In­­­for­­ma­­ti­o­­nen für Er­zie­hungs­­be­­rech­­ti­g­­te

Ih­re Toch­ter oder Ihr Sohn steht kurz vor dem Start ins Be­rufs­le­ben oder in ein dua­les Studium?

Dann denken Sie doch auch mal an einen Start in der Verwaltung oder einer anderen Einrichtung der Universität. Wir bieten beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft. Wir haben für Sie als Erziehungsberechtigte die Vorteile eines Studiums im Praxisverbunds bzw. einer Ausbildung in der Universität, die Zukunftsaussichten sowie viele weitere wichtige Informationen hier zusammengestellt.

Zukunftschancen
Die Universität Kassel bietet nach einem Studium im Praxisverbund oder der beruflichen Ausbildung mehr als nur einen sicheren und zukunftsweisenden Arbeitsplatz. Auf eine spannende und verantwortungsvolle Tätigkeit, flexible und moderne Arbeitsbedingungen, die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, Unterstützung bei der beruflichen Weiterentwicklung und vieles mehr kann man sich ebenfalls freuen.


Ablauf Studium/Ausbildung
Das Studium im Praxisverbund verläuft dual, verbindet also Theorie mit spannender Praxis. Auch die angebotenen Ausbildungen sind unterteilt in theoretische Inhalte, die in einer Berufsschule vermittelt werden und praktische Abschnitte.


Wann startet die Karriere?
Das Studium beginnt zum 01. September, die Ausbildung beginnt i.d.R. nach den hessischen Sommerferien. Doch Achtung! Am 31.10. endet die Bewerbungsfrist und eine Bewerbung ist nur dann noch möglich, wenn nicht alle Ausbildungsplätze besetzt werden konnten. Schnell sein lohnt sich also. Ansonsten bleibt nur die Möglichkeit, auf den nächsten Einstellungstermin zu warten.


Studien-/Ausbildungsvergütung
In der Ausbildungsberufen der Universität Kassel verdienen sowohl Studierende als auch Auszubildende ab dem ersten Tag.
Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach § 8 Abs. 1 des Tarifvertrages für Auszubildende des Landes Hessen (TVA-H BBiG). Die Anwärterbezüge richten sich nach dem Hessischen Besoldungsgesetz.


Wo führt die Reise hin?
Für die berufspraktischen Studien- bzw. Ausbildungszeit wird Ihre Tochter oder Ihr Sohn in den verschiedenen Abteilungen der Universitätsverwaltung, anderer zentraler Einrichtungen, den Uniwerkstätten bzw. in den Fachbereichen eingesetzt.


Voraussetzungen
Für die dualen Studiengänge wird die Hochschulreife oder die Fachhochschulreife verlangt und für eine Ausbildung genügt meist ein Realschul- oder Hauptschulabschluss. Die schulischen Anforderungen variieren je nach Ausbildungsberuf und sind auf den Internetseiten zu jedem Beruf einsehbar.


Sie haben noch Fragen oder würden gerne von uns zurückgerufen werden? Wir melden uns bei Ihnen und klären gemeinsam Ihre Fragen und Unklarheiten.