Unterstützung für studieninteressierte geflüchtete Frauen

© Monkey Business - Fotolia.com

Wie können wir studieninteressierte geflüchtete Frauen in ihrem Wunsch, ein Studium aufzunehmen, stärken? Welche Maßnahmen sind erforderlich, damit studieninteressierte geflüchtete Frauen den Weg an die Universität finden?

Neben vielen Fragen, die erst einmal alle Geflüchteten betreffen, müssen auch die geschlechtsspezifischen Auswirkungen von Flucht und Migration berücksichtigt werden. Zu diesem Zweck entwickeln wir Maßnahmen, die sich gezielt an die Gruppe studieninteressierter geflüchteter Frauen richten. Diese Maßnahmen sind Teil des vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst geförderten Projekts "Integration studierwilliger Flüchtlinge: Hilfe leisten und Hürden überwinden". Dieses von 2016-2018 laufende Projekt ist strukturell im Frauen- und Gleichstellungsbüro der Universität Kassel verankert, wo auch die Gesamtkoordination der Geflüchteten-Aktivitäten der Universität Kassel verortet ist.


Projektbezogene Veranstaltungen und Aktivitäten seit 2016

24.10.2018, Infonachmittag für studieninteressierte geflüchtete Frauen

Wie können studierwillige geflüchtete Frauen in ihrem Wunsch, ein Studium aufzunehmen, gestärkt werden? Welche Voraussetzungen sind erforderlich, damit studierwillige geflüchtete Frauen den Weg an die Universität finden und welche Möglichkeiten bietet die Universität? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Infonachmittags für studieninteressierte geflüchtete Frauen.

Der Infonachmittag erfüllte das Ziel die Frauen zu informieren und zu motivieren das Studium an der Universität Kassel aufzunehmen. Die Teilnehmerinnen haben viele Fragen gestellt und die ersten Beratungstermine bei der Flüchtlingsberatung gemacht.

Frau Prof. Dr. U. Clement begrüßte herzlich die 27 studieninteressierte geflüchtete Frauen und ermutigte die Teilnehmerinnen für die kleine Vorstellungsrunde. Mit kurzem Vorträgen zum Thema Studieren an der Universität Kassel haben zwei Studentinnen aus Syrien und Afghanistan den studieninteressierten Frauen Mut zur Aufnahme des Studiums gemacht. Frau Sümmerman und Frau Braun aus der Abteilung Studium und Lehre gaben einen ausführlichen Überblick zur Studienbewerbung und viele Informationen zur Studienaufnahme für die Teilnehmerinnen. Im Anschluss hat Frau Friedrich-Fil die Angebote des Frauen- und Gleichstellungsbüro vorgestellt.

Es war eine gemeinsame Veranstaltung des Frauen- und Gleichstellungsbüros und Abteilung Studium und Lehre der Universität Kassel im Rahmen des Projektes „Integration studierwilliger Flüchtlinge: Hilfe leisten und Hürden überwinden“. Die Veranstaltung wurde von den Koordinatorinnen der beiden kooperierenden Bereichen -  Katarzyna Friedrich-Fil (Diversity), Frauen- und Gleichstellungsbüro der Universität Kassel und Frau Anna-Luisa Sümmermann (Flüchtlingsberatung), Abteilung Studium und Lehre der Universität Kassel organisiert.  

→ Flyer

11. November 2016: Organisation der Fachtagung "Studierwillige geflüchtete Frauen in Kassel. Türen öffnen - Herausforderungen begegnen"

Die Tagung wurde als eine gemeinsame Veranstaltung des Frauen- und Gleichstellungsbüros der Universität Kassel und des Frauenbüros der Stadt Kassel konzipiert und am 11. November 2016 durchgeführt.

Die Tagung verfolgte das Ziel, einen Überblick über die aktuelle Situation studierwilliger geflüchteter Frauen in der Stadt Kassel, insbesondere auch an der Universität Kassel, zu erarbeiten. Auf der Grundlage aktueller Studien und Forschungsergebnisse und im unmittelbaren Erfahrungsaustausch mit den Akteurinnen und Akteuren der Stadt Kassel tauschten sich die Teilnehmenden intensiv über die derzeitige Situation geflüchteter Frauen aus. Im Mittelpunkt der Diskussion stand die Frage, wie es gelingen kann, studierwillige geflüchtete Frauen gezielt anzusprechen und für ein Studium zu gewinnen.

Eine Dokumentation der Fachtagung stellen wir in Kürze an dieser Stelle zur Verfügung.

Weitere Informationen:
→ Programm
→ Pressemitteilung

07. Februar 2017: Teilnahme am universitätsweiten Fachtag zum Thema Flucht und Migration

Im Februar 2017 veranstaltete die Universität Kassel erstmalig einen Fachtag zum Thema "Flucht und Migration", um das vielfältige Engagement von Mitgliedern und Angehörigen der Universität zu würdigen, sichtbar zu machen und die Vernetzung der Projekte untereinander – über Fächergrenzen, Aufgaben- und Verantwortungsbereiche hinweg – sowie mit Stadt und Landkreis Kassel aktiv zu fördern. Die Veranstaltung markierte darüber hinaus den formalen Abschluss des vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst geförderten Projekts "Unterstützung für Geflüchtete an der Universität Kassel".

