Hilfsmittel zum Schutz vor Corona


Die AHA-Formel

Abstand: Mindestens 1,5 Meter Abstand zu Mitmenschen halten.

Hygiene: Richtiges Husten und Niesen sowie die Hände regelmäßig waschen.

Alltagsmaske: Wenn es eng wird: Mund-Nasen-Schutz tragen.


Mund-Nase-Bedeckung (MNB)

Die Mund-Nase-Bedeckungen oder Community Masken erhalten Beschäftigte, sowie studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte kostenlos über folgendes Formular:

Bestellschein Mund-Nase-Masken

Handhabe und Pflege von MNB

Neue Beschäftigte, sowie studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte erhalten mit dem Arbeitsvertrag automatisch eine MNB.

Mund-Nasen-Bedeckungen sind überall dort zu tragen, wo der Sicherheitsabstand nicht sicher eingehalten werden kann. Dies gilt für alle Bereiche und alle Aktivitäten an der Universität in Gebäuden und auf dem gesamten Gelände.

Mund-Nasen-Bedeckungen dienen der Unterbrechung der Infektionswege und vorwiegend dem Fremdschutz. Sie sind als ergänzende Maßnahme zur allgemeinen Hygiene- und Abstandsempfehlung sinnvoll.

Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen ist insbesondere dann verpflichtend, wenn Personenansammlungen nicht vermieden werden können wie zum Beispiel beim Betreten und Verlassen von Gebäuden oder Räumen (Teilnahme an Sitzungen, Besprechungen, Prüfungen oder Lehrveranstaltungen). Entsprechende Hinweise bei der Einladung oder durch Aushänge sind zu beachten. Die Mund-Nasen-Bedeckung muss so lange getragen werden, bis der Mindestabstand sicher wieder eingehalten werden kann (z.B. am Sitzplatz oder Arbeitsplatz).


Einweg-Mund-Nasen-Schutz (MNS)

Auf allen Verkehrswegen in den Gebäuden der Universität sowie immer dann, wenn der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, sind Mund-Nase-Bedeckungen verpflichtend zu tragen. Externe Personen, die die Uni besuchen, beispielsweise anläßlich von Vorstellungsgesprächen oder Mitarbeiter*innen von Fremdfirmen sind über diese Verpflichtung vorab zu informieren.

Für den Fall, dass die MNB während des Tragens in den Gebäuden beschädigt wird (Band gerissen, o.ä.), können diese durch Einweg-Mund-Nase-Schutz (MNS oder "OP-Maske") ersetzt werden. Hierfür empfiehlt es sich, einen kleinen Vorrat an MNS vorzuhalten.

Über folgendes Formular kann Einweg-Mund-Nase-Schutz bestellt werden:

Bestellschein Mund-Nase-Masken


Die nachfolgenden Artikel sind gegen Rechnung über das
Zentrale Chemikalienlager, Ansprechpartner Kai Triebel erhältlich.

Bestellung FFP2-Masken:
bis M
ärz über Gruppe Arbeitssicherheit und Umweltschutz
ab März
über das Zentrale Chemikalienlager

FFP2-Masken

Wer sollte FFP2-Masken tragen:

  • Beschäftigte, die zur Corona-Risikogruppe gehören und nach einem arbeitsmedizinischen Beratungsgespräch zum Tragen von FFP2-Masken anstatt Community Masken beraten worden sind.
  • Beschäftigte, die aufgrund der Art Ihrer Tätigkeit Fremd- und Kundenkontakt haben.
  • Lehrende (Wissenschaftliche Beschäftigte und studentische Hilfskräfte) zur Verwendung bei mündlichen oder schriftlichen Präsenzprüfungen sowie Praktika.          
  • Studierende zur Verwendung bei mündlichen oder schriftlichen Präsenzprüfungen sowie Praktika.
    Studierenden soll pro Prüfung bzw. Praktikum eine FFP2-Maske durch die Lehrenden zur Verfügung gestellt werden.

Produktbeschreibung:

  • FFP2-Filtrierende Halbmasken, nach DIN 149, CE 2834, EN 149:2001+A1:2009.
  • Diese Maske schützt vor Tröpfchenauswurf durch andere Personen und dient somit zum Eigenschutz/Arbeitsschutz.
  • Die Maske schützt vor festen und flüssigen Aerosolen.
  • Die FFP2-Maske ist mit anpassbarem Nasenbügel ausgestattet und hat verstellbare Ohrbänder.
  • Guter Tragekomfort.

FFP2-Masken müssen dicht auf dem Gesicht aufliegen, um wirklich einen sicheren Schutz bieten zu können. Für Bartträger ist das richtige Tragen von FFP2-Masken kaum möglich, weil sich ein Abstand zwischen Haut und Maske bildet, durch den die Luft ungefiltert ein- und ausströmen kann.

