Dienstreisen / Exkursionen

Nachfolgend möchten wir alle Bediensteten über die wichtigsten und grundlegenden Dinge für dienstlich veranlasste Reisen informieren.

Um Ihnen die Verfahrensweise von der Planung bis zur Abrechnung näher zu bringen und dadurch die Arbeitsabläufe zu beschleunigen, bitten wir Sie, die nachfolgenden Hinweise aufmerksam zu lesen. Diese Seite wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert und alle Änderungen können hier nachgelesen werden. Wir bitten Sie, sich regelmäßig auf diesen Seiten über die geltende Rechtslage zu informieren und die Formulare in der aktuell bereitgestellten Version zu verwenden. Dienstreisende sind gehalten sich vor Antritt jeder Dienstreise zu informieren.

Wichtig für Sie ist die rechtzeitige und vollständige Beantragung der Dienstreise. Dies sichert umfassende Ansprüche (z.B. Reisekostenerstattung, Unfallschutz, etc.).

Dienstreisen sind Reisen zur Erledigung von Dienstgeschäften außerhalb der Dienststätte.

Reisen zur Fortbildung sind Reisen, die Bedienstete nach Abschluss ihrer Ausbildung zur beruflichen Weiterbildung oder zur Erweiterung ihrer beruflichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen, zur Anpassung an geänderte dienstliche Anforderungen oder zur Vorbereitung auf die Wahrnehmung neuer oder anderer Aufgaben unternehmen.

Reisekosten können nur für Dienstreisen und Reisen zur Fortbildung im dienstlichen Interesse erstattet werden, wenn diese vorher schriftlich angeordnet oder genehmigt sind.

Da das Reisekostenrecht auf dem Erstattungsprinzip beruht, werden entstehende Kosten von Ihnen verauslagt (z.B. Teilnahmegebühren) und mit der Reisekostenrechnung gegenüber dem Arbeitgeber geltend gemacht.

Erstattungsfähig sind nur dienstlich veranlasste und zur Durchführung des Dienstgeschäfts notwendige Kosten.

Art und Höhe der erstattungsfähigen Kosten richten sich nach dem Hessischen Reisekostengesetz (HRKG) in Verbindung mit den Verwaltungsvorschriften. Für Auslandsdienstreisen findet die Auslandsreisekostenverordnung (ARV) in Verbindung mit dem Bundesreisekostengesetz (BRKG) Anwendung.

Werden Dienstreisen in Verbindung mit privaten Reisen durchgeführt, gelten besondere Regelungen für die Kostenerstattung.

Besondere Regelungen gibt es auch für Reisen, die aus von der Universität verwalteten Drittmitteln finanziert werden. Hier sind ggf. die Bewilligungsbestimmungen des Drittmittelgebers (z.B. DAAD, DFG) zu beachten.

Für die Anerkennung der Notwendigkeit von entstandenen Kosten wird ein strenger Maßstab angelegt.  Der oberste Grundsatz ist Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit. Bitte beachten Sie deshalb in Ihrem eigenen Interesse bereits bei der Planung Ihrer Reise die Hinweise zur Abrechnung einer Dienstreise.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, dann wenden Sie sich bitte an den/ die Sachbearbeiter/- in für Reisekosten in der Zentralverwaltung.

Telefonische Sprechzeiten: Mo. bis Fr. 9 Uhr bis 12 Uhr

Kontakt

Katharina Eider
Telefon +49 561 804-2304
Telefax +49 561 804-7183
E-Mail-Adresse E-Mail schreiben
Andreas Hobbie
Telefon +49 561 804-2271
Telefax +49 561 804-7183
E-Mail-Adresse E-Mail schreiben
Rebecca Bürgel
Telefon +49 561 804-2148
Telefax +49 561 804-7183
E-Mail-Adresse E-Mail schreiben

Empfehlungen