Ulrike A. C. Müller

Interessenschwerpunkte:

  • Recht und soziale Bewegungen
  • Anwaltsforschung
  • Geschlechterforschung im Recht
  • Antidiskriminierungsrecht 

Thema der Promotion

"Rechtsbewusstsein und Bewegung im Recht. Die Auswirkungen von Rechtsberatung am Beispiel von ALG II-Verfahren"

Zusammenfassung

Abstract (english)

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Wozu anwaltliche Rechtspraxis? Das partizipatorische Potenzial von Rechtsvertretung, in: Beatrice Brunhöber u.a., Recht und Frieden - Wozu Recht? Tagungen des Jungen Forums Rechtsphilosophie (JFR) in der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR), ARSP-Beiheft 140, Stuttgart 2014, S. 137-146
  • Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz aus Anwaltssicht. Von Dunkelfeldern, gerichtlicher Zurückhaltung und langfristigen Potenzialen, in: Josef Estermann (Hg.), Der Kampf ums Recht. Akteure und Interessen im Blick der interdisziplinären Rechtsforschung, Wien und Beckenried, 2012, S. 261-280
  • Bezugspunkt Justiz oder Bezugspunkt Bewegung? Über die Leichtigkeit, mit den eigenen Positionen auch Bündnisfähigkeit und emanzipatorische Handlungsmacht zu verlieren, in: Forum Recht 4/2012, S. 200-204
  • Professionelle Direkte Aktion. Linke Anwaltstätigkeit ohne kollektive Mandantschaft, in: Kritische Justiz 4/2011, S. 448-464
  • Diskriminierung in Deutschland. Vermutung und Fakten, Baden-Baden 2011 (Hubert Rottleuthner und Matthias Mahlmann, in Zusammenarbeit mit Hiroki Kawamura, Alexander Klose, Jenny Mahr, Ulrike Müller und Markus Schlaab)
  • Die fetten Jahre sind vorbei – Linke Anwält_innen in Berlin gestern & heute, in: Rote Hilfe Zeitung 1/2010, S. 12-16
  • Die Sicherungsverwahrung als ultima ration? Interview mit der Berliner Strafverteidigerin Barbara Petersen, in: das freischüßler 17 (2009), S. 18-21
  • Politics of the Waiting Room and Professional Direct Action: Cause Lawyering in Private Practice in Berlin, 2006, http://www.iisj.net/iisj/de/politics-of-the-waiting-room-andprofessional-direct-action-cause-lawyering-in-private-practice-in-berlin.asp?cod=4010&nombre=4010&nodo=1927&orden=True&sesion=1348
  • Abgeschossen – Das Luftsicherheitsgesetz. Das Bundesverfassungsgericht zu § 14 III LuftSiG, in: das freischüßler 14 (2006), S. 59-62
  • Die Verfassung verlieren. Der Verfassungsentwurf des Runden Tisches der DDR 1989/90, in: das freischüßler 14 (2006), S. 54-56, http://akj.rewi.hu-berlin.de/zeitung/06-14/pdf/mueller_runde-tisch-verf.pdf
  • Hätte schlimmer kommen dürfen. Was die Privatautonomie der Mehrheitsgesellschaft von einem Antidiskriminierungsgesetz zu befürchten hat, in: das freischüßler (2005), S. 51-55
  • Der Denkmantel von Gleichheit und Objektivität, in: das freischüßler, Erstsemesterheft 2002, S. 11-14 (und folgende Erstsemesterhefte 2003-2006)

Lebenslauf

Abschlüsse:

  • erste juristische Staatsprüfung (2004, Berlin)
  • Master of Arts in the Sociology of Law (2007, Oñati/Spanien)
  • zweite juristische Staatsprüfung (2009, Berlin) 

beruflicher Werdegang: 

2007 - 2009

Rechtsreferendariat am Kammergericht Berlin

2008 - 2012

Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin

2012 - 2013

Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Europa Universität Viadrina

2013

Tätigkeit als freie Mitarbeiterin für die Humboldt-Universität zu Berlin