Publikationen

Artikel in Fachzeitschriften

  • 2008a: „Schwebende Sanktionen. Sanktionen als floating signifiers und eine Sanktionssoziologie ohne Normen”, in: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 33: 3.

  • 2008b: „Sozialwissenschaftler als Exegeten. Über den unzulässigen Versuch, das Wesen des Islam aus seinen Schriften zu filtern“, in: Vorgänge 181: 109.

  • 2008c: „Reste: Die Befreiung des Labeling Approach von der Befreiung“, in: Kriminologisches Journal 38: 161.

  • 2008d: „Derrida, Fish und das Gesetz“, in: Zeitschrift für Rechtssoziologie 29: 261.

  • 2008e: „‘Geisteskrankheit‘ als hartnäckige Aushandlungsniederlage“, in: Soziale Probleme 19: 150.

  • 2009a: „Das interaktionistische Dreieck“, in: Monatsschrift für Kriminologie 92: 3.
    english version: The interactionist triangle

  • 2009b: „Serienforschung ohne Fernsehtheorie“, in: Medien und Kommunikationswissenschaft 57: 238.

  • 2009c: „Frei oder nicht frei, das ist die falsche Frage“. Rezension zu Peter Gostmann und Peter-Ulrich Merz-Benz, Macht und Herrschaft. Wiesbaden 2007, in: Soziologische Revue 32: 296.

  • 2009d: „Das Label und die Macht“, in: Kriminologosches Journal 39: 161.

  • 2009e: „Ein Kreis mit fünf Sanktionen“, in: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 34: 43.

  • 2009f: "Das Recht und das Monster", in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie 95: 510.

  • 2010a: Rezension zu Matthias Sellmann, Religion und soziale Ordnung, Frankfurt 2008, in: Soziologische Revue 33: 92.

  • 2010b: "'Wie wäre es, an psychische Krankheiten zu glauben?': Wege zu einer neuen soziologischen Betrachtung psychischer Störungen", in: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 35: 40.

  • 2010c: "Frenemies und das 'wahre Selbst': Eine Soziologie echter Identitäten und falscher Freunde", in: Berliner Debatte-INITIAL 21: 94.

  • 2010d: "Rituelle Spiele mit Beziehungen", in: Berliner Journal für Soziologie 20: 527-544.

  • 2010e: "Looking-Glass Crime", in: Zeitschrift für Rechtssoziologie 31: 209-229.

  • 2010f: Dunkelfeldforschung als Definitionsaktivität, in: MSchrKrim
    93, 180–197

  • 2011a: "Rhetoriken von Norm und Risiko", in: Soziale Passagen 3: 81.

  • 2011b (mit Michèle Spohr): "Zur Feier des lärmenden Durcheinanders:  Boltanskis und Thévenots ordentliche Soziologie der Unordentlichkeit", in: Soziologische Revue 34: 277.

  • 2011c: "Truth in Labeling: Are Descriptions All We Have?", in: Deviant Behavior 32: 653.

  • 2012a: Pragmatismus und die Hoffnung auf Solidarität. Amerikastudien 52: 

  • 2012b: Little Dramas of Discomposure. Symbolic Interaction 35: 146–161.

  • 2012c: Moving Armies of Stop Signs. Philosophy of the Social Sciences.

  • 2012d: Fences. Richard Rorty's Private-Public Dichotomy as a Situational Game. Minerva 16: 62-82.

  • 2013a: Addiction Diagnoses as Involvement Controls: The Pragmatic Value of Psychiatric Definitions of the Situation. RESET 2.
    http://www.journal-reset.org/index.php/RESET/article/view/17

  • 2013b: Josef Mitterer and the Philosopher's Stone (Around his Neck). Constructivist Foundations 2.

Bücher

  • 2007: Die entprivatisierte Religion. Religionszugehörigkeit jenseits der Wahl. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.

