For­schung

Re:Co­ding Al­go­rith­mic Cul­tu­re

Die Projektbeteiligten gehen der Frage nach, wie durch algorithmisch basierte Sammlungen, Klassifikationenen und Interpretationen von Daten bestehende gesellschaftliche Ungleichheiten/Diskriminerungen fortgeschrieben und irritiert, wenn nicht sogar umgeschrieben werden können.

VW-gefördertes interdisziplinäres Forschungsprojekt der Fachgebiete Gender/Diversity in Informatics Systems (Universität Kassel), Theorie und Praxis der visuellen Kommunikation (Kunsthochschule Kassel), Soziologie der Diversität (Universität Kassel)


Schut­z­­kon­ze­p­­te in der Kin­­der- und Ju­­gen­d­ar­beit. Nor­­ma­­li­­täts­­kon­­struk­­ti­o­­nen von Se­­xu­a­­li­­tät und Ge­­walt un­­­ter Ju­­gen­d­­li­chen

Das Projekt zielt darauf, die Sichtweisen und Einschätzungen von Jugendlichen und ihre Definitionen zur "Normalität" zu Sexualität und Gewalt zu erheben und in die Entwicklung von Schutzkonzepten einfließen zu lassen.

BMBF-Verbundprojekt der Fachhochschule Kiel, der Stiftung Universität Hildesheim, der Hochschule Landshut und der Universität Kassel


Will­kom­mens­kul­tur und De­mo­kra­tie in Deutsch­land. Flücht­lings­po­li­ti­sche In­itia­ti­ven als Or­te ak­ti­ver Bür­ger­schaft, kol­lek­ti­ver Kon­flikt­aus­hand­lung und de­mo­kra­ti­schen Ler­nens

Das Projekt widmet sich den Initiativen, Programmen und Organisationen der Flüchtlingsarbeit sowie dem daraus entstandenen Engagement und fragt danach, wie sich gesellschaftlicher Zusammenhalt im Kontext gegenwärtiger Krisen (u.a. der staatlichen Steuerung, der Erosion des demokratischen Grundkonsenses, der Repräsentation über den Modus der Staatsbürgerschaft) stabilisiert, erodiert und rekonfiguriert.

BMBF-Verbundprojekt der Universitäten Tübingen, Osnabrück und Kassel