Laura Henn (Dr. phil.)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Henn, Laura
Telefon
+49 561 804-6152
Fax
+49 561 804-6116
E-Mail
Standort
Wilhelmshöher Allee 47
34109 Kassel
Raum
Raum 2140

Forschungsinteressen

Als Umweltpsychologin beschäftigt mich die übergeordnete Frage, wie psychologisches Wissen über die Interaktion von Menschen und ihrer Umwelt dabei helfen kann, nachhaltige Lebensstile zu fördern. Menschen handeln umwelt- und klimaschützend, wenn sie eine ausreichend hohe Umwelteinstellung haben, um den Aufwand für ein bestimmtes Verhalten auf sich zu nehmen. Daher interessiert mich einerseits, wie man die Einstellung zur Nachhaltigkeit erhöhen kann, damit auch aufwändigeres Umweltverhalten gezeigt wird. Andererseits interessiert mich, wie man die Handlungsumwelt so gestalten kann, dass nachhaltiges Verhalten leichter wird und mehr Menschen sich dazu entschließen.

In meiner Forschung beschäftige ich mich mit dem Spillover-Phänomen, Einstellungsmessung, Verhaltenssteuerung, der Verortung des Konzeptes Suffizienz im Spektrum psychologischer Theorien, Verhaltenskosten, 'Nudging', und der ökologischen Relevanz psychologischer Eigenschaften (z.B. Zusammenhang von Suffizienz und natürlichem Ressourcenverbrauch).

Die Themenfelder, in denen ich meine Forschung anwende, umfassen u.a. nachhaltigen Konsum und Konsumverzicht, Energiesparen, Smart-Meter-Feedback, Mobilität (z.B. Flugreisen, Carsharing), Recyclingverhalten (z.B. Mülltrennung, Elektroschrott), nachhaltige Ernährung, Konsumverhalten in der Bioökonomie und den ökologischen Fußabdruck.

Publikationen

2021

Otto, S., Beer, K., Henn, L., & Overbeck, A. (2021). Das Individuum in der nachhaltigen Wirtschaft: Konsum in digitalen, algorithmenbasierten Entscheidungsarchitekturen. In A. Matheis & C. Schwender (Hrsg.), Als gäbe es ein Morgen. Nachhaltigkeit wollen, sollen, können (S. 409–426). Marburg: Metropolis.
Otto, S., Hildebrandt, J., Will, M., Henn, L., & Beer, K. (2021). Tying Up Loose Ends. Integrating Consumers’ Psychology into a Broad Interdisciplinary Perspective on a Circular Sustainable Bioeconomy. Journal of Agricultural and Environmental Ethics, 34, 1–24. https://doi.org/10.1007/s10806-021-09851-6
Taube, O., Ranney, M. A., Henn, L., & Kaiser, F. G. (2021). Increasing people’s acceptance of anthropogenic climate change with scientific facts: Is mechanistic information more effective for environmentalists? Journal of Environmental Psychology, 73, 101549. https://doi.org/https://doi.org/10.1016/j.jenvp.2021.101549

2020

Warning, B., & Henn, L. (2020). Machen ist wie Wollen, nur krasser: Meinungs- und verhaltensbasierte Messung der Umwelteinstellung im Rahmen des Campbell-Paradigmas. Kurzbericht. Umweltpsychologie, 24(1), 173–182.
Henn, L., Otto, S., & Kaiser, F. G. (2020). Positive spillover: The result of attitude change. Journal of Environmental Psychology, 69, 101429. https://doi.org/10.1016/j.jenvp.2020.101429
Henn, L. (2020). Handeln im Kontext mit ökologischen Folgen: Das Campbell-Paradigma als Beitrag zur Umweltpsychologie und zur Umweltschutzpsychologie. [Dissertationsschrift, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg]. https://doi.org/10.25673/35254
Kaiser, F. G., Henn, L., & Marschke, B. (2020). Financial rewards for long-term environmental protection. Journal of Environmental Psychology, 68, 101411.

2019

Henn, L., & Kaiser, F. G. (2019). Sustainable societies: Committed people in supportive conditions. In J. Hoff, Q. Gausset, & S. Lex (Hrsg.), The role of non-state actors in the Green Transition - Building a Sustainable future (S. 17–33). Abingdon: Routledge.
Kaplan Mintz, K., Henn, L., Park, J., & Kurman, J. (2019). What predicts household waste management behaviors? Culture and type of behavior as moderators. Resources, Conservation and Recycling, 145, 11–18. https://doi.org/10.1016/j.resconrec.2019.01.045
Henn, L., Taube, O., & Kaiser, F. G. (2019). The role of environmental attitude in the efficacy of smart-meter-based feedback interventions. Journal of Environmental Psychology, 63, 74–81.
Verfuerth, C., Henn, L., & Becker, S. (2019). Is it up to them? Individual leverages for sufficiency. GAIA - Ecological Perspectives for Science and Society, 28(4), 374–380.

2018

Ogunbode, C. A., Henn, L., & Tausch, N. (2018). Context-appropriate environmental attitude measurement in Nigeria using the Campbell paradigm. Environment, Development and Sustainability, 22, 2141–2158. https://doi.org/10.1007/s10668-018-0281-1
Otto, S., Kibbe, A., Henn, L., Hentschke, L., & Kaiser, F. G. (2018). The economy of E-waste collection at the individual level: A practice oriented approach of categorizing determinants of E-waste collection into behavioral costs and motivation. Journal of Cleaner Production, 204, 33–40. https://doi.org/10.1016/j.jclepro.2018.08.293

2017

Kaiser, F. G., & Henn, L. (2017). Nicht alles Gold, was glänzt: Trugschlüsse umweltpsychologischer Verhaltensforschung. Umweltpsychologie, 21(1), 29–42.

2015

Otto, S., Henn, L., Arnold, O., & Kibbe, A. (2015). Die Psychologie des Recyclingverhaltens. In K. J. Thomé-Kozmiensky & D. Goldmann (Hrsg.), Recycling und Rohstoffe (S. 135–147). Neuruppin: Thomé-Kozmiensky Verlag.
Teige-Mocigemba, S., Penzl, B., Becker, M., Henn, L., & Klauer, K. C. (2015). Controlling the “uncontrollable”: Faking effects on the affect misattribution procedure. Cognition and Emotion, 30(8), 1470–1484.

Akademischer Werdegang

seit 10/2020
Postdoktorandin am CESR (Universität Kassel) bei Prof. Andreas Ernst

10/2020
Promotion (Dr. phil.) im Fach Psychologie an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Prof. Florian Kaiser)

08/2013
Master (M. Sc.) Psychologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

08/2011
Bachelor (B. Sc.) Psychologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg