Publikationen

Aktuelles

1. Monographien

  • Schrott, Angela (2006): Fragen und Antworten in historischen Kontexten. Ein Beitrag zur historischen Dialoganalyse und zur historischen Pragmatik am Beispiel altspanischer literarischer Texte. Habilitationsschrift, Ruhr-Universität Bochum.
  • Schrott, Angela (1997): Futurität im Französischen der Gegenwart. Semantik und Pragmatik der Tempora der Zukunft (Romanica monacensia 50). Narr: Tübingen, 431 p. [Dissertation].


2. Herausgeberschaften

2.1

Reihenherausgabe

  • seit 2019 Mitherausgeberin der Reihe „MeLIs - Medien, Literaturen, Sprachen“ im Peter Lang Verlag.

  • seit Mai 2017 Mitherausgeberin der Schriftenreihe "Hispano-Americana. Geschichte, Sprache, Literatur" im Peter Lang Verlag.

  • seit 2011 zusammen mit Nine Miedema und Monika Unzeitig Herausgabe der Reihe Historische Dialog­forschung bei de Gruyter, Berlin.

2.2

Sammelbände 

In Vorbereitung:

  • zusammen mit Óscar Loureda Lamas: Manual de lingüística del hablar (Manuals of Romance Linguistics): erscheint bei De Gruyter, Berlin.

Im Druck:

  • Angela Schrott / Christoph Strosetzki (eds.): Gelungene Gespräche. Literatur, Sprache, Gesellschaft. Berlin: De Gruyter (Reihe Historische Dialogforschung)

Erschienen:

  • (2019) zusammen mit Bernd Tesch (eds.): Competencia textual y complejidad textual. Perspectivas transversales entre didáctica y lingüística. Peter Lang: (Colección Language Culture Literacy, vol.6), Berlin.

  • (2019) zusammen mit Jan-Henrik Witthaus (eds.): Crisis e identidad. Perspectivas interdisciplinarias desde América Latina: Peter Lang: (Colección Hispano-Americana) Berlin.

  • (2018) zusammen mit Patrick Eser und Ulrich Winter:Transiciones democráticas y memoria en el mundo hispánico. Miradas transatlánticas: historia, cultura, política. Peter Lang.

  • (2018) zusammen mit María Teresa Echenique Elizondo, Francisco Pla Colomer (eds.): Cómo se “hacen” las unidades fraseológicas: continuidad y renovación en la diacronía del espacio castellano. Studia romanica et linguistica. Peter Lang.

  • (2017) zusammen mit Monika Unzeitig und Nine Miedema: Stimme und Performanz in der mittelalterlichen Literatur. De Gruyter: Berlin/Boston, 502 p.
  • (2015) zusammen mit Elmar Eggert und Michael Bernsen:Historische Sprachwissenschaft als philologische Kulturwissenschaft. Festschrift für Franz Lebsanft zum 60. Geburtstag. Vandenhoeck & Ruprecht/Bonn University Press: Göttingen, 691 p.
  • (2015) zusammen mit Franz Lebsanft: Diskurse, Texte, Traditionen. Modelle und Fachkulturen in der Diskussion. Vandenhoeck & Ruprecht/Bonn University Press: Göttingen, 394p.
  • (2012) zusammen mit Nine Miedema und Monika Unzeitig: Sprechen mit GottRedeszenen in mittel­alterlicher Bibeldichtung und Legende (Historische Dialogforschung 2). Akademie Verlag: Berlin, 379 p.
  • (2010) zusammen mit Christiane Maaß: Wenn Deiktika nicht zeigen: zeigende und nichtzeigende Funktionen deiktischer Formen in den romanischen Sprachen (Romanistische Linguistik 9). LIT Verlag: Münster/Hamburg ,383 p.
  • (2005) zusammen mit Harald Völker: Historische Pragmatik und historische Varietätenlinguistik in den romanischen Sprachen. Göttinger Universitätsverlag: Göttingen, 310 p.


3. Aufsätze und Beiträge zu Sammelbänden

Im Druck:

  • „Regeln, Traditionen, Urteile: Verbale Höflichkeit und wie sie gelingt“. In: Schrott, Angela/Strosetzki, Christoph (eds.): Gelungene Gespräche. Literatur, Sprache, Gesellschaft. De Gruyter (Reihe Historische Dialogforschung): Berlin.

