Zurück
13.12.2022 | Aktuelles

Aus­stel­lungs­rei­he "Das Kas­se­ler Mo­dell" und Fest­vor­trag zum Ju­bi­lä­um "50 Jah­­re Ar­chi­­te­k­­tur - Stadt­­­pla­­nung - Lan­d­­schafts­­­pla­­nung an der Un­i­­ver­si­tät Kas­­sel"

2023 feiert der Fachbereich Architektur – Stadtplanung – Landschaftsplanung an der Universität Kassel sein 50jähriges Bestehen. Der Fachbereich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, mit einer Ausstellungsreihe kritisch forschend auf seine eigene Geschichte zurückzublicken. Die erste Ausstellung wird am 13. Dezember 2022 mit einem Festvortrag von Tom Holert vom Harun Farocki Institut (Berlin) eröffnet. Bis Januar 2024 folgen neun weitere Ausstellungen, begleitet von zahlreichen Veranstaltungen.

Bild: Gernot Minke
Gernot Minke: Strohballenhaus, 2000 

1973 initiierte die neue Gesamthochschule Kassel die Reformstudiengänge Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung. Das „Kasseler Modell“ stellte überkommene pädagogische Konzepte, institutionelle Strukturen und fachliche Inhalte in Frage. Es verfolgte eine starke gesellschaftliche Agenda und dachte die Beziehung zwischen Wissenschaft, Planung und Gesellschaft neu. Die Berufung junger, innovativer Hochschullehrer:innen untermauerte den Aufbruchsgeist auch personell. Kassel profilierte sich in der bundesdeutschen Hochschullandschaft als radikales Bildungsexperiment, von dem in den Folgejahren zahlreiche fachliche Innovationen ausgingen, welche die Disziplinen nachhaltig beeinflussten. Schon damals wurden viele Themen angestoßen, die heute angesichts von Klimawandel und Anthropozän eine neue Dringlichkeit erhalten haben.

„Wir alle sind noch heute stolz darauf, dass an unserem Fachbereich die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung seither gelebte Praxis ist. Doch hat sich der Alltag von Forschung und Lehre in den letzten Jahrzehnten weitreichend geändert. Unser Jubiläum bietet für uns eine tolle Gelegenheit, unseren Wurzeln nachzuspüren und danach zu fragen, wie wir uns in den nächsten 50 Jahren neu aufstellen sollten“, so der Dekan des Fachbereichs, Prof. Dr. Uwe Altrock.

Die zehn Jubiläumsausstellungen präsentieren die Geschichte und das Profil des Fachbereichs und bilden die Schwerpunkte des Lehrens, Lernens und Forschens in den drei Instituten Architektur, Urbane Entwicklungen sowie Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung ab. Sie werden von verschiedenen Fachgebieten in Zusammenarbeit mit Studierenden organisiert.

Die erste Ausstellung ab 13. Dezember 2022 widmet sich den Pionieren des ökologischen Bauens an der Gesamthochschule Kassel Lucius Burckhardt, Thomas Herzog und Gernot Minke.

Die Ausstellungsreihe zum Jubiläum im Überblick

Flyer

 

Foyer ASL-Neubau
Universitätsplatz 9
34127 Kassel

Montag – Freitag 8-20 Uhr
Der Eintritt ist kostenlos.

 

Di. 13. Dezember 2022, 18 Uhr, ASL Neubau, Hörsaal 0106

Eröffnung der Ausstellungsreihe mit Festvortrag von Tom Holert (Harun Farocki Institut, Berlin):
Kommunizierende Curricula: documenta 5, hessische Rahmenrichtlinien und die Gründungsphase der GhK

Als im Jahr 1971 die Gesamthochschule Kassel (GhK) gegründet und die Hochschule der Künste in diese integriert wurde, ging die documenta 5 durch ein entscheidendes Stadium ihrer konzeptuellen und logistischen Vorbereitung. Bestand zwischen diesen Entwicklungen eine Beziehung?