Betrieblicher Umweltschutz an der Universität Kassel

Die Universität Kassel legt großen Wert auf Umweltschutz und auf einen umweltgerechten Betriebsablauf. Deshalb achten wir darauf, dass sich das betriebliche Handeln im vorgegebenen rechtlichen Rahmen bewegt. Aber auch "nachhaltige Beriebs- und Prozessabläufe“ und eine energieeffiziente Ausrichtung der Hochschule bei der Gebäudebewirtschaftung sind unsere Ziele.

Bild_Leitfaden_Innenraumhygiene

Innenraumhygiene und Bauschadstoffe

Wir beraten bei Fragen zu hygienischen Anforderungen an die Raumluftqualität und zu baulichen und raumklimatischen Fragestellungen. Bei Bedarf beurteilen wir Quellen für Verunreinigungen der Innenraumluft und koordinieren die Vorgehensweisen in Beschwerdefällen. Dabei richten wir
uns nach den Standards, Sanierungsrichtlinien und -verfahren
des Umweltbundesamtes.

Das Umweltbundesamt hat in seinem "Leitfaden für die Innenraumhygiene in Schulgebäuden" hygienische Anforderungen, Quellen für Verunreinigungen der Innen- raumluft, bauliche und raumklimatische Anforderungen, Vorgehensweisen in Beschwerdefällen und Sanierungsrichtlinien und -verfahren zusammengestellt.

Bei Beratungsbedarf erhalten sie weitere Informationen bei der Gruppe Arbeitssicherheit und Umweltschutz.


Laserdrucker und Kopierer

Gefährdungen durch Tonerstaub? Umgang mit Laserdruckern und Kopierern sowie Kopiergeräten der Universität Kassel


Asbest und KMF in Gebäuden

Asbest wurde bis zum Jahr 1980 aufgrund seiner vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten in verschiedenen Einsatzbereichen und Produkten eingesetzt.

KMF (künstliche Mineralfasern) wurde ebenso wie Asbest weit verbreitet im Baubereich zur Wärme- und Schalldämmung verwendet.