30.11.2023 | Paul-Bode-Preis

Paul Bode Preis 2024

Brückenschlag Bettenhausen

Stadtteile verknüpfen - Experiment_Stadt von Morgen wagen!

Verdichtet, sozial, produktiv, energieerzeugend, CO2-negativ, grün.

 

Der Paul-Bode-Preis 2024 wird im kommenden Sommersemester 2024 vom Fachbereich 06 Architektur - Stadtplanung -  Landschaftsplanung der Universität Kassel zusammen mit der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt, Frankfurt am Main und Kassel ausgelobt und vom Fachgebiet Entwerfen und nachhaltiges Bauen ausgerichtet.

Der Wettbewerb richtet sich ausschließlich an Studierende des Fachbereiches 06 der Universität Kassel. Eine Fachjury ermittelt die besten Wettbewerbsbeiträge und entscheidet über die Verteilung des Preisgeldes.

Der Paul-Bode-Preis beschäftigt sich mit Themen des urbanen Lebens und Wohnens und thematisiert 2024 den Brückenschlag der Stadtteile Unterneustadt und Bettenhausen zum Kasseler Zentrum.

Das Wettbewerbsgebiet befindet sich im südöstlichen Teil von Kassel, nahe der Innenstadt (Gebiet rund um den Platz der deutschen Einheit). Die mögliche Spannweite reicht hier von einzelnen architektonischen, landschafts- und stadtplanerischen Aufgaben bis hin zu Entwürfen auf Quartiersebene.

Über allem steht das Herausarbeiten von innovativen, zukunftsrelevanten Themen des Zusammenlebens von Morgen.