Gleichstellung in der Hochschule

Die Universität Kassel hat Gleichstellung in die Instrumente der Steuerung und der Qualitätssicherung integriert und als strategische Führungsaufgabe gestärkt. Gleichstellung ist in der Zielvereinbarung der Universität Kassel mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst für die Jahre 2016 bis 2020, im Leitbild der Universität Kassel und im Entwicklungsplan der Universität Kassel für die Jahre 2015 bis 2019 verankert.

Fachbereiche

In allen Fachbereichen sind Fachbereichsfrauenbeauftragte bestellt. Die Fachbereichsfrauenbeauftragten bilden den Frauenrat. Der Frauenrat tagt zweimal im Semester.

Um die jeweiligen Fachkulturen bei der Festlegung der Gleichstellungsziele und Gleichstellungsmaßnahmen zu berücksichtigen werden in den Fachbereichen dezentrale Gleichstellungskonzepte entwickelt und umgesetzt. Viele Fachbereiche haben Verantwortliche für Gleichstellung auf Dekanatsebene benannt, eine Gleichstellungskommission oder einen "Runden Tisch Gleichstellung" gebildet.

Sonderfonds "Strukturelle Chancengleichheit"

Im Rahmen des Sonderfonds "Strukturelle Chancengleichheit" der Universität Kassel werden Gleichstellungsmaßnahmen gefördert, die in besonderer Weise geeignet sind, die Gleichstellungsstrukturen der Universität Kassel nachhaltig zu verbessern.

Berufungsverfahren

Ein weiterer Schwerpunkt gleichstellungspolitischer Arbeit ist die wissenschaftliche Karrierestufe der Professuren. Die Ausgestaltung der Berufungsverfahren spielt hier eine wichtige Rolle.