Psychologie unternehmerischen Handelns

Das Fachgebiet Psychologie unternehmerischen Handelns beschäftigt sich mit den psychologischen Grundlagen von unternehmerischem Denken und Handeln. In der Lehre ist es unser Ziel, das Thema des unternehmerischen Denken und Handelns den Studierenden aller Studiengänge näher zu bringen. Unsere Forschung bezieht sich zum einen auf Innovationprozesse innerhalb von Unternehmen (Intrapreneurship), zum anderen auf Prozesse der Unternehmensgründung (Entrepreneurship).

Eine wichtige Unterscheidung im Innovations- bzw. Gründungsprozess besteht zwischen der Generierung und Umsetzung von (Geschäfts-)Ideen. Während die Generierung von Ideen Risikobereitschaft, Experimentieren mit verschiedenen Ansätzen und Offenheit für Neues erfordert, setzt die Umsetzung von Ideen Effizienz, Vermeidung von Fehlern und einen klaren Zielfokus voraus. Uns interessiert, wie Personen, die in diese Prozesse involviert sind, mit den inhärenten Widersprüchen von der Generierung und Umsetzung von Ideen umgehen. Dabei untersuchen wir u.a. Selbstregulationsprozesse, Führung und Teamprozesse.

Das Fachgebiet ist Mitglied im Forschungs- und Lehrzentrum für Unternehmerisches Denken und Handeln.

Jun.-Prof. Dr. Kathrin Rosing
Maike Hundeling, MSc.
Friederike Gerlach, M.Sc.
Isabell Diermann, M.Sc.