Stel­lung­nah­me zu den Vor­gän­gen im Iran (Stand: 10/2022)

Die Universität Kassel betrachtet mit Sorge die Gewaltspirale im Iran und insbesondere das gewaltsame Eindringen der Sicherheitskräfte in die Scharif Universität in Teheran. Wir solidarisieren uns mit den Lehrenden und Studierenden, die für ihre Freiheit, Menschenrechte und ihre Würde in den Universitäten protestieren. Unter dem Druck des Regimes treten sie weiter für die Autonomie von Lehre und Forschung ein. Unser tiefes Mitgefühl gilt jenen Menschen, die bei den Protesten im Iran verletzt oder schwer traumatisiert wurden sowie den Familien jener, die zu Tode kamen. Die Universität Kassel fordert das Ende der Gewalt und der fortgesetzten Verletzung der Menschenrechte. Wir schließen uns der Forderung unter anderem von amnesty international an, die eine unabhängige und internationale Untersuchung anmahnen, um die Verantwortlichen für Menschenrechtsverletzung zu identifizieren und zur Rechenschaft zu ziehen. (www.amnesty.de)


The University of Kassel views with concern the spiral of violence in Iran and in particular the violent intrusion of the security forces into the Sharif University in Tehran. We stand in solidarity with the professors, teaching staff and students who are protesting for their freedom, human rights and dignity in the universities. They continue to stand up for the autonomy of teaching and research under the pressure of the regime. Our deepest sympathy goes to those people who were injured or severely traumatized during the protests in Iran, as well as to the families of those who died. The University of Kassel demands an end to the violence and the continued violation of human rights. We join Amnesty International, among others, in calling for an independent and international investigation to identify and hold accountable those responsible for human rights violations. (www.amnesty.de