Klei­ne Bi­ber­nel­le

Un­ter­su­chun­gen an der Klei­nen Bi­ber­nel­le (Pim­pi­nella sa­xifra­ga)

Bei einem populationsgenetischen Vergleich von 1. Rekultivierungsmaßnahmen von Straßenrändern mit nicht-einheimischem Saatgut und 2. pflanzlicher Diversität derselben Arten in nahegelegenen Naturschutzgebieten untersuchten wir, ob sich die genetische Diversität unterscheidet (finanziert durch die DBU und Heidehofstiftung). Dabei stellte sich bei der Kleinen Bibernelle heraus, dass zwei verschiedene Genotypen koexistieren. Durch populationsgenetische Analysen versuchen wir nun die genetische Diversität der Kleinen Bibernelle im gesamten Verbreitungsgebiet zu analysieren, um zu rekonstruieren, ob genetische Barrieren und lokale Anpassungen für dieses Phänomen verantwortlich sind.

Pu­bli­ka­tio­nen

Gemeinholzer B, Reiker J, Müller CM, & Wissemann V (2020): Genotypic and phenotypic distinctness of restored and indigenous populations of Pimpinella saxifraga L. Eight or more years after restoration. Plant Biology (Stuttgart, Germany). Advance online publication. https://doi.org/10.1111/plb.13174

Reiker J, Rühl T, Wissemann V, Gemeinholzer B (2019): Intraspecific phenotypic variability of the herbaceous species Daucus carota L. (Apiaceae) used for restoration purposes. Acta Botanica Hungarica (manuscript number 217)

Gemeinholzer B, Demant L, Dieterich M, Eser U, Farwig N, Geske C, Feldhaar H, Lauterbach D, Reis M, Weisser W, Werk K (2019): Artenschwund trotz Naturschutz: Handlungs- und Forschungsbedarf, Biologie in unserer Zeit. (49)6.

Reiker J, Schulz B, Wissemann V, Gemeinholzer B (2015): Does origin always matter? Evaluating the influence of non-local seed provenances for ecological restoration purposes in a widespread and outcrossing plant species. Ecology and Evolution, https://doi.org/10.1002/ece3.1817