Fort­bil­dungs­an­ge­bo­te

In­for­ma­tio­nen zum fach­über­grei­fen­den Fort­bil­dungs­pro­gramm

für die Mentor*innen & pädagogischen Mitarbeiter*innen


Ak­tu­el­le Fort­bil­dungs­an­ge­bo­te

Liebe Mentor*innen, liebe Lehrkräfte, liebe pädagogische Mitarbeiter*innen, liebe Leser*innen,

Auf dieser Website finden Sie unser diesjähriges Fachübergreifendes Fortbildungsprogramm!

Die Workshops sind aufgrund der anhaltenden pandemischen Situation zunächst online geplant. Wir hoffen jedoch im Sommer/Herbst wieder Präsenzformate anbieten zu können. Über aktuelle Entwicklungen informieren wir rechtzeitig und aktualisieren unsere Homepage dem entsprechend. 

Des Weiteren haben wir – ganz im Sinne einer umfassend angelegten Lehrer*innen(aus)bildung – einige Veranstaltungen auch für interessierte Studierende geöffnet, die sich gerade im Praxissemester befinden und das neu erworbene Wissen direkt anwenden oder auch mit ihren Mitstudierenden sowie den schulischen & universitären Begleiter*innen besprechen können.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse! Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße,

Ihr Team des Ref SPS

 

Teaser: Das Fach­über­grei­fen­de Fort­bil­dungs­pro­gramm


Stu­di­en- & Men­tor*in­nen­tag

Am 03.03.2022 findet unser Studien- und Mentor*innentag "Aufbruch ins Lehramt: Das Schulpraktikum gemeinsam reflektieren, begleiten und würdigen" statt! 

Gemeinsam mit pädagogischen und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, Mentor*innen und Professor*innen haben wir das Instrument des Würdigungsbeitrages – bekannt aus dem Praxissemester – überarbeitet und neu gestaltet: die Entwicklungspotenziale werden aus drei Perspektiven – der pädagogischen Mitarbeiter*innen, Studierenden und Mentor*innen – offengelegt, wodurch datenbasierte Rückmeldegespräche ermöglicht, der Fokus auf Potenziale und Weiterentwicklung gestärkt und so die Grundalge des Abschlussgespräches erweitert wird.

Auf dem Studien- und Mentor*innentag möchten Ihnen das neue Würdigungsformat vorstellen, die Möglichkeiten des Instrumentes aufzeigen und mit Ihnen über Einsatz und Anwendung ins Gespräch kommen.

Mit Blick auf die Neuformulierung des Hessischen Lehrkräftebildungsgesetzes wird diese Form der Rückmeldung auch im L3-Bereich Anwendung finden.

Mit dem Studien- und Mentor*innentag möchten wir uns bei Ihnen als unentbehrliche Mitwirkende an den Schulpraktischen Studien und dem Praxissemester bedanken!

Zur Sei­te des Men­tor*in­nen­ta­ges


Ak­tu­el­le Fort­bil­dungs­an­ge­bo­te

Auf­tritts­kom­pe­tenz im Schul­prak­ti­kum ver­mit­teln

12.10.2021 von 14:00-18:00 Uhr in Präsenz auf dem Campus der Uni Kassel

Auftrittskompetenz im Schulpraktikum vermitteln: Mehr lesen

Ent­wick­lungs­ori­en­tier­te Ge­sprächs­füh­rung in der Prak­ti­kums­be­treu­ung

28.06.2022 von 14:00-18:00 Uhr in Präsenz auf dem Campus der Uni Kassel

Entwicklungsorientierte Gesprächsführung in der Praktikumsbetreuung: Weiter

Die prak­ti­sche Ar­beit der Men­tor*in­nen: Be­glei­tung, Rück­mel­dung und Wür­di­gung

Ba­sis Plus für päd­ago­gi­sche Mit­ar­bei­ter*in­nen


An­mel­de­for­mu­lar Fort­bil­dun­gen

Kon­takt Fort­bil­dungs­pro­gramm

Theresa Klene
Wissenschaftliche* Mitarbeiter*in
klene@uni-kassel.de
0561 804 2039

Gesetzliche Grundlage

Hessische Lehrerbildungsgesetz-Durchführungs-Verordnung 
HLbGDV §19 [1] Erprobung eines Praxissemesters in Lehramtsstudiengängen

[Zur Anleitung und Beratung der Studierenden] erhalten die Betreuerinnen und Betreuer Fortbildungsangebote durch Hochschulen und kooperierende Studienseminare

... der Universität Kassel

Auf den Webseiten des ZLB wurde der Bereich Lehrerfortbildung eingerichtet, unter dem auf aktuelle Lehrerfortbildungsangebote hingewiesen wird, an denen Mitarbeitende der Universität Kassel maßgeblich oder in Kooperation mit anderen Institutionen beteiligt sind: LINK ZLB FOBI-Programm!

 

... anderer Universitäten

Die Universitäten Kassel, Frankfurt und Gießen nehmen gemeinsam an der Erprobung des Praxissemesters teil. Im Rahmen der Erprobung entsteht eine enge Kooperation der drei Universitäten auf verschiedenen Ebenen.

Im Zuge dessen sollen auch die Fortbildungsangebote für Lernbegleiter standortübergreifend für Interessierte geöffnet werden.

Kasseler Interessierte wenden sich bitte per Mail an schulung-praxissemester@uni-frankfurt.de um Informationen über das Frankfurter Fortbildungsangebot zu erhalten und um sich anzumelden.

