Scan­nen

Scan-For­mat

Wie beim Kopieren kann auch hier der "Automatische Reprofaktor" hilfreich sein. Für die zuverlässige Format-Erkennung sollte der Deckel geschlossen werden. Da allerdings keine unmittelbare Kontrolle des Ergebnisses möglich ist, ist die Festlegung des Formats mit "Scaneinstellungen - Scanformat" sicherer. Auch eine manuelle Eingabe der Größe der Scanfläche in Millimetern ist möglich, allerdings benötigen Sie dazu ein Lineal oder etwas Ähnliches.

Scan­nen auf USB-Stick / SD-Kar­ten

Unterstützt werden laut Handbuch USB-Memorysticks und SD-Karten.

Als Dateisystem auf dem Wechselspeichergerät wird offiziell nur FAT16 unterstützt, wodurch die Größe auf 2GB bzw. 4GB begrenzt wird. Es funktionieren aber auch manche größere USB-Sticks mit dem Dateisystem FAT32.
Das Speichern kann misslingen, wenn der USB-Stick mit einem Passwort oder auf andere Weise geschützt ist, oder z.B. bootfähig gemacht wurde.
Die zuständige Firma Ricoh übernimmt keinerlei Verantwortung für den Verlust von Daten auf USB-Sticks oder SD-Karten.

Kurz­an­lei­tung Scan2­me

Wenn Sie zum ersten Mal Scan2Me nutzen wollen, testen Sie das Verfahren bitte mit einer einzelnen Seite und beachten Sie die ausführlichen Informationen!

  1. Drücken Sie am Ricoh-Gerät die Taste mit dem Scanner-Symbol.
  2. Wählen Sie im Adressfeld den Eintrag "Scan2Me" aus.
  3. Starten Sie - ggf. nach Änderung der Scan-Einstellungen - den Scanvorgang mit der großen grünen Taste wie beim Kopieren (auch der Vorlageneinzug kann genutzt werden).
  4. Zum Beenden drücken Sie im Zahlenfeld des Kopierers die '#'-Taste.
  5. Rufen Sie an Ihrem PC Ihre E-Mail ab und öffnen Sie die Mail von qpilot@bibliothek.uni-kassel.de mit dem Betreff "Q-Pilot Scan abgeschlossen".
  6. Klicken Sie auf den in der E-Mail enthaltenen Link auf server01.printcenter.verwaltung.uni-kassel.de (IP 141.51.132.20) und melden sich mit dem in der E-Mail enthaltenen Passwort an.
  7. Laden Sie die Datei(en) herunter.

Wenn ich scan­ne, be­kom­me ich kei­ne E-Mail mit Down­load-Link!

Bitte prüfen Sie, ob Ihre E-Mail-Adresse korrekt eingetragen ist:

  • Wenn Sie die E-Mail-Adresse in Ihrem Bibliotheks-Nutzerkonto ändern, setzen Sie bitte direkt danach an der gleichen Stelle einmal Ihr Passwort neu - dies ist aus technischen Gründen zur Zeit leider notwendig.
  • Wenn Sie auf Geldbörse scannen, können Sie Ihre E-Mail-Adresse in Ihrem Bibliotheks-Benutzerkonto selbst prüfen.
  • Wenn Sie dienstlich - d.h. auf Kostenstelle - scannen, wenden Sie sich bitte an die Finanzabteilung/Materialwirtschaft.

Sicherheitshalber raten wir dazu, in beiden Fällen die gleiche E-Mail-Adresse zu verwenden.

Die ers­te ge­scann­te Sei­te hat das fal­sche For­mat!

In manchen Fällen schlägt die automatische Erkennung des Seitenformats fehl. Um das gewünschte Format trotzdem zu erhalten, können Sie im Menü "Scaneinstellungen" das Seitenformat manuell festlegen.