Wer verlangt Forschungsdatenmanagement von mir? (I)

Von verschiedenen Seiten wird von Forschenden mittlerweile verlangt, systematisches Datenmanagement zu betreiben, auf die wir exemplarisch eingehen möchten. Stellvertretend für die Anforderungen von Forschungsförderern möchten wir dabei etwas ausführlicher diejenigen der DFG vorstellen.

Kennen Sie diesen Mann?

Im Nachklang des mit ihm (Friedhelm Hermann) und seiner Kollegin Marion Brach verbundenen Skandals hat die DFG 1998 die Denkschrift zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis veröffentlicht. In dieser Version ging es beim Thema "Primärdaten" im Wesentlichen um die wissenschaftliche Redlichkeit im Sinne der Nachvollziehbarkeit von Forschung:

⇒ Denkschrift zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis

In der völlig überarbeiteten Version, den 'Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis' von 2019 nimmt Forschungsdatenmanagement nicht nur eine deutlich prominentere Rolle ein als gut 20 Jahre zuvor → auch der Fokus hat sich mittlerweile auf z.B. Fragen der Datenveröffentlichung und -nachnutzung erweitert:

⇒ Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis

 

 

<<zurück

zur Startseite

vor>>

 

Seite 5 von 17