Fachgebiet Vergleichende Politikwissenschaft

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage! Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr über Personen, Forschung und Lehre des Fachgebietes Vergleichende Politikwissenschaft.

 

Vergleiche in der Politikwissenschaft

Die Komparatistik kann sich als Herzstück der Politikwissenschaft bezeich-
nen. Erst durch die vergleichende Betrachtung nämlich lassen sich Strukturen, Prozesse, Akteure und Institutionen sinnvoll einordnen und analysieren. Problemlagen demokratischer Herrschaft, wie sie sich aus ökonomisch-sozialen Ungleichheiten, aber auch zunehmender kultureller Heterogenität und unsicheren kollektiven Identitäten ergeben, werden durch vergleichende Betrachtung leichter greifbar. Die Komparatistik vermittelt nicht nur Wissen und interkulturelle Sensibilität, sondern schult auch in methodisch sinnvollem Vergleichen, das für jede Verständigungs- und Kritikfähigkeit unerlässlich ist. Denn nur wer weiß, dass etwas auch anders funktionieren kann, versteht letztlich, wie es funktioniert und vermag im Bestehenden Entwicklungsmöglichkeiten zu erkennen.

 

Forschungsfragen

Wie werden zentrale politische Systemfunktionen unserer (National)Staaten in Zeiten zunehmender transnationaler Vernetzungen wahrgenommen? Auf welche Weise verändern die Mediatisierung der politischen Kommunikation und die Fragmentierung der Gesellschaften die Bedingungen des Regierens? Wie entwickeln sich die Muster und Instrumente der Interessenvermittlung, Legitimationsbeschaffung, Integration und Steuerung? Wie wandeln sich Verfassungsinstitutionen, wohlfahrtsstaatliche Arrangements, kollektive politische Identitäten und Kulturen?

 

Schwerpunkt Westeuropa

In Westeuropa ist die Verdichtung regionaler Beziehungen nicht zuletzt durch den europäischen Einigungsprozess so weit gediehen wie nirgends sonst. Bei relativ guter kultureller Vergleichbarkeit verfügen die westeuropäischen Demokratien trotzdem über eine große Vielfalt an politischen Systemtypen. Mit Frankreich und Großbritannien beheimatet es zwei der ältesten Demokratien. Aufs engste mit Westeuropa verbunden, finden auch die Vereinigten Staaten als außereuropäisches Land Berücksichtigung in den Vergleichen unseres Kasseler Fachgebiets.

 

 

 

Prof. Dr. Sabine Ruß
Professur

+49-561 804-3093/3796
+49-561 804-3464


sruss(at)uni-kassel.de 

Frau Prof. Dr. Ruß-Sattar ist ab dem Wintersemester 2018/19 wegen eines Auslandsaufenthalts in den USA für 2 Jahre beurlaubt.


Dr. Regine Paul - Vertretungsprofessorin ab dem Sommersemester 2019

Universität Kassel

Fachbereich 05 - Gesellschaftswissenschaften

Nora-Platiel-Str. 1, Raum 3218

34127 Kassel


+49-561 804-3093
+49-561 804-3464

regine.paul(at)uni-kassel.de


Nicholas Henkel

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

Universität Kassel

Fachbereich 05 - Gesellschaftswissenschaften

Nora-Platiel-Straße 1, Raum 2223

34127 Kassel



0561-804-3364

n.henkel(at)uni-kassel.de


Tobias Kalt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Graduiertenkolleg „Ökologien des sozialen Zusammenhalts“

 

Universität Kassel

Fachbereich 05 - Gesellschaftswissenschaften

Nora-Platiel-Str. 5

Raum 2109

D-34127 Kassel 

 

+49 (0) 561-804-7109

tobias.kalt(at)uni-kassel.de


Dr. Claudia Ritter

Lehrkraft für besondere Aufgaben


Fachbereich 05 - Gesellschaftswissenschaften

Nora-Platiel-Str. 1, Raum 3215

34109 Kassel

 

+49-561 804-3347

claudia.ritter(at)uni-kassel.de


Gieslinde Stieler

Sekretariat

 

Universität Kassel

Fachbereich 05 - Gesellschaftswissenschaften

Nora-Platiel-Str. 1, Raum 3212

34127 Kassel

 

0561 / 804-3796

gistieler(at)uni-kassel.de