Bewerbung und Zu­las­sung

Zu­las­sungs­vor­aus­set­zun­gen für die­sen Mas­ter­stu­di­en­gang

  • Zum Masterstudium kann nur zugelassen werden, wer
    1. die Bachelorprüfung im Studiengang Wirtschaftspädagogik erfolgreich bestanden hat, mindestens 48 Wochen Arbeits- bzw. Berufserfahrung in kaufmännisch-administrativem Bereich sowie begleitete Schulpraktika im Umfang von mindestens fünf Wochen und pädagogische Eignung und Neigung mithilfe eines Motivationsschreibens nachweist
    2. oder einen fachlich gleichwertigen Abschluss mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern erlangt hat, mindestens zweijährige Berufserfahrung im kaufmännisch-administrativen Bereich im Anschluss an das Studium sowie pädagogische Vorkenntnisse in Theorie und Praxis mithilfe eines Motivationsschreibens nachweist.
  • Das Vorliegen der Voraussetzungen wird in der Regel aufgrund eines Auswahlgesprächs von 30 Minuten Dauer festgestellt. Zum Nachweis der wissenschaftlichen und pädagogischen Eignung und Kenntnisse werden im Auswahlgespräch
    1. pädagogische Erfahrungen aus Schulpraktika und ggf. außerschulischen Aktivitäten,
    2. das Thema und die Bearbeitung der Bachelorarbeit und
    3. wissenschaftstheoretische Erkenntnisse aus dem Bachelorstudiengang
    im Hinblick auf die Kompetenzziele des Masterstudiengangs und des einschlägigen Berufsbildes eines Wirtschaftspädagogen reflektiert. Für jeden dieser Aspekte kann die Auswahlkommission dabei bis zu drei Punkte vergeben, so dass insgesamt neun Punkte im Auswahlgespräch zu erreichen sind. Die Punkte werden addiert. Zugelassen wird, wer im Auswahlgespräch mindestens fünf Punkte erreicht. Über das Auswahlgespräch wird ein Protokoll angefertigt. Auf das Auswahlgespräch kann verzichtet werden, wenn das Vorliegen der Voraussetzungen bereits aufgrund der schriftlichen Bewerbungsunterlagen durch den Prüfungsausschuss zweifelsfrei festgestellt wird.

Fehlen der Bewerberin oder dem Bewerber Voraussetzungen für die Zulassung zum Masterstudium, so kann der Prüfungsausschuss die Zulassung unter der Auflage aussprechen, dass bis zur Anmeldung der Masterarbeit die fehlenden Voraussetzungen durch erfolgreiches Absolvieren bestimmter Bachelormodule im Umfang von maximal 60 Credits nachgewiesen werden

Schritt-für-Schritt-An­lei­tung

  1. 1. Fris­ten

    • Kann ich mich schon bewerben?

    Das Bewerbungsverfahren wird in der Regel für zulassungsfreie Studiengänge am 15. Mai (Start im Wintersemester) bzw. am 1. Dezember (Start im Sommersemester) eines jeden Jahres freigeschaltet. Die genauen Fristen können sich um ein paar Tage verschieben. Informieren Sie sich bitte auf der Startseite des Studiengangs. Wir veröffentlichen die endgültigen Fristen für das kommende Wintersemester am 1. April und für das darauffolgende Sommersemester am 1. November eines jeden Jahres.

  2. 2. Do­ku­men­te

    • Ich kümmere mich um die notwendigen Unterlagen.

    Welche Unterlagen benötige ich für die Bewerbung?

    1. Amtlich beglaubigte Kopie Ihres Zeugnisses der Hochschulzugangsberechtigung.
    2. Amtlich beglaubigte Kopie Ihres ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (z. B. Bachelor, Diplom I, Staatsexamen)

      Sofern zum Zeitpunkt der Bewerbung noch kein Bachelorabschlusszeugnis vorliegt, reichen Sie bitte folgende Nachweise ein:
      1. Vorläufige Fächer- und Notenübersicht Ihres bisherigen Studiums und
      2. die von Ihrem jetzigen Prüfungsamt ausgefüllte und unterschriebene Bescheinigung zum Stand im Studium.
      Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen mindestens 80% der für einen Abschluss erforderlichen Leistungen bereits erbracht und bestanden sein. Dies entspricht 144 von 180 bzw. 168 von 210 Credits. Außerdem muss der Nachweis über die Zulassung zur Bachelor-Abschlussarbeit (Angabe des Abgabedatums) vorliegen.


    Eine Bearbeitung Ihrer Unterlagen erfolgt erst, wenn die Unterlagen vollständig vorliegen. Sofern zum Zeitpunkt der Bewerbung nur einfache Kopien vorgelegt werden, müssen die amtlichen Beglaubigungen spätestens zum Zeitpunkt der Einschreibung nachgereicht werden.

  3. 3. Bewerbung

    Vorbereitung

    • Ich nutze einen Desktop-PC oder einen Laptop. Für Smartphones ist der Online-Antrag nicht geeignet.
    • Ich habe die Zeugnisse im Zugriff, um die Daten bei der Online-Bewerbung übernehmen zu können.
    • Ich öffne die Webseite des Master-Bewerbungsportals:

      Hier geht es zum Online-Bewerbungsportal 


    Antrag ausfüllen:

    • Ich wähle im Online-Antrag den angestrebten Mastergrad aus.
    • Ich fülle die folgenden Seiten aus. Bei Unklarheiten lese ich die Hilfetexte neben den Fragen. 
    • Am Ende reiche ich die Online-Version digital ein und drucke den Antrag aus.

