Auf­ga­be

Die Frankfurter Straße, die sich derzeit als monofunktionale Verkehrslandschaft präsentiert, sich vornehmlich durch Lärm und Abgase negativ auf den angrenzenden Stadtraum auswirkt und eine Nutzung der angrenzenden Freiflächen fast völlig ausschließt, soll zu einem vielfältig nutzbaren öffentlichen Raum umgebaut werden. Doch ist ein „Umbau der autogerechten Stadt“ angesichts der hohen Verkehrsbelastung möglich? Mit welchen Dimensionierungen des Straßenraumes sollen wir künftig rechnen? Mit dem Rückbau der sehr großzügig dimensionierten Verkehrsflächen ließe sich ein großes Potential an anders nutzbaren Flächen heben. Welche städtebaulichen Potentiale ergeben sich daraus? Welche Änderungen in den Quartieren könnten hier stattfinden? All diese Fragen sollen in einem Strategieplan und einem darin integrierten Verkehrskonzept behandelt werden. Ein strategisch wichtiger Eingriff aus diesem Plan soll als Entwurf weiter ausgearbeitet werden. Die Art des Eingriffs kann städtebaulich oder landschaftsarchitektonisch formuliert werden, aber auch als künstlerische, möglicherweise temporäre Intervention im öffentlichen Raum.

1. Recherche zu vorgegebenen Analysethemen. Präsentation der Ergebnisse als Referat am 08.05. (Ausarbeitung im Anschluss auf 10-15 Seiten A4 Broschüre)

2. Strategieplan und Verkehrskonzept im Bereich zwischen „Frankfurter Tor“ und Auestadion. Pläne im Maßstab 1:2000 - 1:2.500, sowie erläuternden Diagramme und Skizzen.

3. Ausarbeitung einer zentralen Maßnahme des Strategieplans im Bereich „Frankfurter Tor“ als Entwurf (städtebaulich, landschaftsarchitektonisch, künstlerisch). Plan und Arbeitsmodell im Maßstab 1:500 - 1:50 (je nach Entwurfsthema).

4. Detaillierte Ausarbeitung des Entwurfs und grafische Aufarbeitung in Schnitten, Perspektiven und Gestaltungsdetails.

6. Abgabeleistung am 15.07.2014: 3-4 Pläne A0 Hochformat, Broschüre Entwurfserläuterung 10-15 Seiten A4, Arbeitsmodell.

Die Bearbeitung der Analysephase erfolgt als Gruppenarbeit, der Entwurf in Zweiergruppen. Die Entwurfsbetreuungen und Kritiken finden ausschließlich anhand von Arbeitsmodellen, Skizzen und Plänen statt. Professionelle Präsentationen sind obligatorisch. Alle Leistungen werden auch digital abgegeben (Pläne als Grafikdateien und PDF, Broschüre in Indesign- und PDF-Format). Für Broschüren bitte die Formatvorlage des Fachgebiets verwenden.

 

Leis­tun­gen

1. Recherche zu vorgegebenen Analysethemen. Präsentation der Ergebnisse als Referat am 08.05. (Ausarbeitung im Anschluss auf 10-15 Seiten A4 Broschüre)

2. Strategieplan und Verkehrskonzept im Bereich zwischen „Frankfurter Tor“ und Auestadion. Pläne im Maßstab 1:2000 - 1:2.500, sowie erläuternden Diagramme und Skizzen.

3. Ausarbeitung einer zentralen Maßnahme des Strategieplans im Bereich „Frankfurter Tor“ als Entwurf (städtebaulich, landschaftsarchitektonisch, künstlerisch). Plan und Arbeitsmodell im Maßstab 1:500 - 1:50 (je nach Entwurfsthema).

4. Detaillierte Ausarbeitung des Entwurfs und grafische Aufarbeitung in Schnitten, Perspektiven und Gestaltungsdetails.

6. Abgabeleistung am 15.07.2014: 3-4 Pläne A0 Hochformat, Broschüre Entwurfserläuterung 10-15 Seiten A4, Arbeitsmodell.

Die Bearbeitung der Analysephase erfolgt als Gruppenarbeit, der Entwurf in Zweiergruppen. Die Entwurfsbetreuungen und Kritiken finden ausschließlich anhand von Arbeitsmodellen, Skizzen und Plänen statt. Professionelle Präsentationen sind obligatorisch. Alle Leistungen werden auch digital abgegeben (Pläne als Grafikdateien und PDF, Broschüre in Indesign- und PDF-Format). Für Broschüren bitte die Formatvorlage des Fachgebiets verwenden.

Wei­ter In­for­ma­tio­nen