Teil­pro­jekt 21: Der Ein­satz von ePort­fo­li­os und Prompts zur För­de­rung der Un­ter­richts­pla­nungs­kom­pe­tenz in der ers­ten und zwei­ten Pha­se der Leh­rer­bil­dung

Das Teilprojekt P21 zielt in der zweiten Förderphase auf die Verstetigung des in der ersten Förderphase entwickelten Lehr-/Lernkonzeptes zur Unterrichtsplanung – genauer der reflexiven, phasenübergreifenden E-Portfolio-Arbeit mittels (meta-)kognitiver Prompts zur Förderung des Unterrichtsplanungsprozesses – ab. Bisher sind die reflexiven Prompts für den fachwissenschaftlichen/fachdidaktischen Planungsbereich entwickelt worden. Diese sollen in der zweiten Förderphase weiterentwickelt bzw. durch weitere Planungsbereiche, wie bspw. lernpsychologische, interaktionistische und methodische Überlegungen, ergänzt werden. Die Verstetigung soll damit erreicht werden, dass zunächst eine universitäre Implementierung des Konzeptes in die Schulpraktischen Studien II erfolgt. Der Transfer des Planungskonzepts wird über die Zusammenarbeit mit der zweiten Phase der Lehrerbildung, dem Studienseminar für berufliche Schulen in Kassel/Fulda, sichergestellt. Durch die Vernetzung der ersten und zweiten Phase der Lehrerbildung wird das dabei entwickelte Konzept nicht nur inhaltlich, sondern auch strukturell phasenübergreifend zur Förderung der Unterrichtsplanungskompetenz eingesetzt.

 

Pos­ter des Teil­pro­jekts:


Kon­takt