Studienberatung

Studentische Beratung Katholische Theologie

Bild: Dirk Hoppmann / Privat

Luise Nolte

13. Semester, L4 - im Master: 3. Semester


Fächerkombination: Wirtschaftspädagogik mit Zweitfach Kath. Religion

Ich bin Luise Nolte, die neue Studentische Studienberaterin des IKTh. Seit Oktober 2017 studiere ich an der Uni Kassel.
Im Wintersemester 2023/24 stehe ich Euch bei allen Fragen rund um das Studium und bei organisatorischen Problemen zur Verfügung.


Meine Sprechstundenzeiten im Wintersemester:


Jeweils am Dienstag von 12.00 bis 14.00 Uhr in der Studienwerkstatt des IKTh, Raum 1127, Henschelstraße 2.


Kontakt per E-Mail: studienberatung_ikth@uni-kassel.de

Ziellinie Studienabschluss

Mentoringprogramm des FB 02

Men­to­ring-Kon­zept des In­sti­tuts
für Ka­tho­li­sche Theo­lo­gie


Im Rahmen des Mentoringprogramms des FB 02 bietet das Institut für Katholische Theologie für Studierende zum Studienbeginn ein Mentoring an zur Unterstützung, Beratung und Begleitung in der ersten Zeit des Theologiestudiums.


Studierende haben die Möglichkeit, sich an eine Vertrauensdozentin aus der Gruppe der Professorinnen des IKTh zu wenden, mit der sie alle Fragen zu ihrem Studium besprechen, Pläne für ein gut strukturiertes Studium erarbeiten und den Stand ihres Studiums reflektieren können. 

Bild: Löber / Stederoth

An­ge­bo­ten wer­den in der Re­gel ins­ge­samt drei Men­to­ring-Ter­mi­ne:

Der erste Termin findet normalerweise im Wintersemester statt, und ist als ein Mentoringtag konzipiert. Hier werden alle Erstsemester angeschrieben und eingeladen.
Der Mentoringtag findet in der Regel als eine Gruppenveranstaltung mit allen drei Professorinnen statt. Das hat einerseits den Vorteil, dass die Studierenden alle Professorinnen persönlich kennenlernen und Fragen an alle richten können. Andererseits können auf diese Weise auch die Einheitlichkeit und der umfassende Charakter des Beratungsangebots gesichert werden.

Am Ende dieser Veranstaltung können sich die Studierenden in eine der ausliegenden Mentorinnenlisten eintragen und auf diese Weise ihre Mentorin wählen. Studierende, die nicht erscheinen, werden einer Mentorin zugeteilt.

Der zweite Termin, der jeweils zu Beginn des Sommersemesters stattfindet, ist eine individuelle (= auf die eigene Mentorin bezogene) und eigens als solche ausgewiesene Mentoringsprechstunde
oder -veranstaltung.


Hier werden alle Zweitsemester angeschrieben. 


Dasselbe gilt für den dritten Termin, der im darauffolgenden Sommersemester stattfindet (für Studierende im Viertsemester).