Schnelleinstieg: Umgang mit Forschungsdaten an der Universität Kassel

Wir legen großen Wert auf nachhaltige Forschungspraktiken und die Sicherung guter wissenschaftlicher und künstlerischer/gestalterischer Praxis. Aus diesem Grund finden Sie hier Links zu unserer Forschungsdaten-Leitlinie und unseren Grundsätzen zur Sicherung der GWP.
Zudem stellen wir Ihnen eine umfassende Aufstellung der wichtigsten Angebote und Tools zur Unterstützung zum Download als PDF zur Verfügung. Dennoch laden wir Sie herzlich ein, auch unsere Homepage zu erkunden, um weitere Einblicke und Informationen sowie Zugang zu unseren Online-Kursen zu erhalten.

Forschungsdaten-Leitlinie

Grundsätze zur Sicherung guter wissenschaftlicher und künstlerischer / gestalterischer Praxis der Universität Kassel

Angebote, Tools und Unterstützung kompakt

Aktuelle Veranstaltungen

Unsere Live-Formate finden Sie auf den Veranstaltungsseiten der Universität.

Aktuelle Veranstaltungen: Zu Campus Events

HeFDI Data Week 03-07 June 2024

Die HeFDI Data Week 2023 findet im Rahmen des bundesweiten Digitaltags statt und bietet Forschenden, Lehrenden, Studierenden und allen an Forschungsdaten Interessierten die Möglichkeit, neueste Entwicklungen und Good Practices im Datenmanagement kennenzulernen und Impulse mitzunehmen. Im über 40 Workshops und Inputs werden verschiedene Themen rund um Forschungsdaten behandelt. Eine Übersicht und nähere Details zu den Vorträgen der HeFDI Data Week finden Sie unter: HeFDI Data Week 2024

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

HeFDI Code School for sustainable research software, April - July [EN]

Do you want to learn how to write scientific software or increase your code quality?

The HeFDI Code School offers a series of workshops adressing the need of especially early career researchers on learning how to create good scientific software and increase the quality of their code for better reusability and sustainability.

This summer semester we are offering two tracks: A Basic Track for beginners with three online workshops and an Advanced Summer School for experienced developers as a hybrid event in Kassel.

The courses are free of charge and are held in English!

More information and registration: https://www.uni-marburg.de/en/hefdi/hefdi-data-event/code-school 

Online Lernmodul zum Forschungsdatenmanagement

Die interaktive Online-Einführung in das Forschungsdatenmanagement wird Ihnen im Moodle-System der Uni Kassel zur Verfügung gestellt.

Forschungsdaten sind alle Daten, die im Laufe eines wissenschaftlichen Prozesses erzeugt, bearbeitet oder genutzt werden oder dessen Ergebnis sind. Forschungsdaten können je nach Wissenschaftsdisziplin in unterschiedlichen Formaten vorliegen.

Forschungsdatenmanagement ist der Prozess, in dem die Erzeugung, Verwaltung und Sicherung dieser Daten beschrieben bzw. geplant wird. Es umfasst alle Bereiche der Datenverwaltung, insbesondere die Planung der Datenerhebung, die Erzeugung und Aufbereitung der Daten, die Datenintegrität, ihre Dokumentation und nachhaltige Aufbewahrung sowie die Zugänglichmachung der Daten. Entwickelt und dokumentiert wird dieser Prozess mit Hilfe eines Datenmanagementplans, der Teil eines jeden Forschungsvorhabens ist bzw. sein sollte.

Der Datenmanagementplan ist ein „lebendes Dokument“, das zunächst das zentrale Planungswerkzeug für das Datenmanagement im Forschungsprojekt darstellt und sich im Projektverlauf zum Projektdokumentationswerkzeug entwickelt.

Datensicherheit: Ein professioneller Umgang mit Forschungsdaten schützt vor

  • Datenverlust,
  • Missbrauch,
  • ermöglicht ein späteres Nachvollziehen der Forschungsergebnisse und
  • eine zukünftige Nachnutzung der Daten!

Werden die Grundsätze des Forschungsdatenmanagements bei der Planung und Umsetzung des Forschungsprojektes beachtet, kann die Gefahr eines Datenverlustes minimiert werden.

Ein physischer Datenverlust wird durch die erforderliche Anzahl an Kopien, Speichermedien und Sicherungsintervalle verhindert. Durch die Verwendung von langfristig lesbaren Dateiformaten und die Sicherung auf geeigneten Speichermedien wird die langfristige Verfügbarkeit der Daten gewährleistet.

Ein inhaltlicher Datenverlust wird durch eine professionelle Dokumentation der Datenerhebung, Datenaufbereitung und Beschreibung über Metadaten verhindert. Dadurch wird sichergestellt, dass auch nach Jahren ursprünglich nicht am Forschungsprojekt beteiligte Personen die erhobenen Daten interpretieren und somit gegebenenfalls nachnutzen können. Wichtig dabei ist, dass insbesondere auch solche Metadaten von Vorneherein mitberücksichtigt werden, die für die unmittelbaren Untersuchungsinteressen nicht von Belang scheinen mögen, für die spätere Nachnutzung der Daten – auch und gerade durch Personen, die an der ursprünglichen Erhebung nicht beteiligt waren – aber unverzichtbar sind.

Die Notwendigkeit eines professionellen Forschungsdatenmanagements kann sich aus fachspezifischen Anforderungen, Anforderungen der eigenen Forschungsinstitution, der Forschungsförderer oder Journals ergeben. Informieren Sie sich über die Anforderungen Ihres Faches, Ihrer Hochschule oder ihres Instituts, Ihres Drittmittelgebers oder des Journals, bei dem Sie publizieren möchten, z.B.:

Forschungsdaten-Leitlinie der Uni Kassel

Leitlinien zum Umgang mit Forschungsdaten der DFG

 

Was sind FAIR Data?

Eine der großen Herausforderungen beim Speichern von Forschungsdaten ist die optimale Aufbereitung für Menschen und Maschinen. Die FAIR Data Prinzipien sollen hierbei helfen.

Was sind FAIR Data?: Mehr lesen

Anforderungen Förderer

Viele Forschungsförderer, Verlage und nicht zuletzt die Universität Kassel selbst verlangen einen planvollen Umgang mit Forschungsdaten, teils auch deren Veröffentlichung.


Sofern nicht anderweitig gekennzeichnet sind alle Texte dieser Seite und ihrer Unterseiten lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.