Geld, Kredit und Währung: Home

Neues aus dem Fachgebiet

Jürgen Trittin am 02. Dezember 2019 in Kassel

Am Montag, 02. Dezember 2019, wird Jürgen Trittin, MdB, im Rahmen einer öffentlichen Vorlesung zum Thema "Die Großwetterlage: Governance in der globalen Unordnung" referieren.

Die Veranstaltung beginnt um 18:15 Uhr und findet im Hörsaal 2, Campus Center, statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Diese Veranstaltung wird von Prof. Dr. Jochen Michaelis und Prof. Dr. Christoph Scherrer organisiert.

Bundesbankpreis für die besten Abschlussarbeiten im Wintersemester 2018/2019

v.l.n.r. Daniel Hofmann, Luzie Thiel und Prof. Dr. Jochen Michaelis

Zusammen mit der Hauptverwaltung Frankfurt der Deutschen Bundesbank vergeben die Fachgebiete Geld, Kredit und Währung (Prof. Dr. Michaelis) und Unternehmensfinanzierung (Prof. Dr. Klein) einmal pro Semester den Preis für die besten Abschlussarbeiten im Bereich der monetären Ökonomie. Für das Wintersemester 2018/2019 wurden im Rahmen der Absolventenfeier des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften Daniel Hofmann (Bachelor) und Luzie Thiel (Master) geehrt.

In seiner Bachelorarbeit „Financial Independence, Retire Early – der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit“ beschäftigt sich Daniel Hofmann mit der Frage, inwieweit man durch aggressives Sparen in jungen Jahren ein finanzielles Polster bilden kann, das eine Reduktion der Arbeitszeit in späteren Jahren erlaubt. Die diesbezüglichen optimalen Sparpläne, die Anlagestrategien sowie die Entnahmepläne werden von Herrn Hofmann skizziert und diskutiert.

Luzie Thiel befasst sich in ihrer Masterarbeit „Warum können Makroökonomen individuelle Irrationalitäten (nicht) ignorieren“, inwiefern begrenzte Rationalität in der Makroökonomie eine Rolle spielen kann. Ihre Arbeit untersucht, ob es gerechtfertigt ist, völlig rationale und homogene Akteure in Modellen anzunehmen, wie es in der klassischen makroökonomischen Theorie üblich ist. Frau Thiel zeigt, unter welchen Bedingungen nicht-rationale, heterogene Akteure in makroökonomische Modelle zu implementieren sind.

Herausforderungen für Europa in einer unbequemen Welt

MdB Sigmar Gabriel (SPD) zu den Herausforderungen in Europa.
Prof. Dr. Jochen Michaelis moderierte neben Prof. Dr. Christoph Scherrer die öffentliche Veranstaltung.

Zu diesem Thema sprach Bundestagsmitglied und ehemaliger Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) vor dem nahezu vollen Hörsaal 1 am 12. Februar 2019. Nach einem Vortrag von 45 Minuten stellte sich Gabriel den Fragen des Publikums. Die Veranstaltung fand auf Initiative von Frank Kistner und unter Organisation von Prof. Dr. Jochen Michaelis und Prof. Dr. Christoph Scherrer in Zusammenarbeit mit dem International Center for Development and Decent Work statt.

Die Veranstaltung wurde vom Service Center Lehre aufgezeichnet.

Verleihung des Preises für die besten Abschlussarbeiten

Übergabe der Preise für die besten Abschlussarbeiten. v.l.n.r.: Prof. Dr. Christian Klein, Sebastian Geiger (Bundesbank), Simon Hildebrandt, Ines Jansen und Prof. Dr. Jochen Michaelis.

Zusammen mit der Deutschen Bundesbank prämiert der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel die besten Abschlussarbeiten im Bereich der monetären Ökonomie. Für das Sommersemester wurden Ines Jansen (Bachelor) und Simon Hildebrandt (Master) ausgezeichnet, die ihre Arbeit jeweils am Fachgebiet Geld, Kredit und Währung (Prof. Dr. Jochen Michaelis) verfasst haben. Die Übergabe der Preis erfolgte durch Sebastian Geiger (Bundesbank) im Rahmen der Vorstellung des Finanzmarkstabilitätsberichtes.

