Wie ist das Stu­­di­um auf­­­ge­baut?

Ein Studiengang besteht aus Modulen, die in der Prüfungsordnung festgelegt und im Modulhandbuch näher beschrieben sind. Inhaltlich und zeitlich macht es Sinn, diese Module in einer bestimmten Reihenfolge zu studieren. Für jeden Studiengang gibt es einen Musterstudienverlaufsplan, der Ihnen eine idealtypischen Verlauf zeigt. Wenn Sie so studieren, können Sie das Studium in der Regelstudienzeit absolvieren. Nicht immer ist dies möglich, daher kann es zu individuellen Abweichungen von dem vorgeschlagenen Ablauf kommen.

Bei der Planung sollten Sie beachten, dass nicht jedes Modul im Winter- und Sommersemester angeboten wird und dass einige Module zwingend aufeinander aufbauen oder sonstige Teilnahmevoraussetzungen beinhalten. Die Studienfachberatung unterstützt bei der individuellen Gestaltung Ihres Studiums.

Der Bachelorstudiengang „Wirtschaftsingenieurwesen“ kann nach sechs Semestern abgeschlossen werden. Das Besondere: Sie können das Studium nach Ihren individuellen Interessen gestalten. Bereits vor Beginn des Studiums wählen Sie, in welchem Schwerpunkt (Fachrichtung) Sie sich spezialisieren möchten

Die ersten Semester vermitteln die relevanten wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen. Alle Wirtschaftsingenieure belegen dabei die gleichen Veranstaltungen – zum Beispiel Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen oder Recht. Sogenannte Integrationsfächer sorgen für den Überblick: Qualitätsmanagement, Projektmanagement, der Wahlpflichtbereich und die Schlüsselkompetenzen sind hier zu nennen.

Die Grundlagen- und Vertiefungsveranstaltungen der Ingenieurswissenschaften ergeben sich anhand Ihrer gewählten Fachrichtung. Zusätzlich erwerben Sie vertiefendes Wissen in individuell wählbaren wirtschaftlichen und technischen Profilierungen.

Auch internationale Sprach- und Kommunikationskompetenzen sind für Wirtschaftsingenieur*Innen wichtig, daher werden zusätzlich englischsprachige Lehrveranstaltungen angeboten. Präsentationen sowie Gruppenarbeiten in Seminaren fördern das Organisations- und Präsentationsgeschick der Studierenden und bereiten optimal auf den späteren Beruf vor. Mit der erfolgreichen Anfertigung der Bachelorarbeit schließen Sie Ihr Studium ab.

Stu­di­en­st­ruk­tur

Im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich können die Studierenden ihr individuelles, wirtschaftswissenschaftliches Profil durch die Auswahl einer der folgenden 5 Vertiefungsrichtungen (Wahlpflichtbereich) stärken:

    WW1: Management, Innovation und Marketing

    WW2: Finance, Accounting, Controlling and Taxation

    WW3: Digital Business

    WW4: Nachhaltiges Wirtschaften

    WW5: Economic Behaviour and Governance

Dabei orientieren sich die wirtschaftswissenschaftlichen Schwerpunkte des Studiengangs Bachelor of Science Wirtschaftsingenieurwesen an den Inhalten des Studiengangs Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaften.

Im ingenieurwissenschaftlichen Bereich haben die B.Sc. Studierenden neben den Pflichtfächern eine breite Auswahl von ingenieurwissenschaftlichen Fächern, welche gemäß den eigenen Interessen und Neigungen zusammengestellt werden können. Folgende Fachrichtungen werden in diesem Zusammenhang an der Universität Kassel angeboten:

  • B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Bauingenieurwesen,
  • B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Elektrotechnik,
  • B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Maschinenbau.

Für die Auswahl der ingenieurwissenschaftlichen Wahlpflichtmodule im 5. und 6. Semester des B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen muss der/die Studierende einen Studienplan (Formular) bei der Studienberatung Wirtschaftsingenieurwesen und anschließend im betreuenden ingenieurwissenschaftlichen Fachbereich vorlegen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Prüfungsordnung und Modulhandbuch

Downloads

Liste für technische Wahlpflichtmodule für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Bauingenieurwesen

Liste der technischen Wahlpflichtmodule für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Elektrotechnik

Liste der technischen Wahlpflichtmodule für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Maschinenbau Vertiefung Energietechnik

Liste der technischen Wahlpflichtmodule für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Maschinenbau Vertiefung Produktionstechnik und Arbeitswissenschaften

Liste der technischen Wahlpflichtmodule für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Maschinenbau Vertiefung Werkstoffe und Konstruktion

Im Vertiefungsbereich der Integrationsmodule erwerben die Studierenden vertiefte Kenntnisse in den Themenkomplexen, welche wirtschaftswissenschaftliche Berufs- und Forschungsinhalte mit technischen Inhalten verbinden. Dafür wählen die Studierenden gemäß ihrer Interessen verschiedene Module aus den vier Forschungsschwerpunkten des Instituts für Arbeitswissenschaft und Prozessmanagement (IfA) sowie aus dem Angebot des Fachgebiets für Technologie- und Innovationsmanagement und dem Fachgebiet für Management der digitalen Transformation:

  • Arbeits - und Organisationspsychologie
  • Mensch - Maschine - Systemtechnik
  • Projektmanagement
  • Qualitätsmanagment
  • Technologie- und Innovationsmanagement
  • Management der digitalen Transformation

Weitere Informationen zu dem Angebot an Integrationsfächern sind auf den Webseiten des Instituts für Arbeitswissenschaft und Prozessmanagement sowie auf der Homepage des Fachgebiets für Technologie- und Innovationsmanagement abrufbar, ) und des Fachgebiets für Management der digitalen Transformation abrufbar.

Achtung: Es gibt keine Schlüsselkompetenzlisten (mehr). Im MHB werden diese zwar erwähnt, da es sich um ein akkreditiertes Dokument handelt, kann der entsprechende Verweis nicht geändert werden. Grundsätzlich wird empfohlen, bei der Studienberatung Wirtschaftsingenieurwesen (wing[at]uni kassel.de) oder beim Prüfungsamt vor Belegung einer Schlüsselkompetenz die Anrechnung zu klären.
Zur Information über Voraussetzungen und Beispiele beachten Sie bitte folgendes Informationsdokument.

Die Bachelorarbeit und das Bachelorkolloquium bilden das Bachelorabschlussmodul. Die Bachelorarbeit soll frühestens im 5. Fachsemester ausgegeben werden. Voraussetzung zur Anmeldung der Bachelorarbeit ist das Bestehen der Grundlagenmodule mit einer festgelegten Creditanzahl von 126CP.

Die Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit beträgt acht Wochen und beginnt mit dem Tag der Bekanntgabe des Themas. Die Bachelorarbeit muss im Rahmen eines Bachelorkolloquiums vorgestellt werden. An dem Kolloquium nehmen außer dem Kandidaten der Erstgutachter und ein Beisitzer teil. Das Bachelorkolloquium soll spätestens zehn Wochen nach Abgabe der Bachelorarbeit erfolgen. Die Teilnahme am Bachelorkolloquium setzt voraus, dass in der Bachelorarbeit mindestens die Note "ausreichend" erzielt wurde. Die Dauer für das gesamte Kolloquium beträgt 30 bis maximal 60 Minuten.

Aktuelle Beschlusslage zum Lehr-und Prüfungsbetrieb Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor und Master) Stand 27.10.21.

1) Die Wiederholungspflicht für den Bachelor und Master (PO14, §5(6)) wird für alle Prüfungen vorerst bis zum Auslaufen der PO 2014 ausgesetzt.