Ab­ge­schlos­se­ne Pro­jek­te

Projekttitel:Nachhaltiges Lernen in der Ganztagsschule unter besonderer Berücksichtigung pädagogischer Beziehungen (LeBe-GTS)
Leitung:Prof. Dr. Natalie Fischer
Kooperationspartner:

Prof. Dr. Hans Peter Kuhn und Marius Mähler (Fachgebiet empirische Bildungsforschung)

Wiss. Mitarbeit:Lea Stahl
Stud. Mitarbeit:Adrian Wetter, Timo Schmitz
Förderung:Bertelsmann Stiftung
Laufzeit:von 11'2021 bis 2'2022
Projektbeschreibung:

In Zeiten des globalen Wandels hat Schule die Aufgabe, Kinder und Jugendliche auf eine Zukunft vorzubereiten, die wir noch nicht kennen. Im letzten Jahrzehnt befasst sich u.a. die OECD daher mit der Frage, welche Kompetenzen in Zukunft wichtig(er) werden und wie das Wohlergehen der Gesellschaft gesichert werden kann. Lernpsychologisch spricht man vom „nachhaltigen Lernen“, wenn Kompetenzen und Skills (mit-)erworben werden, die dauerhaft nutzbar und auf vielfältige Kontexte transferierbar sind. Dies entspricht dem erweiterten Bildungsverständnis der Ganztagsschule und den Überlegungen der OECD zu Zukunftskompetenzen. Schule, die nachhaltiges Lernen zum Ziel hat, fördert die Eigenaktivität („Agency“) und die Kooperation der Lernenden. Schulisches Wohlbefinden und gelingende soziale Beziehungen sind Voraussetzungen für nachhaltiges Lernen. Allerdings wird diesen Themengebieten in der deutschen Schulforschung erst in letzter Zeit verstärkte Aufmerksamkeit geschenkt. Die Annahme, dass die Ganztagsschule ein besonderes Potenzial zur Unterstützung nachhaltigen Lernens aufweist, wird durch vereinzelte (internationale) Befunde unterstützt. Jedoch sind gerade mit Blick auf die Perspektive der Kinder und Jugendlichen selbst auch Forschungslücken zu verzeichnen. Das Projekt hat zum Ziel, diese Lücken anhand einer Zusammenfassung des Forschungsstandes aufzudecken und anhand von Auswertungen vorhandener Daten und zusätzlicher kleiner (Vor-)Studien Wege aufzuzeigen, sie zu schließen.

Im Zentrum des Projekts steht die Rolle der pädagogischen Beziehungen von Lehrpersonen/pädagogischem Personal und Lernenden für nachhaltiges Lernen im Kontext von Unterricht und Ganztag. Dabei werden insbesondere die Autonomieunterstützung und das Vertrauen als wichtige Merkmale der Beziehungsqualität hinsichtlich ihrer Bedingungen, Auswirkungen und Wechselwirkungen untersucht. Es soll die Frage beantwortet werden, wie pädagogische Beziehungen in Unterricht und Ganztag aus Sicht von Kindern und Jugendlichen gestaltet sein müssen, um Wohlbefinden und Lernerfolg zu unterstützen und welche besonderen Potenziale der Ganztagsschule sich hier zeigen.