Ge­schich­te der Frü­hen Neu­zeit

"Soldat und lachendes Mädchen" von Jan Vermeer van Delft, 1658. Quelle: www.zeno.org.

Fach­ge­biets­lei­tung

Prof. Dr. Anne-Charlott Trepp

Telefon: +49 561 804-3171
E-Mail:
anne-charlott.trepp[at]uni-kassel[dot]de

Die Frühe Neuzeit – die Zeitspanne vom ausgehenden 15. bis zum beginnenden 19. Jahrhundert – gilt als Epoche der Transformation vom Mittelalter hin zur Moderne des 19. und 20. Jahrhunderts. Die Revolution der Druckmedien, der Beginn der konfessionell-religiösen Pluralität, die Entstehung des modernen Staates, die Expansion Europas in die übrige Welt bzw. die Globalisierung, die sogenannte Erfindung der modernen Wissenschaften und die Säkularisierung der Weltdeutungen werden das...

Beschreibung: Mehr lesen

Auf ei­nen Blick