Stellenangebot


Wiss. Mitarbeiter/-in (EG 13 TV-H) - im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften - im Rahmen eines Drittmittelprojekts - zum 01.01.2016


Kennziffer: 27007

Folgende Stelle mit der  Stellen-Nr. 21093147 ist zu besetzen:                

Im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften - im Rahmen eines Drittmittelprojekts  - zum 01.01.2016

Wiss. Mitarbeiter/-in (EG 13 TV-H)

Teilzeit mit 65,00 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/eines Vollbeschäftigten befristet auf zunächst 36 Monate zur Mitarbeit im Vorhaben: „Diversität, Macht und Gerechtigkeit. Transkulturelle Perspektiven“ (§ 2 Abs. 2 WissZeitVG) von Prof. Dr. Ina Kerner (Humboldt-Universität zu Berlin) und Dr. Franziska Dübgen (Universität Kassel).

Aufgabenprofil:

Zu den Aufgabenbereichen der/des zukünftigen Stelleninhaber/in/s zählen die eigenständige Forschung zu dem Teilprojekt „Gerechtigkeit und Okzidentalismuskritik in der zeitgenössischen politischen Theorie im Maghreb“ an der Universität Kassel mit dem Ziel der Promotion; die Organisation von internationalen Workshops im Rahmen der Forschungsgruppe und die aktive Teilnahme an gemeinschaftlichen Publikationsprojekten und Projekttreffen.

Anforderungsprofil:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Universitätsstudium im Bereich der der Politikwissenschaften oder der Philosophie mit einem Schwerpunkt auf arabisch-islamischen Philosophie. Erwünscht sind vertiefte Kenntnisse der arabischen, französischen und englischen Sprache, ein sehr guter Universitätsabschluss und ein Interesse an postkolonialen und transkulturellen Ansätzen in der Politischen Theorie. Neben den üblichen Bewerbungslagen werden ein 5-seitiges Forschungsexposé und ein Motivationsschreiben in deutscher oder englischer Sprache erbeten.

Für Rückfragen steht Frau Dr. Franziska Dübgen, Tel. 0561/804-7753 oder E-Mail: Duebgen@uni-kassel.de, zur Verfügung.


Bewerbungsfrist: 14.12.2015

Die Universität Kassel ist im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, Frauen und Männern die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Angestrebt wird eine deutliche Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre. Qualifizierte Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber/-innen  erhalten bei gleicher Eignung und Befähigung den Vorzug. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer, gern auch in elektronischer Form, an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. bewerbungen@uni-kassel.de, zu richten.

zurück zur Übersicht