Ines Jansen befasst sich in ihrer Bachelorarbeit zum Thema "Auf der Suche nach mehr Geschwindigkeit: DLT und grenzüberschreitender Zahlungsverkehr" mit der Frage, inwiefern die Distributed Ledger Technology (DLT) zu einer Verbesserung länderübergreifender Finanzströme beitragen kann. Sie untersucht dazu die bestehenden Zahlungssysteme und Nachfolgerprototypen anhand eines von ihr erstellten Kriterienkataloges und evaluiert daran das Potential der DLT.

Simon Hildebrandt vergleicht in seiner Masterarbeit die Eurozone mit dem System von Bretton Woods. Dabei geht er der Frage nach, inwiefern TARGET2-Salden zwischen den Zentralbanken der Euroländern Indikator, Ursache, oder gar ein Stabilisator während einer Wirtschaftskrise innerhalb der Eurozone sind. Simon Hildebrandt resümiert, dass kurzfristig die unbegrenzte Ausführbarkeit von Netto-Zahlungen das Festwechselkurssystem stabilisiert, langfristig aber dauerhafte Zahlungsströme entstehen, die zu einem unbegrenzten Aufbau von TARGET2-Salden führen können.

Vorstellung des Finanzmarkstabilitätsberichts

Am 30.Januar hat Sebastian Geiger (Bundesbank) den Finanzmarkstabilitätsbericht vorgestellt. Die Folien des Vortrags sind hier verfügbar.

HNA berichtet über Fachgebietsmitglied Andreas Hanl

In ihrer Ausgabe vom 17. Dezember 2018 hat die HNA über das Promotionsprojekt von Andreas Hanl berichtet. Der Artikel ist online zum Nachlesen verfügbar.

Prof. Michaelis hält Vortrag zum Schwedischen eKrona-Projekt im Rahmen des Colloquiums Recht & Ökonomie

Am Dienstag, den 18. Dezember 2018 hat Prof. Michaelis im Rahmen des Colloquiums Recht&Ökonomie das schwedische eKrona-Projekt vorgestellt. Die Folien seines Vortrags sind hier verfügbar.

Social Event des Seminars „Distributed Ledgers, Blockchains und Kryptowährungen”

Social Event des Seminars "Distributed Ledgers, Blockchains und Kryptowährungen" (WS 2018/19)

Eine Veranstaltung der etwas anderen Art hat der Lehrstuhl mit den Teilnehmern des Seminars „Distributed Ledgers, Blockchains und Kryptowährungen“ am 01. November 2018 in der Braumanufaktur Steckenpferd durchgeführt. Die Seminarteilnehmer nutzten die Gelegenheit, abseits der gewöhnlichen Veranstaltungszeiten Fragestellungen zu Kryptowährung und zur Distributed Ledger Technology zu diskutieren.

Neue Publikation: The labor market effects of trade union heterogeneity

Die neue Publikation von Jochen Michaelis zusammen mit Marco de Pinto wurde unter dem Titel "The labor market effects of trade union heterogeneity" zur Publikation in Economic Modelling angenommen.

Benjamin Schwanebeck erhält den Wissenschaftspreis 2017/2018 des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften für herausragende wissenschaftliche Leistungen 

Benjamin Schwanebeck wurde am 06. Juni 2018 mit dem Wissenschaftspreis des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften für seine herausragende Promotion ausgezeichnet. Gemeinsam mit Herrn Dr. Tobias Dehling empfing er den Preis auf der diesjährigen Absolventenfeier des Fachbereichs Wirtschatswissenschaften.