  • 2008: Globalisierung und religiöse Rhetorik. Frankfurt: campus-Verlag.

  • 2011 (Hg., mit Helge Peters): Langweiliges Verbrechen. Wiesbaden: VS.

  • 2011 (Hg., mit Heinz Bude): Stanley Fish. Das Recht möchte formal sein. Essays. Berlin: Suhrkamp.

  • 2012 (mit Robert Prus): Einführung in die interaktionistische Ethnografie. Soziologie im Außendienst. Wiesbaden: Springer.

  • 2013 (Hg., mit Martin Harbusch): Krankheitskonstruktionen und Krankheitstreiberei. Wiesbaden: Springer.

  • 2013 (Hg. mit Heinz Bude): Herbert Blumer. Eine Wissenschaft der Interpretation. Berlin: Suhrkamp.

  • 2013 (Hg.): Howard Becker. Außenseiter. Wiesbaden: Springer.

  • 2014: Zur Aktualität von Erving Goffman. Wiesbaden: Springer.

  • 2014 (Hg., mit Scott Grills und Heinz Bude): Kleine Geheimnisse. Alltagssoziologische Einsichten. Wiesbaden: Springer.

  • 2014 (Hg., mit Joseph Kotarba und Nathan Pino): Death of Deviance. London: Palgrave.

  • 2015 (Hg., mit Alessandro Tietz). Zusammenspiele(n). Soziologische Game Studies. [in Zusammenstellung]

Beiträge in Enzyklopädien/Lexika

  • 2012: Labeling Approach. In: Heith Copes und Craig Forsyth. Encyclopedia of Social Deviance. Sage.

Beiträge in Büchern

  • 2011a: Langeweile mit der Eindeutigkeit. In: Helge Peters und Michael Dellwing (Hg.), Langweiliges Verbrechen. Wiesbaden: VS.

  • 2011b (mit Heinz Bude): Die improvisierte Welt. In: Dies. (Hg.), Stanley Fish: Das Recht möchte formal sein. Berlin: Suhrkamp.

  • 2012a (mit Heinz Bude): Blumers Rebellion 2.0: Eine Wissenschaft der Interpretation. In: Dies. (Hg.). Herbert Blumer. Eine Wissenschaft der Interpretation. Berlin: Suhrkamp.

  • 2014: Doing Scandal. S. 271-292 in: Skandale zwischen Moderne und Postmoderne Hrsg. von Andreas Gelz, Dietmar Hüser und Sabine Ruß. DeGruyter.

  • 2014. Resisting Alignment. Studies in Symbolic Interaction.

Zeitschriftenredaktion

  • Soziale Interaktion. Deutschsprachige Zeitschrift der Society for the Study of Symbolic Interaction. Herausgabe und Redaktion, bd. mit Heinz Bude, Sebastian Scheerer und Thomas Scheffer. Wiesbaden: VS.
  • Kriminologisches Journal. Redaktion. Hg. vom wissenschaftlichen Beirat im Namen des Arbeitskreises Junger KriminologInnen. Weinheim: Juventa.

Gutachtertätigkeiten

  • Symbolic Interaction
  • Philosophy of the Social Sciences
  • Qualitative Sociology Review
  • The Sociological Quarterly
  • Springer Netherlands (Buchprojekt-Gutachter)

Vorträge

  • The interactionist triangle. Vortrag beim Internationalen Kongress der Society for the Study of Symbolic Interaction, San Francisco, 11. August 2009.

  • Rhetoriken von Norm und Risiko. Vortrag zur Tagung des Kriminologischen Journals, Wien, Dezember 2009.

  • Die soziale Definition von Skandalen. Vortrag zur interdisziplinären Tagung "Skandal" des FRIAS, Freiburg, 12. März 2010.

  • Three Stages of Power Talk. Vortrag zum International Symposium in Symbolic Interactionism, Pisa, 15. Junu 2010.

Organisation von Fachtagungen