  • zusammen mit Mario Garvin, Klaus Grübl, Maria Selig: „Kulturen der Mündlichkeit im Mittelalter“. In: Becker, Lidia/Eggert, Elmar/ Gramatzki, Susanne/Oliver Mayer, Christoph (eds.): Handbuch Mittelalter und Renaissance in der Romania (MIRA). u. a.: Peter Lang: Frankfurt a. M.

  • “Linguistic Norms and Traditions in Linguistic Pragmatics”. In: Lebsanft, Franz/Tacke, Felix (eds.): Manual of Standardization in the Romance Languages (Manuals of Romance Linguistics). De Gruyter: Berlin/New York.

Zur Publikation angenommen:

  • „Verbale Höflichkeit als diskurstraditionelle Kompetenz: ein pragmalinguistisches Modell am Beispiel des Altspanischen“. In: Burrichter, Brigitte/ Miedema, Nine (eds.): Verbale Höflichkeit in mittelalterlichen Texten (Historische Dialogforschung 3). De Gruyter Akademie: Berlin.

  • zusammen mit Sandra Issel-Dombert: Vie privée et peopolisation: l’affaire Hollande-Gayet entre politique et comédie“. In: Pietrini Daniela (eds.): Domaine privé et domaine public en transformation.

Erschienen:

  • 2020 Marcadores discursivos, estructuras discursivas y tradiciones del habla: el caso de pues en las Cartas marruecas de Cadalso. In: Óscar Loureda, Martha Rudka, Giovanni Parodi (eds.).Marcadores del discurso y lingüística contrastiva en las lenguas románicas. Madrid/Frankfurt am Main, Iberoamericana/Vervuert, 151-##.

  • “Las tradiciones discursivas: competencia y complejidad”. In: Schrott, Angela/Tesch, Bernd (eds.): Competencia textual y complejidad textual. Perspectivas transversales entre didáctica y lingüística. Peter Lang (Colección Language Culture Literacy, vol.6): Berlin, p. 105-124.

  • (2019): “Las tradiciones discursivas: conceptualización teórica y aplicación al discurso de la crisis”. In: Schrott, Angela/ Witthaus, Jan-Henrik (eds.): Crisis e identidad. Perspectivas interdisciplinarias desde América Latina. Peter Lang (Colección Hispano-Americana): Frankfurt am Main.

  • (2018) zusammen mit Simone Mwangi: “Memoria y transición en Argentina: el 25 de Mayo y sus conceptos en el discurso de la prensa”. In: Eser, Patrick/Schrott, Angela/Winter, Ulrich (eds): Transiciones democráticas y memoria en el mundo hispánico. Miradas transatlánticas: historia, cultura, política. Peter Lang (Estudios hispánicos en el contecto global, vol. 7): Berlin, p. 163-180.

  • (2018) zusammen mit Bernd Tesch: „Textkomplexität und Textkompetenz im Spanischen - Konzeptwechsel in einer linguistisch-didaktischen Hochschullernumgebung“. In: Meyer, Monique/Ziepprecht, Kathrin/ Mayer, Jürgen (eds.): Lehrerausbildung in vernetzten Lernumgebungen. Waxmann: Münster, p. 199-229.

  • (2018): “Cartas privadas entre distancia e intimidad: el papel de la fraseología“. In: Echenique Elizondo, María Teresa/ Pla Colomer, Francisco/ Schrott, Angela (eds.): Cómo se "hacen" las unidades fraseológicas: continuidad y renovación en la diacronía del espacio castellano. Peter Lang, Studia romanica et linguística: p.111-130.

  • (2018): „The Wire. Comédie humaine in der neuen Welt“. In: Milevski, Urania/Reszke, Paul/Woitkowski, Felix (eds.): Gender und Genre. Populäre Serialität zwischen kritischer Rezeption und geschlechtertheoretischer Reflexion. Königshausen & Neumann: Würzburg, p. 97-121.

  • (2017): “Las tradiciones discursivas, la pragmalingüística y la lingüística del discurso”. Revista de la Academia Nacional de Letras 10 (2017) Montevideo, p. 25-57.

  • (2017): „Modellierungen von Stimme und Mündlichkeit. Echofragen in altspanischen Texten“. In: Unzeitig, Monika/Schrott, Angela/Miedema, Nine (eds.): Stimme und Performanz in der mittelalterlichen Literatur. De Gruyter: p. 113-132.

