For­schung

Das ITeG forscht in vielfätigen Konstellationen und Anwendungsbereichen zu aktuellen Fragen der Digitalisierung. Es verbindet Kompetenzen aus verschiedenen Fachbereichen der Universität Kassel in interdisziplinären Forschungsprojekten.


Mensch und Ma­­schi­­ne als Team­­par­t­­ner

Künstliche Intelligenz (KI) kann Menschen im Alltag unterstützen. Ein Forschungsprojekt der Universitäten Kassel und Hamburg untersucht, welche Anforderungen vorliegen müssen, damit KI-basierte Assistenzsysteme akzeptiert werden und gleichzeitig individualisiertes lebenslanges Lernen von Mensch und KI ermöglichen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 1,9 Millionen Euro gefördert. Die KI-Nachwuchsgruppe in Kassel leitet Dr. Sarah Oeste-Reiß.

Mensch und Ma­schi­ne als Team­part­ner: Mehr lesen

Fest­schrift für Alex­an­der Roß­na­gel zum 70. Ge­burts­tag er­schie­nen

Prof. Dr. Alexander Roßnagel hat in vielen Bereichen des Umwelt- und Technikrechts innovative Forschungsansätze geprägt. Prof. Dr. Anja Hentschel, Prof. Dr. Gerrit Hornung, LL.M. und PD Dr. Silke Jandt haben zu seinem 70. Geburtstag eine Festschrift herausgegeben.

Festschrift für Alexander Roßnagel zum 70. Geburtstag erschienen: Mehr lesen

Prof. Dr. Ma­t­­t­hi­as Söl­l­­ner er­hält Ear­­ly Ca­­re­er Award der AIS

Die Association for Information Systems (AIS) - die weltweit größte Vereinigung von Forschenden der Wirtschaftsinformatik - hat Matthias Söllner den Early Career Award verliehen. Er wurde im Dezember im Rahmen der ICIS 2020 virtuell überreicht.

Prof. Dr. Mat­thi­as Söll­ner er­hält Ear­ly Ca­re­er Award der AIS: Mehr lesen

Tech­­nik im Span­­nungs­­­feld zwi­­schen Un­­­ter­­stüt­zung oder Über­­wa­chung

Informatiker und Rechtswissenschaftler aus dem Wissenschaftlichen Zentrum für Informationstechnik-Gestaltung der Universität Kassel forschen im interdisziplinären DFG-Projekt „NORA“ zur datenschutzgerechten Erkennung und Vorhersage von Kontexten mobiler kollaborativer Anwendungen.

Tech­nik im Span­nungs­feld zwi­schen Un­ter­stüt­zung oder Über­wa­chung: Mehr lesen

Hand­lungs­bro­schü­re. An­for­de­rungs- und Ent­wurfs­mus­ter zur rechts­ver­träg­li­chen und qua­li­täts­zen­trier­ten Ge­stal­tung kon­text­sen­si­ti­ver Ap­pli­ka­tio­nen (An­EkA).

Zum Abschluss des DFG-Projektes „Anforderungs- und Entwurfsmuster zur rechtsverträglichen und qualitätszentrierten Gestaltung kontextsensitiver Applikationen (AnEkA)“ hat das interdisziplinäre Team aus Forschenden in Wirtschaftsinformatik und Rechtswissenschaft am ITeG konkrete Handlungsempfehlungen zur Gestaltung von Anforderungs- und Entwurfsmustern vorgelegt.

Handlungsbroschüre. Anforderungs- und Entwurfsmuster zur rechtsverträglichen und qualitätszentrierten Gestaltung kontextsensitiver Applikationen (AnEkA). : Mehr lesen

"So­ci­al Pri­vi­le­ge Esti­ma­tor" aus dem Fach­ge­biet Ge­DIS wird im ITeG-Brown-Bag-Se­mi­nar vor­ge­stellt

Der „Social Privilege Estimator „ wurde im ITeG-Fachgebiet Gender/Diversity in Informatiksystemen entwickelt, um
grundlegende Funktionsweisen des maschinellen Lernens zu verdeutlichen. Diese interaktive Software berechnet
anhand von Gesichtserkennungs-Software die »individuelle Privilegiertheit« anhand äußerlicher Merkmale und zeigt einen sogenannten »Privilegien-Score« an. Eine Anregung, um Fragen gesellschaftlicher Ungleichheiten zu reflektieren.

"Social Privilege Estimator" aus dem Fachgebiet GeDIS wird im ITeG-Brown-Bag-Seminar vorgestellt: Mehr lesen

Ak­tu­el­le For­schungs­pro­jek­te

Neue und laufende Forschung am Wissenschaftlichen Zentrum ITeG

Aktuelle Forschungsprojekte: Mehr lesen

Ab­ge­schlos­se­ne For­schungs­pro­jek­te

Abgeschlossene Forschung am Wissenschaftlichen Zentrum ITeG

Abgeschlossene Forschungsprojekte: Mehr lesen