Das Frauen- und Gleichstellungsbüro beteiligte sich am Fachtag – neben der Zuständigkeit für die Gesamtorganisation der Veranstaltung – mit einem eigenen Vortrag zum Thema "Entwicklung unterstützender Maßnahmen für studierwillige geflüchtete Frauen: Eindrücke und Ergebnisse der Fachtagung vom 11. November 2016".

Weitere Informationen:
→ Website des Fachtags "Uni engagiert! Beiträge aus der Universität Kassel zum Thema Flucht und Migration"
→ Programm zum Download

04. Mai 2017: Organisation eines Fachgesprächs zum Thema "Unterstützung studieninteressierter geflüchteter Frauen in Kassel"

Nachdem bei der Fachtagung Ende 2016 mehrere Referent*innen unterschiedliche Aspekte der Situation studieninteressierter geflüchteter Frauen beleuchtet haben, stand bei dem Fachgespräch am 4. Mai 2017 die Situation in Kassel noch stärker im Vordergrund und wurde im gegenseitigen Austausch für alle Teilnehmer*innen transparent gemacht. Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf dem Bereich "Sprache und Bildung". Auch diese Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit dem Frauenbüro der Stadt Kassel vorbereitet und durchgeführt.

Weitere Informationen:
→ Programm

09. September 2017: Teilnahme an der Infomesse "Leben in Deutschland – Informationen für Frauen"

Im September 2017 beteiligte sich das Frauen- und Gleichstellungsbüro der Universität Kassel an der vom Frauenbüro der Stadt Kassel in Kooperation mit dem Frauenausschuss des Ausländerbeirats organisierten Infomesse für geflüchtete Frauen und vertrat dort gemeinsam mit anderen Einrichtungen den Themenschwerpunkt "Sprache, Bildung, Studium". Weitere inhaltliche Schwerpunkte der Infomesse waren "Gesundheit", "Recht auf Leben ohne Gewalt" sowie "Einkommen und Arbeit: Möglichkeiten und Pflichten". 

Weitere Informationen:
→ Plakat
→ Flyer

21. September 2017: Organisation eines Workshops auf der Jahrestagung der BuKoF in Erkner

Mitarbeiter*innen des Frauen- und Gleichstellungsbüros der Universität Kassel entwickelten anlässlich der Jahrestagung der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen e.V. (BuKoF) einen Workshop zum Thema "Angebote für studieninteressierte geflüchtete Frauen an Hochschulen: Erfahrungen und Best Practice-Beispiele aus Sicht der Frauen- und Gleichstellungsarbeit", der am 21. September 2017 mit einer Gruppe interessierter Teilnehmerinnen aus Deutschland und Österreich durchgeführt wurde.

Mit dem Workshop verfolgten wir das Ziel, eine Bestandsaufnahme der Angebote für studieninteressierte geflüchtete Frauen unter Gleichstellungsaspekten vorzunehmen und uns über Erfahrungen mit Projekten für geflüchtete Frauen auszutauschen. Dabei standen die folgenden Fragen im Mittelpunkt:  

  • Inwieweit ist die Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Aspekte von Flucht integraler Bestandteil der Strategie der jeweiligen Hochschule bei der Unterstützung Geflüchteter und auf welche Weise ist das Frauen-und Gleichstellungsbüro strukturell und inhaltlich eingebunden?
  • Gibt es an der Hochschule Projekte und/oder Maßnahmen, die sich explizit an die Zielgruppe der studieninteressierten geflüchteten Frauen richten? Wenn ja, welche?
  • Wer führt diese Projekte und/oder Maßnahmen durch? Welche Erfahrungen wurden damit gemacht?

Weiter Informationen:
→ Info & Workshop-Programm der BuKoF

12. Oktober 2017: Veröffentlichung der Handreichung "Gender und Flucht: Eine kommentierte Materialsammlung"

Ein aktuelles Ergebnis der Arbeit im Rahmen des Projekts "Integration studierwilliger Flüchtlinge: Hilfe leisten und Hürden überwinden" ist die im Oktober 2017 veröffentlichte Handreichung "Gender und Flucht: Eine kommentierte Materialsammlung", in der wir kürzlich publizierte Studien, Expertisen, Leitfäden, wissenschaftliche Aufsätze sowie Internetseiten zum genannten Themengebiet zusammengestellt haben.

Die Handreichung wurde anlässlich des Workshops "Angebote für studieninteressierte geflüchtete Frauen an Hochschulen: Erfahrungen und Best-Practice-Beispiele aus Sicht der Frauen- und Gleichstellungsarbeit" entwickelt und präsentiert eine Auswahl der bis September 2017 zum Themenbereich "Gender und Flucht" erschienenen Literatur, die sich schwerpunktmäßig auf die Situation geflüchteter Frauen in Deutschland bezieht.

Die Handreichung ist explizit als "Work in Progress" zu verstehen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Über Rückmeldungen, Hinweise und Vorschläge zur Aufnahme weiterer Texte und Ressourcen freuen wir uns!

Weitere Informationen:
→ Handreichung "Gender und Flucht: Eine kommentierte Materialsammlung"