  • (2016) zusammen mit Sandra Issel-Dombert: „Fraseología y tradiciones discursivas en textos literarios: entre filología y lingüística de corpus“. In: Echenique Elizondo, María Teresa/Martínez Alcalde, María José/ Sánchez Méndez, Juan Pedro/Pla Colomer ,Francisco P. (eds.): Fraseología Española: Diacronía y Codificación. Consejo Superior de investigaciones científicas: Madrid, p. 145-169.

  • (2016) zusammen mit Franz Lebsanft: „Discours, textes, traditions“. In: Revue de Linguistique Romane 80, p. 5-44. [Übersetzung ins Französische von: Diskurse, Texte, Traditionen, In: Lebsanft, Franz /Schrott, Angela (eds.): Diskurse, Texte, Traditionen. Modelle und Fachkulturen in der Diskussion. Vandenhoeck & Ruprecht/Bonn University Press: Bonn/Göttingen 2015, p. 11-46.]

  • (2016): „Dunkle Rede, helle Köpfe: Historische Dialogforschung in der Romanistik“. In: Eggert, Elmar/Kilian, Jörg (eds.): Historische Mündlichkeit. Beiträge zur Geschichte der gesprochenen Sprache. Peter Lang: Frankfurt am Main, p. 77-100.

  • (2015) zusammen mit Franz Lebsanft: „Diskurse, Texte, Traditionen“. In: Lebsanft, Franz/Schrott, Angela (eds.): Diskurse, Texte, Traditionen. Modelle und Fachkulturen in der Diskussion. Vandenhoeck & Ruprecht/Bonn University Press: Bonn/Göttingen, p. 11 - 46.

  • (2015): „Kategorien diskurstraditionellen Wissens als Grundlage einer kulturbezogenen Sprachwissenschaft“. In: Lebsanft, Franz/Schrott, Angela (eds.): Diskurse, Texte, Traditionen. Modelle und Fachkulturen in der Diskussion. Vandenhoeck & Ruprecht/Bonn University Press: Bonn/Göttingen, p. 115 - 146.

  • (2015): „Präsente Schreiber(innen): Nähe und Lebendigkeit in privaten Briefen aus diskurstraditioneller Sicht“. In: Bernsen, Michael/Eggert, Elmar/Schrott, Angela (eds.): Historische Sprachwissenschaft als philologische Kulturwissenschaft. Festschrift für Franz Lebsanft zum 60. Geburtstag. Vandenhoeck & Ruprecht/Bonn University Press: Bonn, p. 479-497.

  • (2015): „Techniken des Erzählens zwischen einzelsprachlichen Traditionen und Diskurstraditionen“. In: Frank-Job, Barbara/López Araceli, Serena /Octavio de Toledo y Huerta, Álvaro/Winter-Froemel, Esme (eds.): Diskurstraditionelles und Einzelsprachliches im Sprachwandel / Tradicionalidad discursiva e idiomaticidad en los processos de cambio lingüístico. Narr: Tübingen.

  • (2015): „Wie die Zeit vergeht. Eigentlichkeit aus romanistischer Sicht“. In: Brinker-von der Heyde, Claudia/Kalwa, Nina/Klug, Nina-Maria/Reszke, Paul (eds.): Eigentlichkeit. Zum Verhältnis von Sprache, Sprechern und Welt. De Gruyter: Berlin/New York, p. 445-471.

  • (2014): „Sprachwissenschaft als Kulturwissenschaft aus romanistischer Sicht: Das Beispiel der kontrastiven Pragmatik“. In: Romanische Forschungen 126. p. 3-44.

  • (2014): “A matter of tradition and good advice: Dialogue analysis and corpus pragmatics in Old Spanish texts”. In: H. Jucker, Andreas/Taavitsainen, Irma/Tuominen, Jukka (eds.): Diachronic Corpus Pragmatics. Benjamins: Amsterdam/Philadelphia, p. 303-327.

  • (2014) zusammen mit Christine Maaß: “Les formes déictiques en tant que connecteurs et marqueurs discursifs: sur la polyfonctionnalité des formes déictiques en français”. In: Weidenbusch, Waltraud (eds.): Diskursmarker, Konnektoren, Modalwörter. Narr: Tübingen, p. 175-191.

