All­ge­mei­ne Psy­cho­lo­gie

Herz­lich Will­kom­men im Fach­ge­biet All­ge­mei­ne Psy­cho­lo­gie

Wis­sen­schaft­li­che Hilfs­kräf­te

Hannah Griesel-Przyklenk

Felix Kiunke

Amira Mehr

Lizzie Meyl

Larissa Röth

Dilan Schuani

Ak­tu­el­les

Lehr­in­hal­te

Das Fachgebiet Allgemeine Psychologie vertritt in der Lehre im BSc-Studiengang Psychologie die Fächer Allgemeine Psychologie I, Allgemeine Psychologie II, Bio- und Neuropsychologie und Anteile der Psychologischen Methodenlehre. Des Weiteren ist das Fachgebiet Allgemeine Psychologie für die Durchführung der Empiriepraktika verantwortlich.

Im Masterstudiengang Psychologie bieten wir Veranstaltungen im Bereich Kognitive Psychologie an; im Masterstudiengang Klinische Psychologie zudem eine Vorlesung zum Thema Neuropsychologische Störungen und Interventionen.

Informationen zu Abschlussarbeiten finden Sie hier. 

For­schungs­schwer­punk­te

Die Forschungsschwerpunkte des Fachgebiets Allgemeine Psychologie umfassen sowohl Bereiche der kognitionspsychologischen Grundlagenforschung als auch solche der Angewandten Kognitionspsychologie.

Unsere aktuellen Aktivitäten im Bereich der kognitionspsychologischen Grundlagenforschung beziehen sich auf folgende Themen bzw. Fragestellungen:

  • Wie hängen der Klang bzw. die Artikulation von (Kunst-)Wörtern und ihre Bedeutung zusammen?
  • Die Rolle des visuell-räumlichen Arbeitsgedächtnisses bei der Verarbeitung geschriebener Sprache
  • Die Rolle semantischer, phonologischer und syntaktischer Information beim kurzfristigen Behalten von Sätzen

Im Bereich Angewandte Kognitionspsychologie befassen wir uns vornehmlich mit der Schnittstelle zwischen Gedächtnispsychologie, Lernen und Instruktionspsychologie. Aktuell stehen folgenden Themen im Fokus unseres Interesses:

  • Findet sich der Testungseffekt auch für das langfristige Behalten von komplexen Lerninhalten?
  • Open-Book- vs. Closed-Book-Tests in der Hochschullehre
  • Positive und negative Effekte perzeptueller Disfluenz beim Lernen mit Texten
  • Einflüsse der Textmodalität auf das Lernen mit Multimedia
  • Moderatoren des Seductive-Details-Effekts beim Lernen mit Multimedia
  • Die Interpretation von Zeigegesten und Blickbewegungen beim Lernen mit Multimedia