Forschung zu Diversity

Die Universität Kassel unterstützt und fördert Forschungsaktivitäten rund um das Themengebiet Diversity, die sich sowohl mit Fragen von Ungleichheit, Diskriminierungen und dem Abbau von Benachteiligungen als auch mit den Potenzialen von Diversity in Organisationen und Unternehmen befassen.

Die an der Universität Kassel verankerte Forschung zu Diversity strebt eine konstruktive Auseinandersetzung mit sozialer Heterogenität an, die Essentialisierungen und Kulturalisierungen durch das Fächerspektrum hinweg kritisch hinterfragt. Stattdessen werden die Mechanismen von Differenzsetzungen, die häufig in problematischen Stereotypisierungen und Kategorisierungen münden, in den Blick genommen und die Interaktion verschiedener Dimensionen von Vielfalt im Rahmen der Weiterentwicklung theoretischer Ansätze zu Intersektionalität/Interdependenzen untersucht. Zu diesem Zweck treten Wissenschaftler*innen im Forschungsfeld Diversity in einen produktiven Austausch mit Inhalten und Fragestellungen der Gender und Queer Studies, der Postcolonial Studies, der Migrationsforschung, der Transmigrationsforschung, der Rassismusforschung, der Critical Whiteness Studies sowie der Disability Studies. Darüber hinaus werden die rechtlichen Rahmenbedingungen von Diversity mit rechtswissenschaftlichen Methoden untersucht. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Studien im Bereich des Öffentlichen Rechts mit Schwerpunkten im Völkerrecht sowie im Sozial- und Gesundheitsrecht.

Die an der Universität Kassel angesiedelten Forschungsprojekte bilden die Diversifizierung sozialer Lebenslagen und sozialer Zugehörigkeiten mit Bezug auf Deutschland, aber auch hinsichtlich globaler und transnationaler Räume ab und werfen dabei auch einen herrschaftskritischen Blick auf politische und ökonomische Machtverhältnisse sowie die andauernde Wirkmächtigkeit kolonialer Ideologien.

Beteiligte Fachgebiete

FB 01 Humanwissenschaften

 FB 05 Gesellschaftswissenschaften

 FB 07 Wirtschaftswissenschaften

FB 16 Elektrotechnik/Informatik

 Interdisziplinäre Arbeitsgruppen & Forschungsverbünde