Bi­blio­theks­re­fe­ren­da­ri­at

Bild: Paavo Blåfield

Aus­bil­dung zum hö­he­ren Bi­blio­theks­dienst

Die Ausbildung zur wissenschaftlichen Bibliothekarin / zum wissenschaftlicher Bibliothekar des höheren Bibliotheksdienstes erfolgt in Hessen im Rahmen eines Bibliotheksreferendariats.

Informationen über Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbung und Ausbildungsverlauf in Hessen finden Sie auf den Seiten der Geschäftstelle für Aus- und Fortbildung des hessischen Bibliotheksverbundes.

Die Ausbildung schließt mit einer Laufbahnprüfung ab. Außerdem besteht zusätzlich die Möglichkeit, durch das Anfertigen einer Masterarbeit und die Ablegung einer weiteren mündlichen Prüfung den "Master of Arts (Library and Information Science)" zu erlangen.

Die Auswahl der Referendar:innen erfolgt durch die Ausbildungsbibliotheken, an die die Bewerbungen direkt zu richten sind. Die Ausschreibungen werden zu Beginn jedes Jahres veröffentlicht.

Bewerbungsschluss ist jeweils der 31. März, der Einstellungstermin jeweils der 1. Oktober eines Jahres.

Rechtsgrundlage für die Ausbildung in Hessen ist die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den höheren Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken im Lande Hessen (APOhDwB) vom 12.10.2019 (StAnz. 1-2/2020, S. 14). Bewerber:innen müssen die Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis nach der Hessischen Laufbahnverordnung erfüllen. In einen Vorbereitungsdienst kann i.A. nur jemand eingestellt werden, der höchstens 40 Jahre alt ist. Die Referendar:innen sind während der Ausbildung Beamt:innen auf Widerruf. Ein Anspruch auf Weiterbeschäftigung nach Abschluss des Vorbereitungsdienstes besteht nicht. Die Vergütung richtet sich nach der Besoldung für Anwärter:innen des höheren Dienstes.

Die Universitätsbibliothek Kassel ist eine der sechs Ausbildungsbibliotheken innerhalb des hessischen Ausbildungsverbunds, an denen die praktische Ausbildung absolviert werden kann.

Die theoretische Ausbildung findet parallel zur praktischen Ausbildung in Form eines postgradualen Fernstudiums mit festgelegten Präsenzanteilen am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität Berlin statt.

Des Weiteren werden gemeinsam für alle hessischen Referendar:innen praxisbegleitende Lehrveranstaltungen abgehalten, die sowohl zentral als auch dezentral bei den Bibliotheken des Ausbildungsverbundes stattfinden.

Das Einsatzgebiet wissenschaftlicher Bibliothekar:innen umfasst sowohl fachwissenschaftliche als auch organisatorische Aufgaben. Fachreferent:innen sind für die Auswahl, sachliche Erschließung und Vermittlung der Fachliteratur der verschiedensten Wissenschaftsfächer zuständig und sind somit ein wichtiges Bindeglied zwischen Forschung und Bibliothek.

Ein weiteres zentrales Aufgabenfeld ist die Vermittlung von Informationskompetenz an Forschende und Studierende. Ansonsten übernehmen wissenschaftliche Bibliothekar:innen Leitungsaufgaben, die Entwicklung neuer Konzepte und Dienstleistungen sowie die Durchführung von Projekten.

Weitere Informationen zu Ausbildung und Berufseinstieg als wissenschaftliche(r) Bibliothekar:in finden Sie auf den Seiten des Vereins Deutscher Bibliothekare (VDB).