Profil

Das Institut für Sport und Sportwissenschaft (IfSS) ist eine wissenschaftliche Einrichtung des Fachbereichs 05 Gesellschaftswissenschaften an der Universität Kassel. Das Institut wurde 2001 begründet und ist aus der "Fachrichtung Sportwissenschaft" der Gesamthochschule Kassel hervorgegangen.

Zu den Aufgabenbereichen des IfSS gehören die Lehre, die Forschung, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Wissenstransfer. Neben den sportwissenschaftlichen Arbeitsbereichen ist auch der Allgemeine Hochschulsport (AHS) dem Institut angegliedert.

Zur Bewältigung dieser Aufgabenstellungen gliedert sich das Institut in fünf Arbeitsbereiche:

Die Forschung gilt als ein wesentlicher Aufgabenbereich des IfSS, wobei sich die Arbeitsbereiche 1 bis 3 auch hier thematisch spezialisiert haben.

Arbeitsbereich 1: Erziehung und Unterricht
In diesem Arbeitsbereich stehen sportpädagogische und sportdidaktische Forschungsfragen im Mittelpunkt, die sich im Wesentlichen auf die Institutionen Kindergarten, Schule, Hochschule sowie Sportverein und Sportverband beziehen. Im Hinblick auf die Forschungsmethodologie wird dabei vorrangig der Ansatz einer empirischen Sportpädagogik vertreten. Die Forschungsarbeiten lassen sich den Themenfeldern Evaluationsforschung, Entwicklungsforschung sowie Ausbildungs- und Unterrichtsforschung zuordnen.

Arbeitsbereich 2: Psychologie & Gesellschaft 
In diesem Arbeitsbereich werden das menschliche Verhalten und Erleben im Sport (Ursachen, Bedingungen, Ziele) und deren soziale Wechselwirkungen erforscht. Ziel ist es u. a. das zukünftige Verhalten von Personen im Sport vorherzusagen und zu beeinflussen.

Arbeitsbereich 3: Training & Bewegung
Die thematische Spezialisierung des Arbeitsbereiches innerhalb der Trainingswissenschaft beläuft sich zum einen auf die Optimierung der Startleistung im Schwimmen mittels dynamisch kinematischen Analyseverfahren und zum anderen auf eine Fitness- und Koordinationsschulung unter Einbezug von Instabilitätstraining. Im Bereich der Bewegungswissenschaft stellen das Bewegungspriming sowie das implizite Lernen Themenschwerpunkte dar.

Das IfSS ist seit Mitte 2013 ausschließlich am Standort Damaschkestraße angesiedelt. Hier findet der größte Teil der praktischen und theoretischen Ausbildung statt. Unweit davon befindet sich die Aueparkhalle mit Veranstaltungs- und Büroräumen (u. a. Allgemeiner Hochschulsport mit Sekretariat) sowie Labor- und Forschungseinrichtungen. Zusätzlich werden im Rahmen der praktisch universitären Ausbildung die Eissporthalle Kassel, das Bootshaus RVKC (Ruderverein Kurhessen Cassel), das Auebad in Kassel genutzt.

Der geschäftsführende Direktor des IfSS, Prof. Dr. Volker Scheid, bildet zusammen mit zwei weiteren Professoren, 12 hauptamtlichen Mitarbeitende (Dauer- und Teilzeitstellen), drei Verwaltungsangestellten sowie zwei Hallenwarten das Kollegium des IfSS. Hinzu kommen in der Vorlesungszeit etwa 20 Lehrbeauftragte, vorwiegend im fachdidaktischen Ausbildungsbereich. In der sportmedizinischen und -biologischen Ausbildung kooperiert das IfSS seit dem Jahr 2000 mit dem Roten Kreuz Krankenhaus Kassel, dem Institut für Prävention und Sportmedizin Bad Wildungen und der Orthopädischen Klinik Kassel.
Das Studienangebot umfasst drei Lehramtsstudiengänge (Lehramt an Grundschulen, Lehramt an Haupt- und Realschulen, Lehramt an Gymnasien). Außerdem kann Sport als Zweitfach in einem BA- und MA-Studiengang für Berufs- und Wirtschaftspädagogik studiert werden. Seit dem Wintersemester 2005/06 sind die Lehramtsstudiengänge nach Ausbildungsmodulen organisiert. Vor Studienbeginn muss ein Sporteignungstest erfolgreich absolviert werden. Gegenwärtig studieren über 650 Lehramtstudierende am IfSS das Fach Sport. Pro Semester werden rund 80 fachwissenschaftliche und fachdidaktische Lehrveranstaltungen angeboten.