Po­li­tik und Ge­sell­schaft

Das ITeG steht der interessierten Öffentlichkeit als wissenschaftlicher Partner bei Fragen der Digitalisierung zur Seite. Die Direktorinnen und Direktoren sind dafür in unterschiedlichen Konstellationen in Gremien und Institutionen als Expert*innen tätig. Zur Arbeit des ITeG gehört zudem der Austausch und die Zusammenarbeit mit Politik und Wirtschaft.


Das Bild zeigt ein Foto des dritten Gleichstellungsberichts

Di­gi­­ta­­li­­sie­­rung für die Gleich­­stel­­lung von Frau­en und Män­­nern nu­t­­zen

Die Bundesregierung hat am 9. Juni 2021 den Dritten Gleichstellungsbericht beschlossen. Als Mitglied der Sachverständigenkommission für den Dritten Gleichstellungsbericht hatte Prof. Dr. Claude Draude aktiv an der Erarbeitung des Gutachtens „Digitaliserung geschlechtergerecht gestalten“ mitgewirkt. Für eine geschlechtergerechte Gestaltung der Digitalisierung erarbeitete die Kommission in ihrem Gutachten konkrete Handlungsempfehlungen, die sich von der Digitalbranche über die digitalisierte Wirtschaft bis zur Digitalisierung der Gesellschaft erstrecken.

Di­gi­ta­li­sie­rung für die Gleich­stel­lung von Frau­en und Män­nern nut­zen: Mehr lesen
Porträtfoto von Professor Doktor Alexander Roßnagel

Prof. Dr. Alex­an­­der Ro­ß­­na­­gel ist neu­er Hes­­si­­scher Be­auf­­tra­g­­ter für Da­­ten­­schutz und In­­­for­­ma­­ti­on­s­frei­heit

Prof. Roßnagel wurde am 10.12.2020 vom Hessischen Landtag einstimmig in das Amt des Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit gewählt und hat dieses Amt am 01.03.2021 angetreten. Sein Ziel ist vor allem, sich für den Einbau von Datenschutz in informationstechnische Systeme einzusetzen (Privacy by Design).

Prof. Dr. Alex­an­der Roß­na­gel ist neu­er Hes­si­scher Be­auf­trag­ter für Da­ten­schutz und In­for­ma­ti­ons­frei­heit: Mehr lesen
Bookcover of Di­gi­ta­li­sie­rung und De­mo­kra­tie

Di­gi­­ta­­li­­sie­­rung und De­­mo­kra­­tie

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften - acatech - und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften haben am 16. Juni 2021 eine gemeinsame Stellungnahme zur Rolle digitaler Technologien in der öffentlichen Kommunikation veröffentlicht. Mitautor ist Professor Dr. Jörn Lamla. Er war Mitglied der Arbeitsgruppe "Digitalisierung und Demokratie" der Leopoldina.

Di­gi­ta­li­sie­rung und De­mo­kra­tie: Mehr lesen
Das Bild zeigt eine Publikation mit dem Titel bio­me­tri­sche Vi­deo­über­wa­chung

Bio­me­tri­sche Vi­deo­über­wa­chung

Der polizeiliche Einsatz von Gesichtserkennung ist heftig umstritten. Gesichtserkennung kann zur effektiven Bekämpfung von Straftaten beitragen, geht zum Teil aber mit erheblichen Grundrechtsbeeinträchtigungen einher. Diesbezüglich einen angemessenen Ausgleich herzustellen, ist zuvorderst Aufgabe des demokratisch legitimierten Gesetzgebers. Vor diesem Hintergrund untersucht Dr. Stephan Schindler hier die Zulässigkeit des polizeilichen Einsatzes von Gesichtserkennung in Verbindung mit Videoüberwachung zur Bekämpfung von Straftaten.

Biometrische Videoüberwachung: Mehr lesen
Das Foto zeigt Digitalminsterin Professorin Doktor Kristina Sinemus und dreizehn weitere Personen

Lan­des­po­li­tik

Die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung besuchte das ITeG. U.a. wurden Perspektiven für das hessenweite Kompetenzzentrum verantwortungsbewusste Digitalisierung erörtert.

Landespolitik: Mehr lesen
giant-managerial-hand-picking-white-male Bild: shutterstock 628680623 ALEUTIE

Eu­ro­pa­po­li­tik

Prof. Dr. Claude Draude war eingeladene Expertin im EU-Mutual Learning Programme in Gender Equality: „Artificial Intelligence and Gender Biases in Recruitment and Selection Processes“

Europapolitik: Mehr lesen