Information zur Gefahrgutbeförderung

An der Universität Kassel werden zur Gebäudebewirtschaftung sowie im Rahmen der wissenschaftlichen Tätigkeiten Gefahrgüter innerbetrieblich transportiert sowie von außerhalb empfangen und nach außerhalb versendet.

Das Gefahrgutbeförderungsgesetz (GGBefG) ...

... bezeichnet gefährliche Stoffe (Gefahrgut) als Stoffe und Gegenstände, von denen auf Grund ihrer Natur, ihrer Eigenschaften oder ihres Zustandes im Zusammenhang mit der Beförderung Gefahren für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung, insbesondere für die Allgemeinheit, für wichtige Gemeingüter, für Leben und Gesundheit von Menschen sowie für Tiere und Sachen ausgehen können.

Die Beförderung umfasst nicht nur den Vorgang der Ortsveränderung, sondern auch die Übernahme und die Ablieferung des gefährlichen Gutes sowie zeitweilige Aufenthalte im Verlauf der Beförderung, Vorbereitungs- und Abschlussmaßnahmen (Verpacken und Auspacken sowie das Be- und Entladen).


Bundesanstalt für Materialprüfung

Wie man mit Gefahrgut sicher umgeht. Die BAM stellt auf ihrem Online-Portal TES umfangreiche Informationen zu Gefahrgutumschließungen (Behälter, Verpackungen, Druckgefäße etc.) zur Verfügung. Das Angebot wendet sich an alle Beteiligten - vom Hersteller über den Transporteur bis zum Verwender von Gefahrgut - sowie an die interessierte Öffentlichkeit.