  • (2013): “Consejos y consejeros: Tradiciones del consejo como secuencia ilocutiva en textos medievales”. In: Casanova Herrero, Emili/Calvo Rigual ,Cesáreo (eds.): Actas del XXVI Congreso Internacional de Lingüística y Filología Románicas, vol. V. De Gruyter: Berlin, p. 639-650.

  • (2012): „El discurso de los santos en Gonzalo de Berceo. Actos de habla y perfiles dialógicos desde la perspectiva de la pragmática histórica”. In: Montero Cartelle, Emilio (eds.): Actas del VIII Congreso Internacional de Historia de la Lengua Española, vol. II. Asociación de Historia de la Lengua Española: Santiago de Compostela, p. 2405-2416.

  • (2012) zusammen mit Nine Miedema und Monika Unzeitig: Einleitung. In: Miedema, Nine/ Unzeitig, Monika/ Schrott, Angela (eds.): Sprechen mit Gott. Redeszenen in mittelalterlicher Bibeldichtung und Legende (Historische Dialogforschung 2). Akademie Verlag: Berlin, p. 1-12.

  • (2012): „Heiligenrede in altspanischen Texten. Redeakte, Dialogprofile und Techniken der Redeinszenierung bei Gonzalo de Berceo“. In: Miedema, Nine/ Unzeitig, Monika/ Schrott, Angela (eds.): Sprechen mit Gott. Redeszenen in mittelalterlicher Bibeldichtung und Legende (Historische Dialogforschung 2). Akademie Verlag: Berlin, p. 107-126.

  • (2011): „Die Zeiten ändern sich. Zur Verwendung des imparfait in narrativen Kontexten“. In: Romanistisches Jahrbuch 62, p. 137-164.

  • (2011): „Tempus und Aspekt“. In: Born, Joachim/Folger, Robert/Laferl, Christopher F./Pöll, Bernhard (eds.): Handbuch Spanisch. Sprache, Literatur, Kultur, Geschichte in Spanien und Hispanoamerika. Erich Schmidt Verlag:  Berlin, p. 329-334.

  • (2011): „Von der Lebendigkeit der Heiligenleben. Traditionen der Dialoggestaltung bei Gonzalo de Berceo“ In: Miedema, Nine/Unzeitig, Monika/Hundsnurscher Franz (eds.): Redeszenen in der mittelalterlichen Großepik: Komparatistische Perspektiven (Historische Dialogforschung 1). Akademie Verlag: Berlin, p. 193-212.

  • (2010) zusammen mit Christiane Maaß: „Deiktika in altspanischen Texten: Funktionen und Diskurstraditionen“. In: Romanische Forschungen 122. p. 307-328.

  • (2010) zusammen mit Christiane Maaß: „Grammatikalisierung und Polyfunktionalität deiktischer Formen in den romanischen Sprachen“. In: Maaß, Christiane/Schrott, Angela (eds.): Wenn Deiktika nicht zeigen: zeigende und nichtzeigende Funktionen deiktischer Formen in den romanischen Sprachen (Romanistische Linguistik 9). LIT Verlag: Münster/Hamburg, p. 5-29.

  • (2007): „Tradiciones del habla dialogal en transformación. Algunos ejemplos extraídos del Cantar de Mio Cid y del Libro de Apolonio“. In: Trotter, David (ed.): Actes du XXIVe Congrès International de Linguistique et Philologie Romanes (Aberystwyth, 1-6 août 2004), vol. III, Section 10: La linguistique textuelle et la pragmatique, Niemeyer: Tübingen, p. 433-446.

  • (2005) zusammen mit Harald Völker: „Historische Pragmatik und historische Varietätenlinguistik. Traditionen, Methoden und Modelle in der Romanistik“. In: Schrott, Angela/Völker, Harald (eds.): Historische Pragmatik und historische Varietätenlinguistik in den romanischen Sprachen. Göttinger Universitätsverlag: Göttingen, p. 1-22.

  • (2005): „Synchronie, Diachronie und - Futurität. Die französischen Futura: Kategorien und Methoden ihrer Beschreibung“. In: Zeitschrift für romanische Philologie 121, p. 590-623.

  • (2004): „Paarstrukturen des Typs "moros e moras" als pragmatisches Verfahren in altspanischen Texten“. In: Gleßgen, Martin-Dietrich/Lebsanft, Franz (eds.): Historische Semantik in den romanischen Sprachen (Linguistische Arbeiten 483). Niemeyer: Tübingen, p. 182-192.

