Verlagsprogramm

Bieber, Hans-Joachim / Morikawa, Takemitsu / Seifert, Wolfgang / Shimada, Shingo / Weiß, Johannes
/ Morikawa, Takemitsu (Hrsg.)
Japanische Intellektuelle im Spannungsfeld von Okzidentalismus und Orientalismus
Schriftenreihe: Intervalle - Schriften zur Kulturforschung
Publikationstyp: Sonstige
Erscheinungsjahr: 2008
Sachgebiet: Geisteswissenschaft
Umfang: 192 Seiten
ISBN: 978-3-89958-181-2

Online-Publikation

Der Download dieser Publikation ist nur innerhalb der Universität möglich.

Printausgabe

Preis: 19,00 Euro
Softcover, DIN A5, 192 Seiten

Inhalt

Der Beruf von Intellektuellen besteht nach Leszek Kolakowski darin, kulturelle Werte zu schaffen und zu vermitteln. Der Schöpfung und Verbreitung neuer kultureller Werte, oder aber der Verteidigung der „guten alten“, bedarf es vor allem in Zeiten eines tiefgreifenden, krisenhaften gesellschaftlichen Umbruchs wie einer Modernisierung. Intellektuelle entfalten dabei oft durchschlagende Wirksamkeit. Wenn es nicht nur um den Ideenkampf zwischen einer alten und einer neuen, sondern auch zwischen einer eigenen und einer fremden Wert- und Lebensordnung geht, gewinnt ihre Rolle zusätzlich an Wichtigkeit und zugleich an Schwierigkeit. Denn nur ihnen ist über einen längeren, Zeitraum hinweg das Fremde überhaupt zugänglich. Der äußerst dynamische, aber auch konfliktreiche und selbstzerstörerische Prozess der Modernisierung Japans liefert ein höchst instruktives Beispiel für Bedeutung und Einfluss von Intellektuellen, aber auch für ihre politische Labilität und ihre Neigung zur politisch-kulturellen Selbstbornierung. Davon handeln die Beiträge dieses Bandes.

Rezensionen Zeitschrift Asien Juli (2010)