Sicherheit auf dem Campus

Die Universität Kassel trifft Vorsorge für die Sicherheit ihrer Studierenden und Angehörigen auf dem Hochschulgelände. Doch die Uni Kassel ist eine offene Universität - Menschen können hier wie überall auf der Welt Opfer einer Straftat werden. Damit Frauen und Männer, die an der Universität Kassel studieren und arbeiten, sich heimisch und sicher fühlen können, finden Sie hier Informationen zum Thema Sicherheit.

Wie kann ich selbst für meine Sicherheit sorgen?

Notrufnummern im Mobil- und Diensttelefon einprogrammieren:
110 Notruf Polizei
0561-804 2222  für Notfälle auf dem Hochschulgelände
0561-804 7777   Service Desk für sonstige Angelegenheiten

Weitere eigene Sicherheitsvorkehrungen

  • In den späten Abend- und Nachtstunden sollte man sich möglichst in Begleitung auf dem Campus-Gelände bewegen und nur die beleuchteten Hauptwege benutzen. Rufen Sie ggf. die 7777 an und lassen Sie sich von einem Wachmann oder Hausbediensteten durch den Gefahrenbereich begleiten (bspw. zum Parkplatz in den Abendstunden).

  • Büros beim Verlassen immer verschließen.

  • Private Wertgegenstände in geeignete Behältnisse einschließen.

  • Unbekannte Personen bspw. in den Flurbereichen höflich ansprechen (Kann ich Ihnen helfen?).

  • Flurtüren/Verbindungstüren nicht offen stehen lassen.

  • Einblickmöglichkeiten in ebenerdige Büros durch geeignete Maßnahmen (Vorhang, Rollo, Folie) verhindern.

  • Mit den Sicherheitsbestimmungen der Hochschule vertraut machen (Brandschutzordnung, Standorte der Notrufsäulen etc.)

Beobachtungen und beunruhigende Situationen - Was ist zu tun?

  • Für die Fälle, dass Sie sich bedroht fühlen, gar körperlicher Gewalt ausgesetzt waren, oder dass Ihnen etwas seltsam vorkommt und Sie eine beunruhigende Beobachtung gemacht haben, melden Sie dies bitte im Notfall unter Tel. 2222.
    Unter dieser Telefonnummer ist der Wachdienst rund um die Uhr erreichbar. Hilfe im Notfall erhält man selbstverständlich auch über die Notrufnummer 110 der Polizei. (S
    ollten Sie direkt die Polizei alarmieren möchten wir Sie bitten, auch das Wachbüro, Tel. 2222 anschließend über den Vorfall zu unterrichten). Am Standort Holländischer Platz stehen ihnen im Außenbereich im Gefahrenfall auch die grün gekennzeichneten Notrufsäulen zur Verfügung. Scheuen Sie sich bitte nicht diese zu benutzen!
  • Im Falle eines Diebstahls, Sachbeschädigung von Eigentum der Universität oder auch Ihres eigenen Besitzes wenden Sie sich bitte sofort an den Infopoint bzw. das Wachbüro am Holländischen Platz (Tel. 2040). 

Sicherheit an der Universität Kassel

  • Unsere Mitarbeiter und die Mitarbeiter des externen Wachdienstes bemühen sich nach Kräften die jeweiligen Standorte so sicher wie möglich zu gestalten. Tag und Nacht und an 365 Tagen im Jahr sind für die Universität extern und intern tätige Personen u.a. durch Kontrollgänge, Fahrstreifen und durch Ihre pure Präsenz bemüht, dass Sicherheitsniveau an der Universität weiter zu erhöhen. Die Mitarbeiter sind im Bedarfsfall rund um die Uhr über die Rufnummer 2222 (interner Notruf der Uni Kassel) erreichbar. Bitte wenden Sie sich im von Ihnen empfundenen Gefahrenfall oder auch nur Angstgefühl an die dort erreichbaren Mitarbeiter. Dies gilt auch, insbesondere in den Wintermonaten, wenn Sie eine Begleitung zu Ihrem auf dem Uni- Gelände abgestellten Fahrzeug wünschen.

  • Wenn Ihnen irgendwo Licht fehlt und es zu dunkel ist oder Sie weitere langfristige Sicherheitsfragen und Anregungen zu Maßnahmen haben melden Sie sich bitte unter Tel. 7777 oder schreiben Sie ein Ticket an das Servicedesk.

  • Überlegen Sie in Ihrem Bereich, ob aus Sicherheitsgründen die Schließzeiten Ihres Ganges, Hauses oder Traktes geändert werden sollen. Sprechen Sie ggf. Herrn Robert Hesse, Tel. 3242 oder Herrn Frank Oschkinis, Tel. 2266 an.


Notrufsäulen

Auf dem Uni-Gelände am Holländischen Platz befinden sich Notrufsäulen. Diese sind mit dem Wachdienst der Universität Kassel verbunden, damit im Notfall Kontakt aufgenommen und Hilfe geleistet werden kann. Die Säulen blinken, wenn die Notfalltaste gedrückt wird, sodass auf den Gefahrenbereich optisch eine erhöhte Aufmerksamkeit gelenkt wird. Der obenstehende Plan zeigt die Aufstellungsorte der insgesamt sieben Notrufsäulen.

Standorte und Ortsbeschreibungen der Notrufsäulen

  • Eine Notrufsäule befindet sich am Ende der Georg-Forster-Straße, links, vor der Haupteinfahrt in dieTiefgarage (Bibliothek).
  • Eine Notrufsäule befindet sich im Dreieck zwischen Gießhaus /Fachbereich 15, Mönchebergstr. 3 (Institut für Werkstofftechnik) und Fachbereich 14, Mönchebergstr. 7 (Rückseite) und Hintereingang Gießhaus (Hausmeisterei).
  • Eine Notrufsäule befindet sich an der Rückseite der Bibliothek (gepflasterter Weg) in Nähe der rückwärtigen Einfahrt der Tiefgarage und Rampe zur Bibliothek.
  • Gegenüberliegend befindet sich eine Notrufsäule an der Rückseite des Gebäudes Kurt-Wolters-Str. 3 in Nähe (gegenüber) des Laborhofs und Durchfahrt für die LKWs.
  • Eine Notrufsäule befindet sich in der Nora-Platiel-Str. 5 (Durchgang zur Arnold Bode-Str., FB Sozialwesen).
  • Eine Notrufsäule befindet sich im Hinterhof, Nora-Platiel-Str. 1 (Nähe Durchgang zur Henschelstr.)


English version

Ansprechpartner/Innen

In allen Notfällen, bei Beobachtungen, Zeugenhinweisen:
Polizei-Notruf 110

In Notfällen auf dem Hochschulgelände: Uni Kassel-Sicherheitsdienst: Tel. 804-2222

Bei Sicherheitsfragen, Meldung von Vorkommnissen, Anzeigen: Bau, Technik, Liegenschaften, Robert Hesse, Tel. 804-3242 , -3300; Fax 804- 3333

Verbesserungsvorschläge zur Campus-Sicherheit: Bau, Technik, Liegenschaften, Frank Oschkinis, Tel. 804  22 66, Fax-3333