    Bewerbung einreichen:

    • Ich reiche den ausgedruckten und unterschriebenen Antrag zusammen mit den geforderten Unterlagen postalisch oder persönlich im Studierendensekretariat der Universität Kassel ein:

      Universität Kassel
      - Studierendensekretariat -
      34109 Kassel
      1. Es können nur eingereichte Anträge im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden.
      2. Der Bewerbungsantrag muss fristgerecht eingereicht werden. (Spätestens 3 Tage nach Ablauf der Bewerbungsfrist.) Andernfalls ist eine Teilnahme am Verfahren nicht möglich.
      3. Pro Antrag kann nur ein Studienwunsch angegeben werden. Interessieren Sie sich für mehrere Masterstudiengänge, müssen Sie das Verfahren erneut durchlaufen. (In dem Fall genügt es aber, nur einen Satz an Zeugnissen einzureichen.)
    1. 4. Ver­fah­ren

      • Sobald der Bewerbungsantrag im Studierendensekretariat eingegangen ist, erhalte ich eine digitale Eingangsbestätigung mit meinen Zugangsdaten für das Online-Portal (bei aktivierten Spam-Schutz bitte auch das Spam-Postfach prüfen).
      • Im Falle einer Zulassung werden ich vorab per E-Mail informiert und in den gewünschten Masterstudiengang eingeschrieben.
      • Im Zulassungs- und Einschreibbescheid werde ich ggf. aufgefordert, noch fehlende Unterlagen nachzureichen und den Semesterbeitrag auf das angegebene Konto zu überweisen.

      Verfahrensablauf

      Der Bewerbungsantrag wird zunächst formal geprüft: Wurden alle Unterlagen eingereicht? Liegen die formalen Voraussetzungen vor?

      Mit Abschluss der formalen Prüfung wird die Bewerbung an den Prüfungsausschuss Ihres Wunschstudiengangs weitergeleitet.

      Der Prüfungsausschuss prüft in einem nächsten Schritt, ob auch die inhaltlichen Voraussetzungen für eine Zulassung vorliegen. Der Prüfungsausschuss entscheidet über die fachliche Gleichwertigkeit, die Anerkennung der bisher erbrachten Leistungen, er entscheidet über Zulassung und Ablehnung und spricht ggf. inhaltliche Auflagen aus.  

      Der Prüfungsausschuss meldet das Ergebnis digital dem Masterbüro zurück.

      Sollte im Verlauf des Verfahrens festgestellt werden, dass Unterlagen fehlen, werden die Bewerber*innen hierüber per E-Mail informiert. In der E-Mail ist die Nachreichfrist angegeben.

      Je nach Masterstudiengang kann es bis zu sechs Wochen dauern, bis Ihnen das Ergebnis vorliegt. Bitte sehen Sie in dieser Zeit von Rückfragen ab.

    2. 5. Se­mes­ter­bei­trag

      • Ich überweise den Semesterbeitrag. 

      Für das Studium fallen semesterweise Gebühren an (Verwaltungskostenbeitrag, Studierendenwerk, Semesterticket, AStA). Den genauen Betrag, die Zahlungsfrist und die Angaben für die Überweisung finden Sie im Zulassungs- und Einschreibbescheid. Weitere Informationen gibt es auch hier: Semesterbeitrag

    3. 6. Cam­pus­Card

      • Ich erhalte die CampusCard per Post zugeschickt. 

      Die CampusCard ist Ihr Studienausweis für die gesamte Dauer Ihres Studiums. Sie ist gleichzeitig auch Ihr Semesterticket und hat noch weitere Funktionen: Bibliotheksausweis, Kulturticket, Bezahlkarte in der Mensa, Kopierkarte usw. Weitere Informationen gibt es hier: CampusCard

    4. 7. Fi­nan­zie­rung

      • Ich informiere mich über Finanzierungsmöglichkeiten.

      Hier gibt es Infos zur Studienfinanzierung: Finanzierung

    5. 8. Woh­nen

      • Ich suche nach einer Wohnmöglichkeit.

      Hier gibt es Infos zum studentischen Wohnungsmarkt in Kassel und Witzenhausen: Wohnen

    6. 9. Ein­füh­rung

      • Ich informiere mich auf der Unterseite "Einführung und Studienstart - Wichtige Termine" .
      • Ich besuche die Einführungsveranstaltungen in der ersten Semesterwoche (vor dem regulären Vorlesungsbeginn) und informiere mich über die Erstellung des Stundenplans. Erst danach erstelle ich meinen eigenen Stundenplan

      In den Einführungsveranstaltungen werden die zentralen Fragen zum Aufbau des Studiums beantwortet. Hier gibt es Tipps und Hinweise rund um die Studienorganisation und den Studienverlauf. Die Stundenpläne werden in dieser Zeit erstellt. Und Sie lernen bereits Ihre künftigen Kommiliton*innen und den Campus kennen. Also: unbedingt hingehen!

      Hier geht es zu den Semesterzeiten der Universität Kassel: Semester- und Lehrveranstaltungszeiten