  • (2003): „Romanistische Sprachgeschichtsforschung in Zeitschriften“. In: Ernst, Gerhard/Gleßgen, Martin-Dietrich/Schmitt Christian/Schweickard ,Wolfgang (eds.): Romanische Sprachgeschichte: ein internationales Handbuch zur Geschichte romanischer Sprachen, Teilband 1. De Gruyter: Berlin/New York, p. 421-427.

  • (2003) zusammen mit Verena Jung: „A Question of Time? Question Types and Speech Act Shifts from a Historical-Contrastive Perspective. Some Examples from Old Spanish and Middle English”. In: M. Jaszczolt, Kaszia /Turner, Ken (eds.): Meaning Through Language Contrast, vol. II (Pragmatics & Beyond New Series 100). Benjamins: Amsterdam/Philadelphia, p. 345-371.

  • (2002): „Tempus und Aspekt“. In: Kolboom Ingo/Kotschi, Thomas/ Reichel Edward (eds.): Handbuch Französisch. Sprache - Literatur - Kultur - Gesellschaft. Für Studium, Lehre, Praxis. Erich Schmidt Verlag: Berlin, p. 292-295; [aktualisierte Fassung in der 2. neu bearbeiteten und erweiterten Auflage des Handbuchs von 2008, p. 300-304].

  • (2001): „La modalisation d'une forme temporelle: le futur périphrastique et l'allure extraordinaire“. In: Dendale, Patrick/van der Auwera, Johan (eds.): Les verbes modaux. (Cahiers Chronos 8). Rodopi: Amsterdam/Atlanta, p. 159-170.

  • (2000): “L'allure extraordinaire en français contemporain - La modalisation du futur périphrastique et du futur périphrastique du passé”. In: Englebert, Annick et al. (eds.): Actes du XXIIe Congrès International de Linguistique et Philologie romanes (Bruxelles, 23-29 juillet 1998), vol. VII: Sens et fonctions. Niemeyer: Tübingen, p. 677-681.

  • (2000): “"¿Quí los podrié contar?" Interrogative acts in the Cantar de mio Cid. Some examples from Old Spanish on asking questions”. In: Journal of Historical Pragmatics 1. p. 263-299.

  • (2000) zusammen mit Elisabeth Stark: „"Szenen einer Adoption" - Aspekte der konversationellen Erzählung“. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 110. p. 1-13.

  • (1999): „"Nous aurons entendu cela." Temporalität und Modalität - zur Dynamik der Kategorienorganisation beim futur antérieur“. In: Lang,Jürgen/Neumann-Holzschuh, Ingrid (eds.): Reanalyse und Grammatikalisierung in den romanischen Sprache (Linguistische Arbeiten 410). Niemeyer: Tübingen, p. 161-186.

  • (1999): “"Que fais, Adam?" Questions and Seduction in the Jeu d'Adam”. In: H. Jucker, Andreas/Fritz, Gerd/Lebsanft, Franz (eds.): Historical Dialogue Analysis (Pragmatics & Beyond New Series 66). Benjamins: Amsterdam/Philadelphia, p. 331-370.

  • (1997): „Futur du passé im Französischen der Gegenwart“. In: Romanistisches Jahrbuch 48, p. 41-68.

  • (1997): „'Kreative Fragestellungen'. Einige Betrachtungen zum Fragetyp der französischen Intonationsfrage“. In: Reisewitz, Perry (ed.): Kreativität. Beiträge zum 12. Nachwuchskolloquium der Romanistik. Romanistischer Verlag: Bonn, p. 293-306.

  • (1996): „"Un jour tu verras" - Futurität im Französischen“. In: Gelz, Andreas/Krist, Markus/Lohse, Rolf/ Waltereit, Richard (eds.): Liebe und Logos. Beiträge zum 11. Nachwuchskolloquium der Romanistik. Romanistischer Verlag: Bonn, p. 33-44.


4. Literaturwissenschaftliche Veröffentlichungen

Artikel in Kindlers Literaturlexikon (München, 1991, Kindler Verlag) zu folgenden Werken:

  • Suzanne Prou: La terrasse des Bernardini, in: Bd. 13, 669-670.
  • Christiane Rochefort: Les petits enfants du siècle, in: Bd. 14, 216-217. 
  • Christiane Rochefort: Les stances à Sophie, in: Bd. 14, 217-218.
  • Françoise Sagan: Aimez-vous Brahms? in: Bd. 14, 593-594.
  • Georges Simenon: Les anneaux de Bicêtre, in: Bd. 15, 492-493.
  • Georges Simenon: Quand j’étais vieux, in: Bd. 15, 495-496.
  • Jean-Philippe Toussaint: La salle de bain, in: Bd. 16, 739-741.


