Vorträge & Tagungen


Verschoben: Writing Retreat / Paper Sprint After progress. How ethnographic experimentalism can help us build analytical concepts in, for and through the Anthropocene, 2.-5. April 2020, Gut Siggen (Schleswig Holstein) – Organisation: Tanja Bogusz, Jörg Niewöhner und Estrid Sørensen, unterstützt durch die Alfred Toepfer Stiftung.

Angenommen: Vortrag “Experiencing the Lab: Marine and Ethnographic Fieldwork as Experimental Devices for Doing Biodiversity” auf der virtuellen gemeinsamen Conference der European Association for the Study of Science and Technology (EASST) und der International Society for Social Studies of Science (4S) Locating and Timing Matters: Significance and Agency of STS in Emerging Worlds, 18-21 August 2020 (Prag / Tschechien) https://www.easst4s2020prague.org/

Angenommen (mit Holger Straßheim und Alejandro Esquerra): Ad-hoc-Gruppe After progress. Expertise and Experimental Publics in the Anthropocene, Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Berlin 14-18 September 2020. Teilnehmende (u.a.): Johannes Vogel (Direktor des Museum für Naturkunde Berlin), Silke Beck (Helmholtz Zentrum für Umweltforschung Leipzig), Moritz Holtappels (Alfred Wegener Institut für Meeres- und  Polarforschung Bremerhaven.

Vortrag: “Erinnerung und Erfahrung: die umstrittene Problematisierung des ostdeutschen Transformationsprozesses nach 1989”, Konferenz Maurice Halbwachs, Bauhaus Universität Weimar 16.-18. Oktober 2020.