Pra­xis­mo­dul (Ba­che­lor)

Das Praxismodul ist ein fester Bestandteil des Bachelorstudiengangs Mathematik. Hier bietet sich den Studierenden die Möglichkeit erste Erfahrungen mit der Berufstätigkeit von Mathematikern auch außerhalb der Universität zu sammeln und den Übergang in die Berufspraxis nach dem Studium vorzubereiten.

Das Praxismodul soll insbesondere die Entwicklung einer kritischen, reflektierten, beruflichen Handlungskompetenz in einem exemplarischen Lernprozess ermöglichen. Es dient dazu, die im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten anzuwenden und die bei der berufspraktischen Tätigkeit gemachten Erfahrungen zu reflektieren und auszuwerten.

Das Modul umfasst einen Praxisaufenthalt von 8 Wochen in einem Unternehmen oder einer Institution mit Bezug zu Anwendungen der Mathematik. Ein Auslandsstudium in entsprechendem Umfang wird ebenfalls anerkannt.

Da es zur Mathematik keine Industriesparte gibt, kann das Praktikum in sehr unterschiedlichen Branchen absolviert werden. Dazu gehören etwa Unternehmen aus Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, IT, Logistik, Banken, Versicherungen, Unternehmensberatungen sowie interdisziplinär arbeitende Forschungsinstitute.

Es finden regelmäß Informationsveranstaltungen zum Praxismodul statt, in denen die wesentlichen Bestandteile des Praxismoduls erläutert werden. Im Rahmen dieser Veranstaltungen stellen sich mitunter auch Unternehmen vor, um Praktikanten aber auch Absolventen zu werben.

Ab­lauf­plan

  1. 1. Vor­be­spre­chung

    Es ist empfehlenswert im 4. Semester einen Termin zur Vorbesprechung des Praxismoduls zu vereinbaren. In der Vorbesprechung erhalten Sie die wesentlichen Informationen zum Praktikum und vorhandene Fragen können geklärt werden.

    Weiter zur Terminanfrage

  2. 2. Vor dem Pra­xis­auf­ent­halt

    Vor Beginn des Praxismoduls muss eine schriftliche Anmeldung erfolgen, woraufhin über die Eignung der Praxisstelle entschieden wird. Die Entscheidung über die Zulässigkeit der Praxisstelle wird schriftlich mitgeteilt.

    Außerdem sollten Sie vor dem Beginn Ihres Praxismoduls die Vorträge über die gerade abgeschlossenen Praxisaufenthalte besuchen. Dies bereitet Sie insbesondere auf Ihren eigenen Vortrag vor.

    Weiter zur Anmeldung

  3. 3. Pra­xis­auf­ent­halt

    Die Dauer des Praxisaufenthalts muss mindestens 8 Wochen zu jeweils 35 Wochenstunden betragen.

  4. 4. Nach dem Pra­xis­auf­ent­halt

    Nach dem Praxisaufenthalt muss der Praktikumsnachweis abgegeben werden.

    Des Weiteren findet eine Präsentation der Praxisphase durch einen institutsöffentlichen Vortrag statt.

    Zusätzlich muss eine schriftlichen Ausarbeitung über das Praxismodul abgegeben werden. Die Berichte jeder Praxisphase werden gesammelt und institutsintern veröffentlicht. Somit können sich die Studierenden vor dem Beginn ihres Praxismoduls einen Überblick über die bereits abgeschlossenen Praxismodule verschaffen.

    Weiter zur Abgabe