5. Rezensionen

  • José María Buzón García/José Ramón Gómez Molina: Variabilidad en el paradigma verbal de futuro. El español de Valencia y otras sintopías. Peter Lang: Bern 2015, S. 239 (Fondo hispánico de lingüística y filología, 23). In: Romanische Forschungen 131 (2019), 51-55.

  • Neil Kenny: Death and Tenses. Posthumous Presence in Early Modern France. Oxford University Press: Oxford 2015, In: Romanische Forschungen 129 (2017), 363-366.

  • María Pilar Garcés Gómez (ed.): Los adverbios con función discursiva. Procesos de formación y evolución (Linguística Iberoamericana, 57). Iberoamericana/Vervuert: Madrid/Frankfurt am Main 2013. In: ZRP 132 (2016), 1-5.
  • Désirée Cremer: Boethius französisch. Vittorio Klostermann (Analecta Romanica, 85): Frankfurt am Main 2015. In: Philologie im Netz, 76 (2016), 82-86.
  • Barbara Wehr/Frédéric Nicolosi (eds.): Pragmatique historique et syntaxe. Historische Pragmatik und Syntax. Peter Lang: Frankfurt am Main 2012. In: Romanische Forschungen 128 (2016), 117-120.
  • Óscar Loureda Lamas/Esperanza Acín Villa (eds.): Los estudios sobre marcadores des discurso en español, hoy. Arco Libros: Madrid 2010. In: Romanische Forschungen 128 (2016), 101-105.
  • Oliver Ehmer: Imagination und Animation. Die Herstellung mentaler Räume durch animierte Rede. De Gruyter: Berlin/New York 2011. In: Romanische Forschungen 127 (2015), 535-593.
  • Birgit Frank: Aufforderung im Französischen. Ein Beitrag zur Geschichte sprachlicher Höflichkeit. De Gruyter: Berlin/New York 2011. In: Romanische Forschungen 127 (2015), 368-373.
  • Marie-Hélène Viguier: Tempussemantik. Das französische Tempussystem. Eine integrative Analyse. De Gruyter: Berlin/Boston 2013. In: Romanische Forschungen 126 (2014), 297-300.
  • Wiltrud Mihatsch: 'Wird man von hustensaft wie so ne art bekifft?' Approximationsmarker in romanischen Sprachen. Vittorio Klostermann: Frankfurt am Main 2010. In: Romanische Forschungen 124 (2012), 516-520.
  • Peter von Moos (ed.): Zwischen Babel und Pfingsten. Sprachdifferenzen und Gesprächs­verständigung in der Vormoderne (8.–16. Jh.). Akten der 3. deutsch-französischen Tagung des Arbeitskreises Gesellschaft und individuelle Kommunikation in der Vormoderne in Verbindung mit dem Historischen Seminar der Universität Luzern. LIT Verlag: Zürich/Berlin 2008. In: Romanische Forschungen 123 (2011), 514-517.
  • Hava Bat-Zeev Shyldkrot/Nicole Le Querler (eds.): Les périphrases verbales. Benjamins: Amsterdam/ Philadelphia 2005. In: Romanische Forschungen 122 (2010), 508-511.
  • Irma Taavitsainen/Juhani Härmä/Jarmo Korhonen (eds.): Dialogic Language Use. Société Néophilologique: Helsinki 2006. In: Journal of Historical Pragmatics 11 (2010), 308-314.
  • Muriel Barbazan: Le temps verbal. Dimensions linguistiques et psycholinguistiques. Presses universitaires du Mirail: Toulouse 2006. In: Romanische Forschungen 121 (2009), 496-501.
  • Louis de Saussure: Temps et pertinence. Éléments de pragmatique cognitive du temps. De Boeck & Larcier: Bruxelles 2003. In: Zeitschrift für romanische Philologie 123 (2007), 115-121.
  • María Teresa Echenique Elizondo/Juan Sánchez Méndez (eds.): Actas del V Congreso Internacional de Historia de la Lengua Española (Valencia, 31 de enero - 4 de febrero de 2000), 2 vol. Editorial Gredos: Madrid 2002. In: Romanische Forschungen 118 (2006), 223-226
  • Andreas Blank/Peter Koch (eds.): Kognitive romanische Onomasiologie und Semasiologie, Niemeyer: Tübingen 2003. In: Romanische Forschungen 117 (2005), 384-386.