 

 

Awards für die besten Abschlussarbeiten

Aufgrund einer Förderung durch die Deutsche Bundesbank werden semesterweise die besten Abschlussarbeiten im Bereich der Monetären Ökonomie ausgezeichnet. Berücksichtigt werden thematisch passende Arbeiten der Lehrstühle "Geld, Kredit und Währung" (Michaelis) und "Unternehmensfinanzierung" (Klein). Weitere Informationen gibt es in der Ausschreibung.

 

 

Wie entsteht unser Geld?

Dieser Frage stellte sich Prof. Dr. Jochen Michaelis im Interview mit Check24. Das Interview zum Nachlesen gibt es hier.

 

Kryptowährungen – Geheimnisvolles Geld der Zukunft

Das Magazin IQ des Bayerischen Rundfunks hat zu diesem Thema unter anderem auch Fachgebietsmitglied Andreas Hanl befragt. Den Beitrag gibt es als Podcast beim Bayerischen Rundfunk.

 

Neue Veröffentlichung zu Kryptowährungen

Revolutionieren Kryptowährungen die Zahlungssysteme?. Dieser Frage gehen Prof. Dr. Dr. Walter Blocher, Andreas Hanl und Prof. Dr. Jochen Michaelis in ihrer aktuellen Veröffentlichung in den Wirtschaftspolitischen Blättern nach.

 

Krypwährungen und Zentralbanken

Prof. Dr. Jochen Michaelis hat am 19.12.2017 einen Vortrag zum Thema "Kryptowährungen und Zentralbanken" gehalten.

 

Neue Veröffentlichung "Die Konkurrenz umarmen: Digitales Zentralbankgeld" von Prof. Michaelis

In seiner aktuellen Veröffentlichung setzt sich Jochen Michaelis mit digitalem Zentralbankgeld auseinander. Der Artikel ist im ifo Schnelldienst 22/2017 erschienen.

 

 

Benjamin Schwanebeck gewinnt Junior Researcher Award 2017 der Graduate School in Economic Behavior and Governance

Benjamin Schwanebeck wurde am 08. November 2017 mit dem Junior Researcher Award 2017 der Graduate School in Economic Behavior and Governance für sein mit Dr. Jakob Palek entstandenes Papier "Financial Frictions and Optimal Stabilization Policy in a Monetary Union" ausgezeichnet.

 

HNA berichtet über Fachgebietsmitglied Benjamin Schwanebeck

Zusammen mit Dr. Elina Khachatryan (Fachgebiet Umwelt- und Verhaltensökonomik) wird Benjamin Schwanebeck im August an einem Treffen von Nobelpreisträgern in Lindau teilnehmen. Er wird dabei in einem Kurzvortrag vor den Nobelpreisträgern seine aktuelle Forschung präsentieren. Aus diesem Anlass hat auch die HNA am 07. August 2017 über die beiden Kasseler Forscher berichtet.

 ---

Weitere Meldungen aus dem Fachgebiet in unserem Archiv.

 

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2018

Im Sommersemester 2018 werden von Herrn Prof. Michaelis die folgenden Veranstaltungen angeboten:

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen sind unter "Lehre" und in den jeweiligen moodle-Kursen zu finden. 

 

 


Sprechzeiten

Fachgebietsbezogene Sprechstunde: donnerstags von 10.00 - 11.00 Uhr

Prüfungsamt Sprechstunde: donnerstags von 11.00 - 12.00 Uhr

Für die Sprechstunde(n) brauchen Sie keine Voranmeldung.

 Am 17.10.2019 fallen beide Sprechstunden aus!

Weitere Termine nur nach Voranmeldung per Email.

Bitte wenden Sie sich hierfür direkt an Prof. Dr. Jochen Michaelis (michaelis(at)wirtschaft.uni-kassel.de).



Volkswirtschaftliches Forschungskolloquium

Volkswirtschaftliches Forschungskolloquium


Seminararbeit / Bachelor/ Masterarbeit

  • Hinweise zur formalen Gestaltung einer Seminar- / Bachelor- oder Masterarbeit sind unter diesem Link zu finden.