qualifizierte Berufs- und Entwurfspraxis auch außerhalb der Hochschule verfügen. Auf ein eigenes konzeptstarkes architektonisches und städtebauliches Werk sowie Wissen und anwendungsbezogene Erfahrungen in unterschiedlichen Gebäude- und Stadttypologien wird besonders Wert gelegt. Forschungs- und Drittmittelerfahrungen sind erwünscht.

Geeignete Bewerber-/innen sind auf den genannten Gebieten in der Theorie und Praxis, möglichst auch international, hervorragend ausgewiesen und können einschlägige Lehrerfahrungen nachweisen.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen und die Leistungsanforderungen gemäß §§ 61, 62 des Hessischen Hochschulgesetzes.

Für weitere Rückfragen steht Ihnen Herr Prof. Philipp Oswalt (Tel.: 0561/804-3274, E-Mail: oswalt@asl.uni-kassel.de) zur Verfügung.


Bewerbungsfrist: 28.02.2018

Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter interessiert. Sie fördert daher mit ihrem Dual Career Service und ihrem Family Welcome Service die Vereinbarkeit von Partnerschaft und Familie mit der beruflichen Entwicklung. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/innen erhalten bei gleicher Eignung und Befähigung den Vorzug. Bewerbungen sind unter Angabe der Kennziffer gern auch in elektronischer Form an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen@uni-kassel.de, zu richten.

zurück zur Übersicht