Lehre/ Prüfungen/ Abschlussarbeiten

Lehrveranstaltungen

 

Prüfungen und Abschlussarbeiten

Die Möglichkeit, von Herrn Overwien geprüft zu werden, besteht bis einschließlich Frühjahr 2019/SS 2019.

Da der Andrang bereits jetzt schon groß ist, werden - zusätzlich zu den bereits angenommenen - nur noch Studierende geprüft, die sich am Kooperationsprojekt SPS/Praxissemester und außerschulischer Lernort in Witzenhausen beteiligen oder beteiligt haben.

Seminararbeiten zur Einführung in die Didaktik politischer Bildung (und zu anderen Seminaren) müssen bis Mitte August 2019 abgegeben sein.

 

 

 

 

Alle, die im Fachgebiet 'Didaktik der politischen Bildung' eine Abschlussarbeit (Wiss. Hausarbeit, BA- und MA-Arbeit) schreiben möchten, sind verpflichet, am folgenden Seminar teilzunehmen: Wintersemester 17/18: Kolloquium - Staatsexamen Politische Bildung, Do. 18-20 Uhr!!!

 

Kolloquien zu MA-Arbeiten im Bereich des Lehramtes L 4 können NUR während der Vorlesungszeit terminiert - und hier nicht in der letzten Woche - werden!

 

Die Möglichkeit, von Herrn Overwien geprüft zu werden, besteht bis einschließlich Frühjahr 2019/SS 2019.

 

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Abnahme von Staatsexamensprüfungen und der Betreuung von Abschlussarbeiten gelten für Kandidatinnen und Kandidaten von Staatsexamina und Staatsexamens- bzw. Diplomarbeiten ab sofort (März 2010) folgende Kriterien:

·  Teilnahme an einer meiner Lehrveranstaltungen (ggf. absolviert bei Vorgänger Prof. Steffens)

·  Der Themenbereich der Prüfungen muss sich auf Kernbereiche der Didaktik politischer Bildung oder angrenzender Felder der Erziehungswissenschaft beziehen (siehe dazu: Sander, Wolfgang (Hrsg.): Handbuch politische Bildung. Schwalbach (bzw. Bonn: BPB) 2005; Lösch, Bettina/Thimmel, Andreas (Hrsg.): Kritische politische Bildung. Ein Handbuch. Schwalbach 2010; Geißler, Christian/Overwien, Bernd (Hrsg.): Elemente einer zeitgemäßen politischen Bildung. Berlin 2010)

Einzelne Kandidat/ innen werden entweder im Rahmen von Politik und Wirtschaft ODER im Kernstudium geprüft. Eine parallele Prüfung in beiden Feldern ist nicht möglich.

Wer den Wunsch auf die Durchführung einer Prüfung oder die Betreuung einer Staatsexamens- oder Diplomarbeit hat, muss sich vorher über mögliche Themen informieren und mit entsprechenden Themenvorschlägen in eine der Sprechstunden kommen (Anmeldung über Frau Strauß).

Prüfungs- und Staatsexamenskandidatinnen und -kandidaten müssen sich nach Zusage, die nur im Rahmen einer Sprechstunde erfolgen kann, bei Frau Strauß in die Prüfungsliste eintragen lassen. Vor den jeweiligen Prüfungen findet einmal im Semester ein Colloquium statt. Zusagen für Prüfungen oder Abschlussarbeiten werden nicht mehr kurzfristig gegeben.

Neue Regelung bei Wissenschaftlichen Hausarbeiten (Staatsexamensarbeiten)

Themenvorschläge für Wissenschaftliche Hausarbeiten können beim AFL nun jederzeit abgegeben werden. Es ist also möglich, Thema und gewünschten Beginn der Zeit auch außerhalb von Fristen bereits abzusprechen und den gewünschten Zulassungstag (Beginn der Frist) abzustimmen. Frühester Zeitpunkt dafür ist der Nachweis der erforderlichen Module für die Zwischenprüfung im Fach und im Kernstudium. Wichtig ist nur, dass zum Zulassungszeitpunkt für die Prüfung die Wissenschaftliche Hausarbeit (Staatsexamensarbeit) bereits bestanden wurde.

Themenfelder für Abschlussarbeiten

Besonders erwünscht sind Abschlussarbeiten im Bereich folgender Themenfelder:

  • Globales Lernen (einschließlich Menschenrechtsbildung)/ Bildung für nachhaltige Entwicklung

  • Themenfelder die mit der Arbeit der Offenen Schule Waldau zu tun haben. In Absprache mit dem pädagogischen Leiter,  Herrn Albrecht können hier relevante, vor allem empirische Arbeiten erstellt werden, insbesondere bezogen auf den Lernbereich Gesellschaftslehre oder auch Fragen von Schulentwicklung.
  • In Kooperation mit dem Schulamtsbezirk Werra-Meissner-Kreis gibt es die Möglichkeit Arbeiten bezogen auf Grundschulen und die Sekundarstufe I zu schreiben, die insbesondere Themenfelder von Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globalem Lernen betreffen. In Absprache mit Herrn Schulamtsdirektor Franz können hier auch Perspektiven entwickelt werden, die von der Ersten Staatsexamensarbeit über das Referendariat hin zu Zweiten Staatsexamensarbeit geführt werden.
  • Ein weiteres mögliches Themenfeld, auch in Verbindung mit den beiden vorgenannten denkbar: Zusammen mit Prof. Dr. Susanne Menzel (Universität Osnabrück) und Dipl.-Ing. Marina Hethke M.A. (Universität Kassel, Witzenhausen) wird ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Globales Lernen an lokalen Lernorten in  Botanischen Gärten“ - mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt - durchgeführt. Hierbei soll es um Fragen gehen, die mit den Lernergebnissen der Schülerinnen und Schüler im Tropengewächshaus in Witzenhausen und im Projekt WeltGarten, aber auch mit der Kooperation Botanischer Garten/Schule zu tun haben (siehe auch: www.weltgarten-witzenhausen.de). Auch Verbindungen zwischen informellem und formalem Lernen können untersucht werden.

Weitere Hintergrundliteratur zu Prüfungen:

  • Brodowski, Michael; Devers-Kanoglu, Ulrike;  Overwien, Bernd; Rohs, Matthias; Salinger, Susanne, Walser, Manfred (Hrsg.): Informelles Lernen und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung Beiträge aus Theorie und Praxis. Leverkusen-Opladen 2009
  • Lohrenscheit, Claudia: Das Recht auf Menschenrechtsbildung : Grundlagen und Ansätze einer Pädagogik der Menschenrechte. Frankfurt/Main 2004
  • Overwien, Bernd; Prengel, Annedore (Hrsg.): Recht auf Bildung : zum Besuch des Sonderberichterstatters der Vereinten Nationen in Deutschland. Opladen 2007
  • Overwien, Bernd; Rathenow, Hanns-Fred (Hrsg.): Globalisierung fordert politische Bildung. Politisches Lernen im globalen Kontext. Leverkusen-Opladen 2009
  • Steffens, Gerd (Hrsg.): Politische und ökonomische Bildung in Zeiten der Globalisierung. Münster 2007 

Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten im Kernstudium (und in der Politikdidaktik)

Leitfaden_Kernstudium_-_4._Auflage.pdf