Kind und Arbeit

Schwangerschaft und Mutterschutz

Werdende Mütter genießen den besonderen Schutz des Mutterschutzgesetzes. Dieses regelt insbesondere die Dauer der Schutzfristen, Kündigungsschutz usw. Eine Schwangerschaft ist durch ärztliches Attest in der Personalabteilung anzuzeigen. Anschließend wird die Mitarbeiterin umfassend über die einschlägigen Bestimmungen (Festsetzung der Mutterschutzfrist, Möglichkeiten von Elternzeit und Sonderurlaub, etc.) informiert. Das Merkblatt ist in der Personalabteilung erhältlich oder unter folgendem Link online einsehbar:


Elternzeit

Eltern können zur Betreuung und Erziehung eines Kindes 3 Jahre Elternzeit in Anspruch nehmen.

Tarifbeschäftigte können im Anschluss an die Elternzeit Sonderurlaub beantragen. Beamtinnen und Beamte haben die Möglichkeit, einen Antrag auf Urlaub ohne Dienstbezüge zu stellen.

Zusatz für wissenschaftliche Bedienstete:
Für die Dauer von Mutterschutzfristen sowie Elternzeit kann das befristete Arbeitsverhältnis auf persönlichen Antrag verlängert werden (§2 Abs. 5 Nr. 3 WissZeitVG). Informationen sind in der Personalabteilung erhältlich.


Elterngeld

Das Elterngeld wird monatlich gezahlt, es ist einkommensabhängig.

Zuständig ist das Hessische Amt für Versorgung und Soziales, Frankfurter Str. 84 A, 34121 Kassel Tel. +49 561 2099-0


Weiterbildung

für schwangere Beschäftigte und/oder Beschäftigte mit Kind

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Bei allen Fragen rund um das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf wenden Sie sich bitte an den Family Welcome Service der Universität Kassel.

Checkliste: Was muss ich wann bedenken, wenn bei mir eine Schwangerschaft festgestellt wurde?