Die FFP2-Masken sind hygienisch verpackt (2 Stück/Verpackung).
Preis: 1,50 € / 2 Stück

Bestellschein Mund-Nase-Masken

Richtiger Umgang mit der FFP2-Maske
Correct handling of the FFP2 mask


Händedesinfektion

Wichtiger als häufiges Händedesinfizieren ist die Reinigung der Hände mit Wasser und Seife und eine gute Hautpflege. Bitte bedenken Sie, dass der Alkohol in der Händedesinfektion die Haut angreift und Viren und Krankheitskeime schneller in die Haut eindringen können.

250 ml Tropfflasche, Preis: 1,80 €


Flächendesinfektion

"Eine routinemäßige Flächendesinfektion in häuslichen und öffentlichen Bereichen, auch der häufigen Kontaktflächen, wird auch in der jetzigen COVID-Pandemie nicht empfohlen.... "

Die Reinigung von Flächen mir einem haushaltsüblichen Reinigungsmittel (Spülmittel) ist in den meisten Fällen ausreichend.

500 ml Flasche: 4,95 €


Nitril-Einmalhandschuhe

Tragen von Handschuhen, ist das sinnvoll?

Für den Erreger SARS-CoV-2 wird davon ausgegangen, dass die Übertragung hauptsächlich als Tröpfcheninfektion stattfindet. Die sogenannte Kontakt- oder Schmierinfektion, bei der der Erreger nach Kontakt mit kontaminierten Flächen usw. über die Hände in Eintrittspforten wie Mund, Nase, Augen gelangen, spielt dem gegenüber eine untergeordnete Rolle. Diesem denkbaren Infektionsweg kann durch Beachtung der Händehygiene und ggf. Händedesinfektion effektiv entgegengewirkt werden. Handschuhe können ein falsches Sicherheitsgefühl erwecken. Während der Benutzung werden sie genauso kontaminiert, wie eine unbedeckte Hand. Das Tragen von Handschuhen bewirkt daher in Hinblick auf die Weitergabe von Keimen mit den Händen keine Verbesserung.

Sollen dennoch Einweghandschuhe zur Verfügung gestellt werden, beispielsweise weil weder eine Waschgelegenheit noch Händedesinfektionsmittel genutzt werden können, so sind diese so zu benutzen, dass hiervon nicht die Gefahr einer unbeabsichtigten Keimverschleppung ausgeht. Werden flüssigkeitsdichte Handschuhe getragen, so bildet sich ein Feuchtigkeitsstau, was wiederum leicht zu Hautproblemen führen kann (z. B. trockene Haut, Juckreiz, Rötung). Die Verwendung von Unterzieh-Baumwollhandschuhen sowie häufige Handschuhwechsel werden empfohlen. Über die Verwendung der Handschuhe sind die Beschäftigten zu unterweisen.
Bei Reinigungsarbeiten, z. B. mit Flächendesinfektionsmitteln, kann die Anwendung von Schutzhandschuhen erforderlich sein, hier sind die Herstellerangaben zu beachten.
Sowohl häufiges Waschen, als auch Händedesinfektion und Tragen von Handschuhen strapazieren die Haut. Hautschutz und Pflege müssen dementsprechend angepasst werden.
Quelle: BGHW

Preis: Tagespreise

  • Gr.: S, M, L, XL
  • puderfrei
  • 200 Stück / Pack


Desinfektionsmittelspender

An allen Eingängen der Uni Kassel wurden Desinfektionsmittelspender aufgestellt oder an der Wand angebracht. Das Nachfüllen der Desinfektionsmittelspender erfolgt automatisch durch die Reinigungskräfte.


Hygieneschutzwand

Bei Tätigkeiten, bei denen der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, ist eine Abtrennung durch Schutzscheiben vorzusehen. Die Kosten werden in diesem Fall zentral übernommen.
Für eine individuelle Beratung setzen Sie sich bitte mit Herrn Dietmar Günther oder Herrn Lothar Dörr in Verbindung.

Bestellformular für beide Hygieneschutzwände

Hygieneschutzwand für Theken und Tresen

  • aus 5 mm starkem, glasklarem Acrylglas
  • in zwei Größen lieferbar
  • Stabile Füße 200 mm breit, zum Anstecken, Füße optional selbstklebend
  • 3 Positionen möglich: 70, 100, 130 mm

Außenmaße: 600 B x 200 T x 1000 H mm
Bestellnr.: 9127-01793-060

Außenmaße: 1000 B x 200 T x 1000 H mm
Bestellnr.: 9127-01793-100

Flyer

Hygieneschutzwand für Bürotische und Arbeitsplätze

  • aus 5 mm starkem, glasklaren Acrylglas
  • in zwei Größen lieferbar
  • Stabile Füße 200 mm breit, zum Anstecken, Füße optional selbstklebend
  • 3 Positionen möglich: 70, 100, 130 mm

Außenmaße: 800 B x 200 T x 660 H mm
Bestellnr.: 9127-01797-080

Außenmaße: 1000 B x 200 T x 660 H mm
Bestellnr.: 9127-01797-100

Flyer