Be­rufs­per­spek­ti­ven

Bauingenieurinnen und Bauingenieure gestalten den Rahmen unseres aktuellen und zukünftigen Lebensumfelds kompetent, sicher und nachhaltig.

Bauingenieurinnen und Bauingenieure kümmern sich um den Ausbau und die Pflege der Infrastruktur und den Schutz natürlicher Ressourcen gleichermaßen. Sie entwerfen als Tragwerksplaner gemeinsam mit Architekten imposante Hochhäuser und weitgespannte Brücken.

Als Mitarbeiter von Baufirmen sind sie nicht nur für die termin-, kosten- und qualitätsgerechte Abwicklung von Bauvorhaben sondern auch für den wirtschaftlichen Betrieb von Gebäuden verantwortlich. Weitere Schwerpunkte stellen die Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser, die Reinigung des anfallenden Abwassers sowie die umweltgerechte Behandlung von Abfällen dar. In diesem Rahmen übernehmen Bauingenieure die Planung, Ausführung und den Betrieb von Einrichtungen zum Schutz und zur Reinhaltung der Umwelt. Andere Aufgabenbereiche liegen im Schutz vor Hochwasser und der Pflege natürlicher Gewässer. Das Verkehrswesen befasst sich mit den Ursachen und dem Umfang des Personen- und Güterverkehrs und darauf aufbauend mit der Verkehrsinfrastruktur für die Verkehrsträger Straße, Schiene, Wasser und Luft.

Die Ar­beits­markt­nach­fra­ge

Absolvent*innen des Bauingenieurwesens sind nach wie vor sehr gefragt. Neben dem klassischen Baugewerbe suchen bspw. Ingenieurbüros der Siedlungswasser- und Abfallwirtschaft Master-Absolvent*innen für die bauliche Leitung der Infrastruktur sowie der technischen Anlagen (Stand 2019).

Ar­beits­fel­der der Kas­se­ler-Ab­sol­vent*in­nen

Absolvent*innen des Bauingenieurwesens der Universität Kassel sind 1,5 Jahre nach Ihrem Abschluss überwiegend im Baugewerbe (42-58%) bzw. in Ingenieurbüros (8-18%) tätig. Über 40% der Bachelor-Berufeinsteiger*innen sind dabei in der Bauplanung und -leitung tätig.

Ar­beits­be­din­gun­gen der Kas­se­ler-Ab­sol­vent*in­nen

Im Vergleich zu Bachelor-Berufseinsteiger*innen anderer MINT-Studiengänge, wie etwa dem Umweltingenieurwesen, profitieren Bachelor-Berufseinsteiger*innen des Bauingenieurwesens von höheren Einstiegsgehältern (durchschnittlich ca. 3200 € Brutto), besseren Arbeitsvertragsbedingungen (71% haben einen unbefristeten Arbeitsvertrag) und realistischeren Chancen (22%) auf eine Leitungsposition.
Trotz dieser guten Voraussetzungen für einen direkten Berufseinstieg nach dem Bachelor-Abschluss schließt eine Mehrheit von 65% der Studierenden der Universität Kassel noch den entsprechenden Masterabschluss an, um sich in einem bestimmten Inhaltsbereich zu spezialisieren.  

    Quel­len