Die erste Durchführungsphase der Erprobung des Praxissemesters findet an der Universität Gießen im Februar/März 2016 statt. Die Mentorenschulungenwerden voraussichtlich zweiphasig angeboten. Nach aktuellem Stand wird möglicherweise die zweite Workshopreihe der ersten Durchführungsphase für externe Interessierte geöffnet. Sobald Anmeldungen dazu möglich sind, erfahren Sie dies hier.

B - Bausteine

Ich habe einen Baustein verpasst. Wird das Programm nochmal angeboten?
Die Fortbildungsreihe ist als ein sich regelmäßig wiederholendes Programm geplant.

Ich habe einen Baustein verpasst. Wo bekomme ich die Infos nachträglich her?
Alle Infos und Materialien aus den Bausteinen können sie gern unter klene@uni-kassel.de erfragen.


F - Fortbildung

Kann ich auch fachspezifische Fortbildungen erhalten? 
Ja, die verschiedenen Fachbereiche bieten Fortbildungen an. Informationen und Links dazu werden baldmöglichst von der Universität Kassel bereitgestellt.

Ich hätte lieber eine Fortbildung zu …
Das fachübergreifende Fortbildungsprogramm befindet sich in der ständigen Weiterentwicklung, wenn sie Anregungen für einen weiteren Baustein haben oder mehr über bestimmte Inhalte in einem der Bausteine erfahren wollen, schreiben sie einfach eine E-Mail an: klene@uni-kassel.de


K - Kosten

Ist die Teilnahme an der fachübergreifenden Fortbildung kostenfrei?
Ja, durch die Teilnahme entstehen den Teilnehmer_innen keine Kosten.


P - Praxissemester

Ich betreue keine Praxissemesterstudierenden, kann ich trotzdem teilnehmen?
Ja, die Teilnahme am fachübergreifenden Fortbildungsprogramm ist empfehlenswert für alle Lernbegleiter der Schulen und Universitäten, die im Rahmen eines Praktikums (Praxissemester, SPS, …) Studierende betreuen und ist keinesfalls ausschließlich an Lernbegleiter_innen im Praxissemester adressiert.

Ich betreue Praxissemesterstudierende, ist das Fortbildungsprogramm dann für mich verpflichtend? 
Nein, das fachübergreifende Fortbildungsprogramm ist eine freiwillige Weiterbildung für alle Lernbegleiter_innen der Schulen und Universitäten.

Bekomme ich mehr Infos zum organisatorischen Ablauf des Praxissemesters in der Fortbildung?
Das fachübergreifende Fortbildungsprogramm hat die inhaltliche Fortbildung aller Lernbegleiter_innen zum Ziel. Es werden Bezüge zum Praxissemester hergestellt. An einer Infoveranstaltung zum Praxissemester wird derzeit gearbeitet.


W – Wer, Wie, Was, Warum

Warum gibt es ein solches Fortbildungsprogramm?
Gemäß dem Hessischen Lehrerbildungsgesetz (HLbG) vom 28. September 2011 sind zukünftig Lehramtsstudierende verpflichtet, ein Praxissemester abzuleisten. Ab dem Wintersemester 2014/15 wird das Praxissemester erstmals in Kassel für die Lehramtsstudiengänge L1 und L2 erprobt. Im Rahmen der Erprobung des Praxissemesters sieht das Hessische Lehrerbildungsgesetz §19 [1] vor, dass „die Betreuer_innen Fortbildungsangebote durch Hochschulen und kooperierende Studienseminare [zur Anleitung und Beratung der Studierenden] erhalten“.

Wer darf teilnehmen?
Zielgruppe des Fortbildungsangebotes sind alle Lernbegleiter_innen der Schulen und Universitäten. 

Wer konzipiert das Fortbildungsprogramm?
Das fachübergreifende Fortbildungsprogramm wird von einer interdisziplinären Arbeitsgruppe aus universitätsinternen und universitätsexternen Experten konzipiert. In der Arbeitsgruppe sind Vertreter_innen der Schulen, des Referats Kernstudium, des Instituts für Erziehungswissenschaften, der Pädagogischen Mitarbeiter_innen, der Fachdidaktik, des Projektes Personale Basiskompetenzen, der Studierenden, der Studienseminare und des Referats für Schulpraktische Studien 

Wie läuft so ein Fortbildungsbaustein ab?
Die Fortbildungsangebote sind vierstündige halbtägige Veranstaltungen. Beginn ist hierbei immer 14:00 Uhr. Methodisch setzen sich die Fortbildungsbausteine aus unterschiedlichen Kombinationen von (Kurz-)Vorträgen Arbeitsphasen zusammen.

Ich kann nicht pünktlich da sein, kann ich trotzdem teilnehmen?
Bei einer Verspätung von mehr als einer Stunde muss von der Teilnahme abgeraten werden, da die Angebote zumeist so aufgebaut sind, dass sich die Arbeitsphasen auf einen Input am Anfang beziehen. Wenn sie dennoch gern an Teilen eines Bausteins teilnehmen möchten, sind sie dazu herzlich eingeladen. 

Warum „work in progress“?
Das fachübergreifende Fortbildungsprogramm befindet sich in der ständigen Weiterentwicklung. So kann es trotz Veröffentlichung des Programms zu terminlichen oder inhaltlichen Änderungen kommen. Es können Bausteine dazu kommen und andere wegfallen. Neuerungen werden stets auf der Homepage mitgeteilt.