  • Rosemarie Deist: Gender and Power. Counsellors and their Masters in Antiquity and Medieval Courtly Romance. Winter: Heidelberg 2003. In: Zeitschrift für romanische Philologie 121 (2005), 512-516.
  • Mireille Séguy: Les romans du Graal ou le signe imaginé. Champion: Paris 2001. In: Zeitschrift für romanische Philologie 121 (2005), 150-155.
  • Iva Novakova: Sémantique du futur. Étude comparée français-bulgare. L’Harmattan: Paris 2001. In: Romanistisches Jahrbuch 54 (2003) [2004], 259-264.
  • Julia Mitko: Aspekt im Französischen. Eine semantisch-funktionelle Studie. Narr: Tübingen 2000. In: Romanistisches Jahrbuch 54 (2003), 250-257.
  • Anne Schlömer: Phraseologische Wortpaare im Französischen. « sitôt dit, sitôt fait » und Vergleichbares. Niemeyer: Tübingen 2002. In: Romanische Forschungen 116 (2004), 234-237.
  • Renate Blumenfeld-Kosinski/Kevin Brownlee/Mary B. Speer/Lori J. Walters (eds.): Translatio Studii. Essays by His Students in Honor of Karl D. Uitti for His Sixty-Fifth Birthday. Rodopi: Amsterdam/Atlanta 2000. In: Zeitschrift für romanische Philologie 120 (2004), 727-733.
  • Ruth Amossy (ed.): Images de soi dans le discours. La construction de l’ethos. Delachaux et Niestlé: Lausanne/Paris 1999. In: Zeitschrift für romanische Philologie 118 (2002), 643-646.
  • Heidi Aschenberg: Kontexte in Texten. Umfeldtheorie und literarischer Situationsaufbau. Niemeyer: Tübingen 1999. In: Romanische Forschungen 113 (2001), 364-368.
  • Michèle Perret: Introduction à l’histoire de la langue française. Sedes: Paris 1998. In: Romanische Forschungen 112 (2000), 441-443.
  • Carmen Cabeza Pereiro: Las completivas de sujeto en español, Universidade: Santiago de Compostela 1997. In: Romanische Forschungen 111 (1999), 647-649.
  • D. A. Trotter/Stewart Gregory (eds.): De mot en mot. Aspects of Medieval Linguistics. University of Wales Press: Cardiff 1997. In: Romanische Forschungen 111 (1999), 729-730.
  • Wendy Ayres-Bennett/Philippe Caron: Les « Remarques » de l’Académie française sur le « Quinte-Curce » de Vaugelas (1719-1720). Presses de l’École Normale Supérieure Paris 1996. In: Romanische Forschungen 111 (1999), 475-476.
  • (Rezension zusammen mit Franz Lebsanft zu) A. Alonso González/L. Castro Ramos/B. Gutiérrez Rodilla/J.A. Pascual Rodríguez (eds.): Actas del III congreso internacional de la lengua Española 2 vol. Arco Libros: Madrid 1996. In: Romanische Forschungen 111 (1999), 45-47.
  • Hans Petter Helland: Sémantique et pragmatique temporelles. Futur simple et futur périphrastique. Acta Humaniora: Oslo 1994 In: Romanistisches Jahrbuch 49 (1998), 209-216.
  • Gudrun Held: Verbale Höflichkeit. Studien zur linguistischen Theorienbildung und empirische Untersuchung zum Sprachverhalten französischer und italienischer Jugendlicher in Bitt- und Dankessituationen. Narr: Tübingen 1995. In: Romanische Forschungen 110 (1998), 508-509.
  • Stéphane Robert (ed.): Langage et sciences humaines: propos croisés. Actes du colloque « Langues et langages » en hommage à Antoine Culioli (Paris, 11 décembre 1992). Lang: Bern etc. 1995. In: Romanische Forschungen 110 (1998), 120-121.
  • Martial d’Auvergne: Les Arrêts d’amour. Die Urteile Amors. Übersetzt, eingeleitet und mit einem Glossar versehen von Karin Becker. Fink: München 1995. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 108 (1998), 306-311.

Nach oben