Stu­di­en­auf­bau

Das Master-Studium be­steht aus fol­gen­den Mo­du­len:

• M1 „Grundlagen der Empirischen Bildungsforschung“
• M2 „Schul- und Unterrichtsforschung“
• M3 „Gesellschaftliche Bedingungen, Prozesse und Ergebnisse formaler, non-formaler und informeller Bildung“
• M4 „Methoden und Methodologie der Empirischen Bildungsforschung – Einführung und Vertiefung“
• M5 „Methoden und Methodologie der Empirischen Bildungsforschung – Projektseminar und Anwendung“
• M6 „Aktuelle Themen und Herausforderungen der Empirischen Bildungsforschung “
• M7 „Forschungspraktikum“
• M8 „Masterarbeit und Abschlusskolloquium“

Als Studierende des Master-Studiengangs Empirische Bildungsforschung absolvieren Sie im 3. Semester ein 3-monatiges Forschungspraktikum in einer Bildungsforschungsinstitution oder in einer praxisorientierten Bildungseinrichtung. Mehr Informationen zum Forschungspraktikum erhalten Sie hier.

 

Details zu den Modulen können Sie dem ausführlichen Modulhandbuch entnehmen.

zum Modulhandbuch

Einblick in bisherige studentische Projekte erhalten Sie hier.

Weiter

Ein Studiengang besteht aus Modulen, die in der Prüfungsordnung festgelegt und im Modulhandbuch näher beschrieben sind. Inhaltlich und zeitlich macht es Sinn, diese Module in einer bestimmten Reihenfolge zu studieren. Für jeden Studiengang gibt es einen Musterstudienverlaufsplan, der Ihnen eine idealtypischen Verlauf zeigt. Wenn Sie so studieren, können Sie das Studium in der Regelstudienzeit absolvieren. Nicht immer ist dies möglich, daher kann es zu individuellen Abweichungen von dem vorgeschlagenen Ablauf kommen.

Bei der Planung sollten Sie beachten, dass nicht jedes Modul im Winter- und Sommersemester angeboten wird und dass einige Module zwingend aufeinander aufbauen oder sonstige Teilnahmevoraussetzungen beinhalten. Die Studienfachberatung unterstützt bei der individuellen Gestaltung Ihres Studiums.